Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Technik studieren an der JKU

Technik studieren an der JKU

Infos für StudienanfängerInnen der TNF

Symbolfoto TN Studierende und Gebäude an der JKU

Positionsanzeige:

Inhalt:

Universitätslehrgang Aufbaustudium Finanzmanagement

Zielsetzung
Durch das unmittelbare Wirksamwerden der Schlagworte Globalisierung, Shareholder Value u.ä. auf die finanzielle Führung der Unternehmen, durch die zunehmende Komplexität im Bankwesen, durch die Vernetzung von Bank- und Versicherungswesen (Allfinanz) und die wachsende Bedeutung der Internationalisierung kommt einem sowohl theoretisch als auch praktisch einschlägig gut ausgebildeten Fach- und Führungspersonal hohe Priorität zu. Durch eine höhere Kompetenz in Finanzierungsfragen wird sich sicherlich die wirtschaftliche Situation dieser Unternehmen günstiger darstellen und ihre Wettbewerbsposition gegenüber anderen Unternehmen verbessert.

Das Ausbildungsprogramm Finanzmanagement vermittelt den Führungskräften in mittelständischen Unternehmen, in Banken, Versicherungen, des öffentlichen Bereichs und einschlägig selbständig tätigen Personen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten im betrieblichen Finanz- und Bankwesen durch eine praxisorientierte Weiterbildung. Konkret werden auf Basis eines Grundwissens der Volks- und Betriebswirtschaftslehre, des betrieblichen Rechnungswesens und des Gesellschafts- und Insolvenzrechts intensiv das operative und strategische Finanzmanagement in all seinen Facetten behandelt; das Börsewesen, das Wertpapiermanagement und schließlich das Bank- und Versicherungswesen (im Überblick) stellen weitere Schwerpunkte des Lehrganges dar.

Das Wissen um die Instrumente, deren Zusammenhänge, die theoretische Begründung und vor allem der zielgerechte Einsatz dieser Werkzeuge sind ein nicht zu unterschätzender Vorteil im Wettbewerb. Damit werden auch der Wirtschaftsstandort Österreich und insbesondere das Gebiet des Bundeslandes Oberösterreich gefördert.

Die Adressaten des Aufbaustudiums Finanzmanagement sind insbesondere:

  1. Absolventinnen und Absolventen von Universitäten und Fachhochschulen
  2. leitende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in mittelständischen Unternehmen, Banken, Versicherungen, im öffentlichen Bereich und
  3. einschlägig selbständig Tätige (zB Finanzdienstleistungsbereich)

Dieses Unterrichtsziel soll didaktisch vor allem dadurch erreicht werden, dass theoretisches Wissen mit praxisrelevanten Kenntnissen eng verknüpft wird, sodass eine direkte Anwendung des Gelernten im unternehmerischen Umfeld gewährleistet ist.

Zulassung
(1) Für die Zulassung zum Universitätslehrgang ist der Abschluss eines facheinschlägigen Bachelor-, Master- oder Diplomstudiums oder eines gleichwertigen Studiums sowie Berufserfahrung von etwa einem Jahr erforderlich.

(2) Nach Maßgabe freier Studienplätze können in begründeten Ausnahmefällen auch solche Personen zum Aufbaustudium zugelassen werden, die die Voraussetzungen nach Abs. 1 nicht erfüllen, aber mindestens zwei Jahre Berufserfahrung nachweisen können und aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit, ihrer Erfahrungen und Leistungen (einschließlich nicht abgeschlossener Studien bzw. Weiterbildungsveranstaltungen geringerer Dauer) über eine vergleichbare Qualifikation verfügen.

(3) Für zum Lehrgang zugelassene Personen gemäß Abs. 2 gilt, dass der Anteil dieser Personengruppe höchstens 50 % der GesamtteilnehmerInnenzahl betragen darf.

(4) Die jeweils höher bzw. facheinschlägiger qualifizierten Personen werden bevorzugt aufgenommen. Die Entscheidung über die Aufnahme erfolgt durch den/die VizerektorIn für Lehre auf Vorschlag der Lehrgangsleitung.

(5) Der Start eines neuen Lehrgangs erfordert eine ökonomisch relevante Mindestzahl von TeilnehmerInnen. Die Zulassung wird erst nach Erreichung dieser Mindestzahl rechtswirksam.

Lehrgang: Universitätslehrgang Aufbaustudium Finanzmanagement
Abschluss: "Master of Business Administration (Financial Management)", abgekürzt "MBA"
Dauer: 4 Semester

nächster geplanter Lehrgangsstart: Oktober 2016

weitere Informationen  (Neues Fenster)