Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

News

Alles rund um den SciencePark

Alles rund um den SciencePark

Positionsanzeige:

Inhalt:

Veranstaltungskalender

Eigene Veranstaltungsankündigung eintragen

MonatsübersichtAktuelle TermineSuche 
Di 09.01.2018 21:00Musik im Jazzkeller: Mae Lune Das Soloprojekt Mae Lune gibt es seit 2015. Seither spielt Stephan Pointner live einmal nur mit Klavier und Mikrophon, ein andermal mit mehr, als er schleppen kann. Die Musik wird hauptsächlich von Gitarre, Klavier und Gesang getragen. Durch die Zuhilfenahme von Loops und elektronischen Instrumenten werden allerdings das Klangspektrum und die kompositorischen Möglichkeiten verändert. (facebook.com/mae.lune)
Di 09.01.2018 19:00Künstliche Intelligenz - das Ende der Arbeit? Zum Thema:
Internationale Studien prognostizieren einen dramatischen Rückgang der Arbeitsplätze durch die neuen Technologien der Robotik sowie der künstlichen Intelligenz. Nicht nur einfache manuelle Tätigkeiten, sondern auch komplexe Arbeits-abläufe sollen durch lernende Maschinen koordiniert und ausgeführt werden. Gesprochen wird von High-Tech-Landwirtschaft, menschenleeren Fabriken sowie digitalen Dienstleistungsangeboten. Was ist dran an diesen Prognosen? Und wenn sie stimmen, welche neuen Antworten sind für die Arbeitswelt zu finden? Werden mehr Menschen zukünftig in Face-to-Face-Berufen im Kultur-, Bildungs- und Care-Bereich arbeiten? Sollen wir mit der digitalen Dividende neue Arbeitszeitmodelle und kürzere Arbeitszeiten finanzieren? Oder kann gar nur ein bedingungsloses Grundeinkommen auch zukünftig den sozialen Zusammenhalt gewährleisten?


Zum Referenten:
Mag. Hans Holzinger ist wissenschaftlicher Mitarbeiter und pädagogischer Leiter der Robert-Jungk-Bibliothek für
Zukunftsfragen in Salzburg. Als Mitherausgeber der Zeitschrift PRO ZUKUNFT sowie in Studien und Büchern setzt er sich mit Themen wie die Zukunft der Arbeit und sozialen Sicherung bzw. Neuen Wohlstandsmodellen auseinander.
Zuletzt erschienen sind „Von nichts zu viel – für alle genug“ (2016) und „Wie wirtschaften. Ein kritisches Glossar“ (2017).
Mi 10.01.2018 20:00Kunst im Bad, Vernissage David Fisslthaler Die Ausstellung von David Fisslthaler zeigt mehrere seiner aktuellen fotografischen Serien. Das Besondere an den Arbeiten ist der ausgeprägte konzeptuelle Ansatz. Es geht nicht nur um eine ästhetische Ausdrucksweise im Medium Fotografie, sondern um die Kamera als Werkzeug, um nicht-sichtbare Dinge aufzuzeigen und greifbar zu machen, etwa die Darstellung von Raum oder vom Vergehen der Zeit. Das Reale und uns Bekannte wird so abstrahiert und lädt nicht nur zu einer genaueren Betrachtung ein, sondern hinterfragt auch den persönlichen Zugang zum Sehen an sich.
David Fisslthaler, *1982 in Salzburg, lebt und arbeitet zwischen Salzburg und Wien. Nach mehr als zehn Jahren beruflicher Tätigkeit im Bereich visuelle Gestaltung und einem Master-Abschluss der Fachhochschule Salzburg im Bereich Management & Producing studiert er im Master für Fotografie an der Universität für künstlerische und industrielle Gestaltung in Linz.
Mi 10.01.2018 17:15Guest Lecture: Stephanos Vlachos (University of Vienna) "Seeds of Populism: Media Coverage of Violence and Anti-Immigration Politics"
Mi 10.01.2018 19:00"Wirtschaftliche und steuerliche Vorhaben der neuen Regierung: Eine kritische Vorschau!"
Do 11.01.2018 19:00Vortrag Mensch und Arbeit - Was ist gute Arbeit Gute Arbeit ist mehr: mehr als bloße Effizienz, mehr als ein reiner Kostenfaktor. Was ist es dann? Christian Leonfellner von der Katholischen Arbeitnehmer/innenbewegung gibt Impulse über menschenwürdige Arbeit, in der nicht das Produkt, sondern der Mensch den Mittelpunkt der Arbeitswelt ausmacht.
Mo 15.01.2018 16:00Antrittsvorlesungen der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät Optimiert! Entscheidungsunterstützung in Produktion und Logistik
Univ.-Prof.in Sophie Parragh, Ph.D., Institut für Produktions- und Logistikmanagement

und

Global Business: Aktuelle Entwicklungen eines visionären Studienprogramms
Univ.-Prof. Dr. Robert Breitenecker, Institut für Innovationsmanagement
Di 16.01.2018 10:00Auslandsstipendien: Ein Überblick Welche Finanzierungsmöglichkeiten für Auslandsaufenthalte gibt es?
Informationsveranstaltung für Studierende
Di 16.01.2018 11:00Summer Schools und Sprachkurse im Ausland Infoveranstaltung für Studierende
Di 16.01.2018 11:30Auslandspraktikum Infoveranstaltung für Studierende
Di 16.01.2018 17:15Prof. Dr. Yann Garcia: Thermo, piezo and photo-switchable coordination polymers and hybrid nanomaterials Iron(II) spin crossover (SCO) complexes continue to attract a great deal of interest,[1,2] due to their potential technological applications, for instance as pressure sensors.[3] SCO nanomaterials have emerged as an appealing class of materials considering nanostructuration processes and size reduction effects.[4] Although sophisticated techniques can be used for the preparation of SCO nanoparticles, we have introduced a botanic biomembrane as a soft and green support for deposition of SCO micro and nanocrystals, which were used for transfer printing on various solid inorganic supports.[5] More recently, we investigated the SCO properties of a hybrid nanomaterial made of MCM-41 and selected 1D Fe(II) 1,2,4-triazole coordination polymers.[6] This later class of SCO materials, whose spin states can be switched by light,[7] afforded recently the example of this substance class to display a thermally induced two-step spin conversion.[8] This compound was discovered in!
the fram
e of our investigation of a new range of porous metal organic frameworks including 1,2,4-triazole ligands built from amino acids building blocks.[9] Within this family, we recently isolated a 1D SCO chain switching at room temperature with a wide bistability domain of 60 K, which will be discussed in detail.[10] We will also report on a mononuclear iron(II) neutral high-spin complex which was screened for sensing abilities for a series of hazardous chemicals. Interestingly, the complex visually detects methanol among alcohols and hydrochloric acid among other acids. The sensing process, which involves an unexpected spin state change for the methanol case, is visually detectable, fatigue-resistant, selective, and reusable.[11] Recent developments on the use of a new range of thermochromic and photochromic molecular switches, based on N-salicylidene aniline, operating in the solid state will also be highlighted.[12]

[1] P. Gütlich, A. B. Gaspar, Y. Garcia, Beilstein J. Org. Chem. 2013, 9, 342.
[2] D. Unruh, P. Homenya, M. Kumar, R. Sindelar, Y. Garcia, F. Renz, Dalton Trans. 2016, 45, 14008. Perspective.
[3] C. M. Jureschi, J. Linares, A. Rotaru, M. H. Ritti, M. Parlier, M. M. Dîrtu, M. Wolff, Y. Garcia, Sensors 2015, 15, 2388.
[4] S. Majumdar, G. Sliwinski, Y. Garcia, In Hybrid Organic-Inorganic Interfaces: Towards Advanced Functional Materials, 2017, 7(2). Wiley VCH Book, Eds. M. H. Delville, A. Taubert.
[5] A. D. Naik, L. Stappers, J. Snauwaert, J. Fransaer, Y. Garcia, Small 2010, 6, 2842.
[6] T. Zhao, L. Cuignet, M. M. Dîrtu, M. Wolff, V. Spasojevic, I. Boldog, A. Rotaru, Y. Garcia, C. Janiak, J. Mater. Chem. C 2015, 3, 7802. Hot paper.
[7] Y. Garcia, F. Renz, P. Gütlich, Curr. Inorg. Chem. 2016, 6, 4.
[8] M. M. Dîrtu, F. Schmit, A. D. Naik, A. Rotaru, I. Rusu, S. Rackwitz, J. A. Wolny, V. Schünemann, Y. Garcia, Chem. Eur. J. 2015, 21, 5843.
[9] N. N. Adarsh, M. M. Dîrtu, A. D. Naik, A. F. Léonard, N. Campagnol, K. Robeyns, J. Snauwaert, J. Fransaer, B. L. Su, Y. Garcia, Chem. Eur. J. 2015, 21, 4300. Hot paper.
[10] M. M. Dîrtu, A. D. Naik, A. Rotaru, L. Spinu, D. Poelman, Y. Garcia, Inorg. Chem. 2016, 55, 4278.
[11] A. D. Naik, K. Robeyns, C. Meunier, A. Léonard, A. Rotaru, B. Tinant, Y. Filinchuk, B. L. Su, Y. Garcia, Inorg. Chem. 2014, 53, 1263.
[12] (a) Y. Garcia, F. Robert, A. D. Naik, G. Zhou, B. Tinant, K. Robeyns, S. Michotte, L. Piraux, J. Am. Chem. Soc. 2011, 133, 15850. (b) P. –L. Jacquemin, K. Robeyns, M. Devillers, Y. Garcia, Chem. Commun. 2014, 50, 649. (c) P. L. Jacquemin, K. Robeyns, M. Devillers, Y. Garcia, Chem. Eur. J. 2015, 21, 6832.

FNRS (PDR) is thanked for funding support.
Mi 17.01.2018 10:30Austauschprogramme: Noch Fragen zur Bewerbung? Infoveranstaltung für Studierende
Mi 17.01.2018 17:15Guest lecture by Lukas Buchheim (LMU Munich) Do the Costs of Job Creation Depend on the State of the Economy? Evidence from 10 Years and €65 Billion of Photovoltaic Installations
Fr 19.01.2018 19:30 - Sa 20.01.2018 04:00Ball der Johannes Kepler Universität Mit dem Universitätsball „SOMNIUM – Traum einer Nacht“ am Freitag, dem 19. Jänner 2018 im Linzer Brucknerhaus feiern wir die visionäre Kraft der JKU.
Lassen wir gemeinsam den Pioniergeist, den Erfindungsreichtum und die Kreativität hochleben – in Anlehnung an eine fantastische Erzählung Johannes Keplers über eine Reise zum Mond.

Der Kartenverkauf startet am Mo., 04. Dezember 2017.

Weitere Infos zum Ball und zum Kartenverkauf finden Sie unter www.jku.at/uniball.
Di 23.01.2018 17:15Novel Photoreceptor Systems for Inhibitory Optogenetic Application Dr. Peter Hegemann
(Institute of Biology, Experimental Biophysics - Humboldt University Berlin)

During the past 12 years, neuroscientists employed light-activated ion channels as channelrhodopsins of the green algae Chlamydomonas to depolarize cells of interest and to fire action potentials in a sequence that precisely followed applied light trains, a technology named “Optogenetics”. For cell inactivation mostly hyperpolarizing light-driven ion pumps were used although these pumps only transport a single ion per absorbed photon. Recently, we engineered a channelrhodopsin in such a way that it specifically conducts chloride (ChloC), which allows to clamp the membrane voltage to the chloride reversal potential. However, the chloride reversal potential greatly varies in different cell species and during development. We have tried to overcome this problem by two-component optogenetic approaches, (TCOs). As a proof of principle we combined a proton pump with proton sensitive ion channels such as ASIC2a to trigger with an initial pump currents a larger Na+-influx into th!
e cell (T
CO-ex), in expectation to replace later the ASIC by a K-conducting homologue (2). In parallel we employed the natural photo-activated adenylyl-cyclases bPAC and were able to activate cAMP-sensitive channels promoting Na+ or Ca2+-influx. In our most recent project we have characterized a rhodopsin-guanylyl-cyclase, RhGC, of the fungus Blastocladiella emersonii. This newly discovered member of the rhodopsin family bears a great potential for the activation of cGMP-activated channels (TCO-approach with internal coupling, TCO-in) and preferentially cNG-gated K-channel. Together with cGMP-, voltage- and Ca-reporters our new set of photoreceptors should opens novel avenues for multicolor and multimodal activation and imaging in optogenetic experiments for a better understanding of brain function and cellular or evolutionary processes.
Di 23.01.2018 17:00 - Di 23.01.2018 20:30Zur Haftung von Wirtschaftsprüfern und Steuerberatern bei insolventen Kapitalgesellschaften Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe "Insolvenzrecht und Sanierung"; Vortragender Univ.-Prof. Dr. Friedrich Rüffler (Universität Wien)
Mi 24.01.2018 17:15Guest Lecture: Guido Neidhöfer (Freie Universität Berlin) Income (Re)Distribution and Self-selection of Immigrants: Evidence from Administrative Data
Mi 31.01.2018 17:15Guest lecture by Omar Bamieh (University of Vienna) Memento. Short memory of firms experiencing firing costs
Mi 31.01.2018 12:30 - Mi 31.01.2018 17:30IM-HP Plast - Vorausschauende Analytik für den Spritzguss und Compounding Für die vorausschauende Analytik wurde im Cluster Kooperationsprojekt IM-HP Plast eine modulareund kombinierte Analytik entwickelt, die den alltäglichen Einsatz in der produktionsbegleitenden Qualitätssicherung ermöglicht.Die Einsatzmöglichkeiten und Grenzen thermischer, spektroskopischer und mikroskopischer Analysemethoden für gefüllteHochleistungskunststoffe von Polyamid bis PEEK werden aufgezeigt. Ein adäquater und kosteneffizienter Methodenmix für dievorausschauende Analytik von Compounds und Spritzgussbauteilen wird von den Industriepartnern sowie aus Forschersichtvorgestellt.

Die Veranstaltung richtet sich an produzierende Unternehmen im Bereich Spritzguss und/oder Compounding, die das ThemaMaterialanalyse bereits implementiert haben oder aber auch erst am Anfang stehen.
Do 01.02.2018Antrittsvorlesungen MEDFak - Eine Fakultät tritt an EINE FAKULTÄT TRITT AN

Mit der Medizinischen Fakultät hat die Johannes Kepler Universität ein Jahrhundertprojekt etabliert. DasWissen und die Leidenschaft vieler Menschen haben die Aufbauarbeit und den nun laufenden Betriebderart erfolgreich gemacht. Wichtige Akteure sind die vier Gründungsprofessoren – sie wollen gemeinsammit Ihnen die umfassenden Leistungen beleuchten, die vergangenen Monate Revue passieren lassenund einen Blick in die Zukunft werfen.

Daher dürfen wir Sie ganz herzlich einladen zu den:

Antrittsvorlesungen der Medizinischen Fakultät

1. Februar 2018, Beginn: 17.00 Uhr (Einlass: 16.30 Uhr)
Festsaal der JKU, 1. Stock, Uni-Center

mit Univ.-Prof. Dr. Matthias Bolz, Universitätsklinik für Augenheilkunde und Optometrie
Univ.-Prof. Dr. Andreas Gruber, Universitätsklinik für Neurochirurgie
Univ.-Prof. Dr. Peter Oppelt, Universitätsklinik für Gynäkologie, Geburtshilfe und Gynäkologische Endokrinologie
Univ.-Prof. Dr. Andreas F. Zierer, Universitätsklinik für Herz-, Gefäß- und Thoraxchirurgie

Grußworte von: Gesundheitslandesrätin Mag.a Christine Haberlander

Der Abend klingt mit einem Buffet und Live-Musik aus.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und ersuchen um Anmeldung unter: www.jku.at/vas
  Januar 2018   »  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31