Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:


Positionsanzeige:

Inhalt:

Leitbild der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Leitbild der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät

Die Situation

Oberösterreich ist innerhalb der Europäischen Union eine wirtschaftlich sehr dynamische Region.
Die hohe Qualität universitärer Forschung und Ausbildung hat auf diese Positionierung großen Einfluss.
Die Johannes Kepler Universität Linz leistet diesen wesentlichen Beitrag für Oberösterreich.
Dieser Beitrag ist für die regionale Entwicklung wichtig und wertvoll; er orientiert sich an internationalen Entwicklungen.

Die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (SOWI) bildet ein Zentrum wissenschaftlicher Forschung und Lehre in spezieller organisatorischer Kombination von Theorie und Praxis.
Die SOWI leistet der Dynamik wirtschaftlicher und sozialer Entwicklung entsprechend einen wichtigen Beitrag zur Lösung komplexer gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Probleme.

Das Ziel

Zielformulierungen der SoWi-Fakultät der JKU

  • Intensivierung und Profilierung der Grundlagen- und angewandten Forschung im Rahmen nationaler und internationaler Kooperationen auf hohem Niveau
  • Weiterentwicklung forschungsgeleiteter Studien- und Bildungsangebote, die didaktisch, methodisch und inhaltlich regional und überregional attraktiv sind
  • Systematische Förderung und Entwicklung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Orientierung an anerkannten Qualitätsstandards und Aufgreifen gesellschaftlicher Anforderungen in Forschung und Lehre
  • Verbesserung der Transferprozesse in die Öffentlichkeit

Die Aufgaben

Forschung und Lehre

Innovative und anwendungsorientierte Forschung schafft Synergieeffekte, führt zu international anerkannten Ergebnissen und leistet einen wichtigen Beitrag zum Ansehen des Wirtschaftsraumes Oberösterreich.
Die Studienrichtung Wirtschaftsinformatik ist ein anerkanntes Beispiel dafür.

Der interdisziplinäre Wissenstransfer zwischen den an der SOWI realisierten Fach- und Forschungsrichtungen und die Kooperation mit anderen Fakultäten sichert den wechselseitigen Austausch innovativer Impulse und forciert die Entwicklung neuer praxisrelevanter Fachgebiete in Wirtschaft, Industrie und Gesellschaft.

Die rasche Umsetzung des verfügbaren Wissens und der Transfer aktueller wissenschaftlicher Forschungsergebnisse in die Lehre liefern wesentliche wirtschaftliche Impulse, die sich auch auf den Arbeitsmarkt positiv auswirken.
AbsolventInnen der SOWI sind in der Lage, als Impulsgeber in verschiedensten Bereichen von Wirtschaft und Gesellschaft zu wirken.
Die Ausbildung an der SOWI ist getragen von einer verantwortlichen Berufspolitik und fördert und entwickelt das kreative Potential der Lehrenden und Studierenden.
Schulung und Training in verschiedenen Bereichen der Sozialkompetenz bereiten die AbsolventInnen auf die Herausforderungen des Berufslebens vor und vermitteln jene Fähigkeiten und Fertigkeiten, die für die Auseinandersetzung mit und Lösung von zukünftigen Problemstellungen unabdingbare Voraussetzung sein werden.
Die Gleichberechtigung der Geschlechter bildet für die SOWI eine grundsätzliche Basis für personal- und forschungspolitische Entscheidungen.

Die Studien

Diplomstudien

Ziele und Inhalte von eingerichteten und neuen Diplomstudiengängen sind:

Aufbau einer praxisorientierten Problemlösungskompetenz
  • kreative, innovative und kritisch reflektierende Problemlösung
  • auf der Basis fachlich kompetenter Grundausbildung
  • mit der Fähigkeit, fachübergreifend und transdisziplinär zu denken, Wesentliches rasch zu erfassen und Neues selbstständig und systematisch erarbeiten
Intensivierung von Projektstudien
  • Kooperation mit Betrieben, Organisationen, privaten / öffentlichen Institutionen und Sozialpartnern mit dem Ziel,
  • einen "Modellierungsprozess" als Bindeglied zwischen Theorie und Praxis zu gestalten, sowie den
  • Praxisbezug zu reflektieren, um damit zu besseren Anwendungen und Umsetzungen wissenschaftlicher Forschungsergebnisse zu kommen
Förderung von Auslandsaufenthalten und StudentInnenaustauschprogrammen
  • gezielter Sprachenerwerb im interkulturellen und internationalem Kontakt
  • persönliche Erfahrungen im Rahmen internationaler Kooperation
  • internationaler Wissensaustauch und Wissenstransfer in allen Disziplinen der SOWI
Schulung und Entwicklung der Kompetenz zu selbstständigem Wissenserwerb
  • Einsatz neuer multimedialer Techniken (z.B. E-learning und Fernstudienprogramme)
Optimale Nutzung zeitlicher und didaktischer Ressourcen
Bildung institutsübergreifender Kompetenzzentren
  • Schaffung einer fächerverbindenden, kreativen und innovativen Kooperation innerhalb der Fakultät / Universität

Doktoratsstudien

Auf die Diplomstudiengänge aufbauend sind weitere Inhalte und Ziele:

  • Heranbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses
  • Sicherung der Internationalität der Forschung und Lehre
  • Entwicklung der Attraktivität des Standortes Oberösterreich im nationalen und internationalen Vergleich
  • Sicherung des Status der Johannes Kepler Universität als Bildungsstätte im nationalen wie internationalen Vergleich durch Forschungs- und Lehraufgaben in den Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.