Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

November 2012

Prof. Tichy bei der 15. Rothschild-Vorlesung an der JKU

Groß war der Andrang zur bereits 15. Rothschild-Vorlesung an der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz. Vor vollem Saal sprach der Konjunkturexperte Prof. Gunther Tichy über die Ursachen der Banken- und Schuldenkrise.

  • application/pdf15. Rothschild Vorlesung (185KB, 15. Rothschild Vorlesung)
  • Lawinengefahr - Wer hat Angst vor weißer Pracht?

    So schön Skifahren und Tourengehen sein mag – auf den Bergen lauern auch Gefahren. Wintersportler wissen das – sollte man meinen. Wie sehr die Lawinengefahr unterschätzt wird, zeigt die SafePowder-Untersuchung, die vom Institut für Angewandte Statistik der JKU (IFAS) gemeinsam mit der Boku Wien durchgeführt wurde. Das Ergebnis: Knapp 40 Prozent der Skifahrer und Tourengeher verschätzen sich beim Risiko.

    application/pdfLawinengefahr (143KB, Lawinengefahr)

    JKU-Ehrendoktor für Prof. Alexander K. Belyaev

    Am Montag wurde Alexander K. Belyaev, Professor an der St. Petersburg State Polytechnic University und Direktor am Institute for Problems in Mechanical Engineering der Russischen Akademie der Wissenschaften in St. Petersburg, im Beisein des russischen Botschafters Dr. Sergej Netschajew das Ehrendoktorat der Technischen Wissenschaften der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz verliehen. Er wurde damit für seine herausragenden wissenschaftlichen Leistungen auf dem Gebiet der Mechanik und Mechatronik sowie seinen Einsatz für das Mechatronikstudium an der JKU geehrt.

    Einladung zur 15. Kurt W. Rothschild-Vorlesung an der JKU Linz – „Banken und Schuldenkrise: Ursachen, Folgen, Lösungsansätze“

    Für die 15. Kurt W. Rothschild Vorlesung an der JKU Linz am 22. November 2012 konnte der bekannte Konjunkturexperte Prof. Gunther Tichy gewonnen werden. Der Forscher lehrte lange an der Universität Graz und war Leiter des Instituts für Technikfolgen-Abschätzung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften und der Abteilung für Konjunkturanalyse und –prognose am Österreichischen Institut für Wirtschaftsforschung.

    application/pdfEinladung (121KB, Einladung)

    JKU-Kristalle eröffnen neue Horizonte in Optik und Elektronik

    Unsere Gesellschaft ist ohne Elektronik nicht mehr vorstellbar. Doch Silizium, der Grundbestandteil von Computern und anderen Geräten, stößt angesichts der rasanten technologischen Entwicklung immer mehr an seine physikalischen Grenzen. Einem JKU-Team unter der Leitung von Prof. Alberta Bonanni ist es im Rahmen eines internationalen Projektes gelungen, einen völlig neuen Weg einzuschlagen. Die Forschung über das Material Galliumnitrid wurde mittlerweile nicht nur in der Zeitschrift Nature Scientific Reports veröffentlicht, sondern sogar von der European Synchrotron Radiation Facility in Grenoble als ausgewähltes Highlight zu einer der bedeutendsten Arbeiten des Jahres gekürt.

    Eine Software gegen den Stau

    Forscher der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz entwickeln im Rahmen des Projektes „CSI Linz“ gemeinsam mit der Stadt Linz eine Steuerungssoftware zur Harmonisierung des städtischen Verkehrs. Staus und Verkehrsinfarkte sollen damit in Zukunft verhindert werden.

    Therapie statt Strafe - Internationaler Forschungsbericht über Drogenpolitik

    In einem zweijährigen Forschungsprojekt haben Juristen und Kriminologen der Universitäten Linz und Krakow gemeinsam mit Medizinern, Psychologen und Gesundheitsökonomen der MedUniversität Wien und des Forschungskrankenhauses Barcelona unter der Leitung von JKU-Strafrechtswissenschafter Prof. Dr. Richard Soyer den Umgang mit der Suchtgiftproblematik in Polen, Österreich und Spanien untersucht. Mit finanzieller Unterstützung der Open Society Initiative (CH) wurden dabei fächerübergreifend sowohl medizinische als auch rechtliche Aspekte behandelt sowie Empfehlungen für den künftigen Umgang mit diesem Problemkreis erarbeitet.