Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Work-Life-Initiativen

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Dual Career

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Aktuelles

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Infos zu Audit "hochschuleundfamilie"

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Staatspreis familienfreundlichste Organisation

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Positionsanzeige:

Inhalt:

Aktuelles

Ferienprogramm Sommer 2016

Kidsversity bietet für 6-12 jährige Kinder vom 1.-26. August 2016 ein attraktives Ferienprogramm.
Interessante Workshops zu Wissenschaft, Bewegung, Natur und Alltagserleben finden in den Themenschwerpunktwochen statt.
Das Programm kann nur ganztägig (Montag – Donnerstag: 8:00-15:00 und Freitag: 8:00-12:00) gebucht werden.
Die unter 6 jährigen Kinder werden zu den gleichen Zeiten in den Kidsversity-Räumlichkeiten betreut. Es wird gesungen, gespielt und die Natur genossen.
Das detaillierte Programm mit Terminen, Preisen finden Sie auf der Website von Kidsversity.
Anmeldungen bei Frau Nina Anderwald, DW 1268 bzw. unter kidsversity(/\t)ooe.hilfswerk.at entgegengenommen.



Mädels am Ball: "Auch WIR spielen Fußball"

Die Johannes Kepler Universität (JKU) Linz geht mit dem Projekt „Auch WIR spielen Fußball“ neue Wege in der Gleichstellungsarbeit. Jungen Mädchen wird Mut zum Fußballspielen gemacht, ihre PädagogInnen erfahren im Rahmen von Workshops die Bedeutung des Sports für die Entwicklung des Selbstbewusstseins der Mädchen und der geschlechtersensiblen Pädagogik insgesamt.
   
„Fußball ist nur ein Sport für Burschen“ – diesem weitverbreiteten Klischee soll ein Ende gemacht werden. Eine Kooperation der JKU mit dem Frauenreferat des Landes OÖ und dem Frauenfußballzentrum OÖ (FFZ OÖ) macht ein einzigartiges Projekt möglich: Das FFZ OÖ bietet in Fußballvereinen Schnuppertrainings für oberösterreichische Volksschülerinnen an. Die Kickerinnen vom FFZ OÖ sollen bei den Mädchen die Lust zum Fußball spielen wecken.

Ballkünstlerinnen
Gestartet wird das Projekt in fünf oberösterreichischen Bezirken (Linz Land, Wels Land, Steyr Land, Urfahr Umgebung und Ried). Die Schnuppertrainings für die Schülerinnen von Volksschulen (3. und 4. Klasse) finden in Fußballvereinen vor Ort statt und sind für die teilnehmenden Schulen kostenlos. Während die Mädchen ihre Freude am Ballsport entdecken, werden die PädagogInnen von Expertinnen der Johannes Kepler Universität in einem Workshop zur Bedeutung des Sports für die Persönlichkeitsentwicklung von Mädchen geschult. Mit diesem Projekt sollen Geschlechterstereotype aufgebrochen werden. Mädchen im Breitensport Fußball werden sichtbar gemacht und für Mädchen wird die Möglichkeit aufgezeigt, sich entsprechend ihrer Fähigkeiten und Talente entwickeln zu können.
„Wir brauchen die Talente und den Einsatz aller Menschen, wenn wir unser Know-how und Wissen und damit unseren Lebensstandard halten und erweitern wollen. Für veraltete Geschlechterstereotype ist aus meiner Sicht heute kein Platz mehr. Die JKU hat daher viele Initiativen ergriffen, um zum Beispiel Mädchen für Technik und Naturwissenschaften zu begeistern. Aber dieses Thema betrifft alle Lebensbereiche, deshalb unterstützt die JKU dieses Projekt“, so JKU-Rektor Richard Hagelauer.
  Auch der designierte Rektor der JKU, Prof. Meinhard Lukas, betont die Bedeutung solcher Aktionen: „Wir wollen dazu beitragen, dass junge Menschen ihre Möglichkeiten bewusst wahrnehmen – sonst wird unglaublich viel Potential verschenkt. Frauen können ebenso Fußball spielen oder Technik studieren wie Männer – darauf wollen wir mit diesem Projekt aufmerksam machen.“ mehr..



Vereinbarkeit von Kindern und Karriere: JKU eröffnet universitäre Krabbelstube

Die Johannes Kepler Universität (JKU) Linz eröffnet am 1. Oktober 2015 ihre eigene Krabbelstube. Damit wird zusätzlich zur flexiblen Kinderbetreuung ein weiteres Betreuungsangebot für die ganz Kleinen geschaffen.
   

Die universitätseigene Kinderbetreuung ist eine jener nachhaltigen Maßnahmen der JKU, um zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie beizutragen und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein attraktives Arbeitsumfeld zu bieten. Berufstätige Eltern werden entlastet, qualifizierten Frauen wird der Wiedereinstieg nach der Karenz erleichtert und somit ein wichtiger Schritt in Richtung Chancengleichheit von Frauen und Männern gesetzt.

Auf Bedürfnisse abgestimmt
Die JKU hat sich bereits im Vorjahr dazu entschlossen, nahe dem Universitätscampus (genaue Adresse: Aubrunnerweg 5) eine Krabbelstube zu errichten. Die Öffnungszeiten der Krabbelstube sind den Bedürfnissen der Beschäftigten angepasst (Mo-Mi 7:30-16:00 Uhr, Do 8:00-16:00 Uhr und Fr 8:00-14:00 Uhr).
  „Unsere MitarbeiterInnen sollen sich nicht zwischen Familie und Beruf entscheiden müssen, sondern beides kombinieren können. Ich bin selbst Familienvater und habe mich daher stets für die Vereinbarkeit eingesetzt“, freut sich Rektor Richard Hagelauer über die neue Krabbelstube.

Bestehende Räumlichkeiten der Universität wurden entsprechend den Anforderungen adaptiert und kinderfreundlich umgestaltet. Die Krabbelstube hat freundliche und großzügige Räume, unter anderem einen eigenen Bewegungsraum und draußen einen eigenen großen Garten. Die Kinder werden nach den neuesten pädagogischen Erkenntnissen betreut, begleitet und gefördert, wie zum Beispiel durch gendersensible Pädagogik oder die spielerische Einführung in die Technik.
„Obwohl an der JKU die Gender Studies seit jeher eine große Bedeutung haben, sind wesentliche Kennzahlen zur Gleichstellung von Frauen und Männern bei weitem noch nicht befriedigend für mich. Wir wollen unseren Frauenanteil etwa bei Habilitationen oder Professuren deutlich erhöhen. Dieses zusätzliche Kinderbetreuungsangebot ist Teil eines ganzen Maßnahmenbündels, das es braucht, um der Chancengleichheit der Geschlechter näher zu kommen“, so Meinhard Lukas, designierter Rektor der JKU. mehr



Ferienprogramm Sommer 2015

Kidsversity bietet für 6-12 jährige Kinder vom 3.-28. August 2015 ein attraktives Ferienprogramm.
Interessante Workshops zu Wissenschaft, Bewegung, Natur und Alltagserleben finden in den Themenschwerpunktwochen statt.
Das Programm kann nur ganztägig (Montag – Donnerstag: 8:00-15:00 und Freitag: 8:00-12:00) gebucht werden.
Die unter 6 jährigen Kinder werden zu den gleichen Zeiten in den Kidsversity-Räumlichkeiten betreut. Es wird gesungen, gespielt und die Natur genossen.
Das detaillierte Programm mit Terminen, Preisen finden Sie auf der Website von Kidsversity.
Anmeldungen werden ab sofort von Frau Nina Anderwald, DW 1268 bzw. unter kidsversity(/\t)ooe.hilfswerk.at entgegengenommen. Ende der Anmeldefrist ist der 8. Juli 2015.



Übersiedelung Kidsversity

Am 3. Februar 2015 nimmt „Kidsversity“, die flexible Kinderbetreuung der JKU in Kooperation mit dem OÖ Hilfswerk, in der Altenbergerstraße 52, 1 Stock, ihren Betrieb auf. Die neuen und hellen Räumlichkeiten wurden optimal für die Bedürfnisse unserer Kids adaptiert. Willkommen sind alle Kinder von Beschäftigten und Studierenden im Alter von 1 bis 12 Jahren. Die alten Kidsversity-Räume (Aubrunnerweg 7) werden für die Krabbelstube umgebaut.



Familienfreundliche Unternehmen: JKU unter den Top 3 in Österreich



Kidsversity - flexible Kinderbetreuung der JKU

Die flexible Kinderbetreuung der JKU, in Kooperation mit dem OÖ Hilfswerk hat den neuen Namen "Kidsversity". Nähere Informationen über pädagogisches Konzept, Öffnungszeiten,.. finden Sie auf der Homepage von JKU Familienservice bzw. direkt auf der Homepage von Kidsversity.



Abwesenheitsbroschüre für Beschäftigte

Die JKU als familienfreundliche Hochschule setzt für ihre Beschäftigten Maßnahmen, die dazu beitragen, Beruf und Familie vereinbaren zu können.
Die Broschüre liefert beispielsweise Informationen über Elternschaft, Elternteilzeit, Pflegefreistellung, Hospizkarenz oder Erholungsurlaub.
Darüber hinaus gibt sie einen Überblick über die Services an der JKU, die auch während der Abwesenheit genutzt werden können.



Kinderbetreuungsstudie der JKU online

Im Auftrag des Rektorats wurde von Brigitte Aulenbacher und Johann Bacher als HerausgeberInnen unter Mitarbeit von Kristina Binner, Alfred Grausgruber, Doris Graß und Daniela Wetzelhütter die Studie "Kinderbetreuungsbedarf von Studierenden und MitarbeiterInnen der Johannes Kepler Universität Linz" erstellt..
Die Ergebnisse sind online abrufbar.



Möglichkeit auf Pflegekarenz seit 1.1.2014

Als wesentlicher Schritt zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf gerade in besonders schwierigen familiären Situationen besteht seit Juli 2002 Anspruch auf Familienhospizkarenz. Diese kann im Falle einer lebensbedrohlichen Erkrankung naher Angehöriger oder bei schwerster Erkrankung von Kindern in Anspruch genommen werden.
Seit 1. Jänner 2014 besteht in weniger schweren Fällen überdies die Möglichkeit einer Pflegekarenz.

Nützliche Informationen über arbeitsrechtliche Rahmenbedingungen, Dauer, Auswirkungen auf andere Ansprüche,.... finden Sie in der Broschüre des Bundessozialamtes zum Thema Pflegekarenz/Pflegeteilzeit und Familienhospizkarenz/Familienhospizkarenzteilzeit.