Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

JKU-Fangemeinde auf Facebook

Werde JKU-Fan auf Facebook!

Werde JKU-Fan auf Facebook! ...  mehr zu JKU-Fangemeinde auf Facebook (Titel)

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

Europa hautnah erlebt: 70 Sozialwirtschaftstudierende auf Brüsselexkursion

Europa hautnah erlebt: 70 Sozialwirtschaftstudierende auf Brüsselexkursion
Die Exkursion nach Brüssel im Rahmen der Lehrveranstaltung „Politische Institutionen in Europa“ hat sich seit ihrer ersten Durchführung im Jahr 2001 zur erfolgreichen Tradition entwickelt. Für viele Sozialwirtschaft-Studierende zählt sie zu den Höhepunkten des Studiums. Diese Studienreise führte auch heuer im Jänner 70 TeilnehmerInnen in die Europahauptstadt.

Zum 15. Mal wurde im Jänner die Brüsselexkursion vom Institut für Gesellschafts- und Sozialpolitik veranstaltet. Das Vortragsprogramm wurde heuer von den Lehrveranstaltungsleiterinnen Agnes Kaiser (JKU, Gespol-Institut) und Ilona Negro (EU-Kommission, Generaldirektion Justice) zusammengestellt. Die Studierenden führten mit den ReferentInnen im Parlament und in der Kommission spannende Diskussionen zu verschiedenen EU-Themenfeldern.

Vorträge im EU-Viertel
Nach einer zwölfstündigen Anreise mit dem Reisebus wurde die Gruppe am ersten Tag morgens im Europäischen Wirtschafts- und Sozialausschuss in Brüssel empfangen. Anschließend ging es weiter in das Europäische Parlament, wo die Gruppe durch das Team des Europaparlamentariers Josef Weidenholzer begrüßt wurde und im Anschluss eine Führung durch das Parlament erhielt.

Am Nachmittag fanden Vorträge zu der Rolle von Parlament und Kommission und zu Lobbying in der EU statt. Weiters gaben der Chef des Verbindungsbüros des Landes OÖ zur Europäischen Union und die Vertretung der österreichischen Wirtschaftskammer einen Einblick in ihre Tätigkeit in Brüssel. Am zweiten Tag folgte ein dichtes Vortragsprogramm im Hauptgebäude der EU-Kommission, dem Berlaymont. ExpertInnen aus verschiedenen Generaldirektionen der EU Kommission gaben Einblick in ihre inhaltliche Arbeit. Anhand ihrer Beispiele lernten die TeilnehmerInnen unter anderem die Entscheidungsprozesse der EU besser zu verstehen.

Der Charme der belgischen Hauptstadt
Der letzte Tag wurde allen zur freien Verfügung gestellt, um die Stadt zu erkunden. In den verwinkelten Gassen der Innenstadt wechseln sich Bücherläden, mit kleinen Boutiquen, Cafés, Bistros und Feinkostgeschäften ab. Kulinarisch begeisterten die berühmten Pralinen, Pommes, Waffeln und die Vielfalt der belgischen Braukunst. So bleibt die Exkursion nicht nur durch ihre hautnahen Eindrücke der EU-Institutionen, sondern auch als geselliges Erlebnis in Erinnerung.


Themenschwerpunkte der Exkursion
• Die Arbeit des Europäischen Parlaments
• Die Rolle der Kommission in der Europäischen Union
• Die Funktionen des Wirtschafts- und Sozialausschusses
• Lobbying und Interessensvertretungen in der Politikgestaltung
• Europäische Bildungspolitik
• Wirtschafts- und Beschäftigungsstrategien in der EU
• Prioritäten, aktuelle Herausforderungen und Ziele der neuen Kommission
• Nachhaltige Entwicklung und Abfallmanagement
• Antidiskriminierungspolitik in der EU
• Strategien zur Integration der Roma in der EU

[Christian Savoy]