Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Campusplan

Campus-Plan

So finden Sie uns am Campus ...  mehr zu Campusplan (Titel)

Weiterführende Links


Positionsanzeige:

Inhalt:

ERLEBE TECHNIK!

Die Johannes Kepler Universität Linz und die Stiftung Kaiserschild möchten mit dem Projekt "ERLEBE TECHNIK" mehr junge Menschen für technische Themen begeistern.

Im Rahmen der Initiative sollen an AHS Unterstufen unverbindliche Übungen in LEGO Mindstorm Workshops angeboten werden. Die SchülerInnen bearbeiten dabei gemeinsam mit StudentInnen der JKU Aufgabenstellungen aus dem Fachbereich der Robotik/Mechatronik.

Die LEGO-Mindstorms-Workshops (Robotik) werden durch Studierende der JKU an der Schule, außerhalb des Schulunterrichts, abgehalten. Es fallen keine Kosten an. Die LEGO-Bausätze bleiben danach an der Schule, sofern die SchülerInnen im Schuljahr 2016/17 an der First Lego League teilnehmen.

Zielgruppe

SchülerInnen der AHS Unterstufe (1.-3. Klasse)
Von allen Anmeldungen werden max. 8 Schulen ausgewählt.
Maximale Gruppengröße 10-12 Personen

Umfang

Modul 1: April - Juni 2016
4 Workshops à 180 min. + Abschlussveranstaltung am 30.6.2016 im Evangelischen Studentenheim
Modul 2: Oktober - Dezember 2016
4 Workshops à 180 min. zur Vorbereitung auf die First Lego League

Im Jahr 2016 nehmen folgende Schulen teil:

  • Europagymnasium Baumgartenberg
  • WRG/ORG Franziskanerinnen, Wels
  • BRG Steyr, Michaelerplatz
  • Gymnasium Dachsberg
  • Akademisches Gymnasium Linz, Spittelwiese
  • Europagymnasium Linz, Auhof

Wie können Schulen mitmachen?

Die Anmeldefrist für ERLEBE TECHNIK endete bereits am 18. März 2016. 6 Schulen wurden aus den Anmeldungen für die Teilnahme im Jahr 2016 ausgewählt.
Die nächste Anmeldemöglichkeit für eine Teilnahme im Jahr 2017 besteht im Frühjahr 2017.

Das war die Abschlussveranstaltung von Modul 1 am 30. Juni 2016

21 Teams aus sechs oberösterreichischen Schulen traten mit ihren selbstgebauten Robotern am 30. Juni beim Finale von "ERLEBE TECHNIK“ an der Johannes Kepler Universität Linz gegeneinander an. Nur wer die gestellten Aufgaben in der Vorrunde am schnellsten erfüllte und in den K.O.-Bewerben am erfolgreichsten war, konnte im Finale um einen der Podestplätze antreten.

 

Das Europagymnasium Auhof stellte dabei die stärksten Teams: Das Team „Terminal 1“ und das Team „Impossible to beat“ belegten den ersten und zweiten Platz. Den dritten Platz erreichte das Team „HEM“ vom Gymnasium Dachsberg.

Wir gratulieren!