Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Technik studieren an der JKU

Technik studieren an der JKU

Infos für StudienanfängerInnen der TNF

Symbolfoto TN Studierende und Gebäude an der JKU

Positionsanzeige:

Inhalt:

Johann Radon Institute for Computational and Applied Mathematics (RICAM)

Das Johann Radon Institute for Computational and Applied Mathematics (RICAM) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Ronny Ramlau betreibt anwendungsorientierte Grundlagenforschung auf dem Gebiet der Angewandten Mathematik; es beschäftigt PostDocs aus aller Welt und (über Drittmittelprojekte) DoktorandInnen, deren Betreuung durch GruppenleiterInnen und PostDocs des RICAM und deren Promotion an der Johannes Kepler Universität Linz erfolgt. Gemeinsam mit den beteiligten Instituten der Mathematik der JKU und der MathConsult GmbH deckt das RICAM die gesamte Breite von Grundlagenforschung über Graduiertenausbildung bis zur konkreten Umsetzung in Industrie und Wirtschaft ab.

Anwendungsorientierte Grundlagenforschung findet am RICAM in folgenden Arbeitsgruppen statt:

  • Computational Methods for PDEs - o.Univ.-Prof. Dr. Ulrich Langer (JKU)
  • Geometry in Simulations - Univ.-Prof. Dr. Bert Jüttler (JKU)
  • Inverse Problems and Mathematical Imaging - Univ.-Prof. Dr. Otmar Scherzer (Universität Wien)
  • Symbolic Computation - a.Univ.-Prof. Dr. Josef Schicho (JKU)
  • Optimization and Optimal Control - o.Univ.-Prof. Dr. Karl Kunisch (Universität Graz)
  • Mathematical Methods in Molecular and Systems Biology - Prof. Dr. Philipp Kügler (Universität Hohenheim)
  • Modelling, Analysis and Numerics of PDEs in Cell Biology - Univ.-Prof. Dr. Christian Schmeiser (Universität Wien)
  • Transfer Group - Univ.-Prof. Dr. Ronny Ramlau (JKU)
  • Applied Discrete Mathematics and Cryptography - Doz. Dr. Arne Winterhof (RICAM)
  • New Frontiers Research - Doz.in Dr.in Marie-Therese Wolfram (University of Warwick)
  • Multivariate Algorithms and Quasi-Monte Carlo Methods - Doz. Dr. Peter Kritzer (RICAM)

Zentrale Forschungsthemen sind:

  • Effiziente Methoden zur Simulation von Mehrfeldproblemen durch partielle Differentialgleichungen
  • Symbolisches Rechnen insbesondere in Interaktion mit numerischen Methoden
  • Analysis und Numerik nichtlinearer inverser Probleme mit Anwendungen in Naturwissenschaften (insbesondere Life Sciences), Technik und Finanzwirtschaft
  • Bildverarbeitung
  • Optimierung und Kontrolltheorie, insbesondere Optimierung von Strömungen sowie Formoptimierung
  • Analytische Methoden für partielle Differentialgleichungen mit Anwendungen insbesondere in der Quantenphysik

Am RICAM finden regelmäßig Special Semester-Programme mit starker internationaler Beteiligung statt, in denen jeweils ein international aktuelles Forschungsthema, das in den Kompetenzbereich des RICAM fällt, intensiv bearbeitet wird. Im Jahr 2007 wurde das Spezialsemester zur Thematik "Quantitative Mathematical Methods for Molecular and Systems Biology" unter der Leitung von o.Univ.-Prof. Dr. Heinz W. Engl erfolgreich mit mehr als zweihundert Teilnehmerinnen und Teilnehmern abgehalten. 2008 fand ein Spezialsemester zu "Stochastics with Emphasis on Finance" statt. In den Jahren 2009 und 2010 wurde ein "Mini Special Semester on Inverse Problems" unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Bernd Hofmann abgehalten. Im Jahr 2011 fand das Special Semester zum Thema "Multiscale Simulation and Analysis in Energy and the Environment" unter der Leitung von Prof. Dr. Robert Scheichl statt. Im Herbst 2013 gab es ein Special Semester zu "Applications of Algebra and Number Theory". Das Special Semester im Jahr 2014 befasste sich mit dem Thema "New Trends in Calculus of Variations" und wurde von Prof.in Maitine Bergounioux veranstaltet. Für die Jahre 2016 und 2017 sind Special Semester-Programme zu den Themen "Computational Methods in Science and Engineering" und "From Individual to Collective Behavior in Life and Social Science" geplant.