Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Technik studieren an der JKU

Technik studieren an der JKU

Infos für StudienanfängerInnen der TNF

Symbolfoto TN Studierende und Gebäude an der JKU

Positionsanzeige:

Inhalt:

TNF - Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

Spitzenleistungen in Forschung und Lehre

Unser Lebensstandard beruht weitgehend auf dem Fortschritt der Technik und auch unsere Zukunft wird hiervon stark geprägt sein. Seit mehr als 40 Jahren bietet die Johannes Kepler Universität Lehre und Forschung in technischen Disziplinen an und wirkt damit aktiv an der Gestaltung unserer Zukunft mit. Die Aktivitäten der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät sind einerseits gekennzeichnet durch internationale Forschungs- und Entwicklungskooperationen und andererseits durch ihre Anwendungsnähe zu Industrie und Wirtschaft.

Viele Probleme in Wirtschaft und Industrie können durch wissenschaftliche Verfahren und Methoden bzw. innovative Lösungsansätze gelöst werden und somit wird ein wichtiger Beitrag für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich geleistet. Die wissenschaftlichen Leistungen werden belegt durch eine hohe Anzahl von Publikationen, Forschungsaufträgen, FWF- und EU-Projekten, Spezialforschungsbereiche und Dissertationen. Die Gründung von Kompetenzzentren, Christian Doppler-Laboratorien und Spin off-Firmen machen die TN-Fakultät zu einer international geschätzten Partnerin für technologieorientierte Unternehmen.

Die Forschung an den Instituten der TN-Fakultät zeichnet sich durch Interdisziplinarität, innovative technische Lösungen, aktuelle F&E-Ergebnisse und moderne Ausrichtungen aus. In fünf Fachdisziplinen gegliedert, sind die Institute auf Grundlagenforschung und anwendungsorientierte Forschung fokussiert.

Die Studienmöglichkeiten

Ihren Studierenden bietet die Technisch-Naturwissenschaftliche Fakultät innovative Studienrichtungen, beste Rahmenbedingungen zum Studieren und eine hervorragende Ausgangsposition für die Absolventinnen und Absolventen auf dem Arbeitsmarkt. Sie gilt mit ihrem Studienangebot in vielen Bereichen als Vorreiterin und bietet sowohl theoretisch fundierte Ausbildung als auch - in Kooperation mit regionalen, nationalen und internationalen Unternehmen - den so wichtigen Praxisbezug.

Frauen werden verstärkt dazu ermutigt, sich an technische und naturwissenschaftliche Studien heranzuwagen.
Als besonderer Service werden für Studieneinsteigerinnen und -einsteiger mancher Studienrichtungen Vorkurse angeboten, um gut vorbereitet ins Studium starten zu können.

Die folgenden technisch-naturwissenschaftlichen Studienrichtungen garantieren eine praxisorientierte, moderne Ausbildung:

  • Das Mechatronik-Studium in dieser Form ist in Österreich einzigartig. Es verbindet Elektrotechnik, Informatik und Maschinenbau und wird als Bachelor- und Masterstudium angeboten.
  • Das Bachelor- und Masterstudium der Informationselektronik bietet eine breite Ausbildung in den Bereichen Elektrotechnik, Informatik, Physik und Mathematik.
  • Auf das Bachelorstudium Informatik folgt das englischsprachige Masterstudium Computer Science, bei dem Studierende zwischen den Schwerpunkten Computational Engineering, Intelligent Information Systems, Networks and Security, Pervasive Computing und Software Engineering wählen können.
  • Das interdisziplinäre englischsprachige Bachelorstudium Bioinformatics wird gemeinsam mit der Südböhmischen Universität in Budweis als Cross Border-Studium angeboten und schließt mit den Diplomen beider Universitäten ab. Vertiefende Kenntnisse in dieser noch relativ jungen Forschungsdisziplin, die eine Schnittstelle zwischen Life Sciences und Informatik bildet, werden im Masterstudium vermittelt.
  • Die drei Grundpfeiler des völlig neuen Studiums der Kunststofftechnik stellen die Disziplinen Kunststoffverarbeitung, Polymerchemie und Mechatronik dar. Nach dem Bachelorstudium kann das Masterstudium Polymer Technologies and Science absolviert werden, zudem wird das Masterstudium Management in Polymer Technologies angeboten.
  • Im Studium der Technischen Chemie erlangt man breit angelegtes Fachwissen über Herstellungsverfahren und Eigenschaften von neuen Stoffen und Materialien. Nach dem Bachelor-Studium kann zwischen den Masterstudien Technische Chemie, Polymerchemie und Wirtschaftsingenieurwesen - Technische Chemie (WiTech) gewählt werden. WiTech wird in Österreich nur an der JKU angeboten, vermittelt wird sowohl technisches Know-how als auch sozial- und wirtschaftswissenschaftliche Kompetenz.
  • Das englischsprachige Studium der Biologischen Chemie bietet die TNF ebenfalls gemeinsam mit der Südböhmischen Universität Budweis an. Es vermittelt eine fundierte Ausbildung in den Bereichen Chemie, Biochemie, Biologie und Biophysik.
  • Das Studium der Molekularen Biologie wird gemeinsam mit der Universität Salzburg durchgeführt und ist besonders für jene geeignet, die in der Pharmaforschung, der biomedizinischen Forschung sowie in der Bio- und Umweltanalytik Karriere machen möchten.
  • Mit einem Bachelor-Abschluss in Technischer Physik kann zwischen den Masterstudien Technische Physik, Biophysik und Nanoscience and -Technology gewählt werden.
  • Nach dem Bachelorstudium der Technischen Mathematik gibt es die Wahlmöglichkeit zwischen den drei Masterstudien Mathematik in den Naturwissenschaften, Industriemathematik sowie Computermathematik.
  • Zusätzlich werden an der JKU im Rahmen des Lehramtsstudiums die Unterrichtsfächer Chemie, Informatik/Informatikmanagement, Mathematik und Physik angeboten.
  • Aufbauend auf ein Master- bzw. Diplomstudium kann ein Doktoratsstudium der Technischen Wissenschaften oder ein Doktoratsstudium der Naturwissenschaften absolviert werden, welche den Zugang zu wissenschaftlichen Laufbahnen an Universitäten sowie zu interessanten Positionen in Wirtschaft und Industrie eröffnen.
 

English Version English Version