Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

JKU-Fangemeinde auf Facebook

Werde JKU-Fan auf Facebook!

Werde JKU-Fan auf Facebook! ...  mehr zu JKU-Fangemeinde auf Facebook (Titel)

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

Frühlingsfestival im Brucknerhaus Linz

Orchester
Anlässlich des 35-jährigen Bestehens des Universitätsorchesters der JKU gastierte das Orchester im Brucknerhaus. Nach der Eröffnung mit der „Akademischen Festouvertüre“ von J. Brahms folgte der erste Höhepunkt des Abends.

Gemeinsam mit der Geigerin Johanna Bohnen, Stimmführerin bei den 2. Violinen beim Brucknerorchester, spielte das Orchester „Die vier Jahreszeiten“ von A. Piazzolla. Johanna Bohnen fühlte sich sichtlich wohl und begeisterte das Publikum mit ihrem Auftritt. Nach dem Konzert bedankte sie sich herzlich beim Orchester für die hervorragende Begleitung sowie das familiäre Klima im Orchester. Nach einer kurzen Pause ging es weiter mit einer Suite aus „Schwanensee“ von P. I. Tschaikowski. Den Abschluss bildete das Werk „Danzón no. 2“ von A. Márquez.

Zugabe gefordert
Das Publikum bedankte sich mit tosendem Applaus. Es wurde noch eine Zugabe gespielt: „Hoe-Down“ von A. Copland wurde durch einen solistischen Zwischenteil von den Amerikanern Rebecca „Becky“ Koehler (Violine) und ihrem Mann Brandt (Gitarre), der für zwei Jahre eine Post-Doc Stelle an der JKU innehatte, aufgepeppt. Damit bewies das Uniorchester einmal mehr: „Musik kennt keine Grenzen“, wie es auch Christian Radner (Dirigent) in seinen Dankesworten zum Abschluss des Abends treffend formulierte.
Das Orchester konnte sich am Ende über „Standing Ovations“ freuen. Das nächste Konzert findet am 12.12.2015 in der Friedenskirche Christkönig statt.

[Christian Savoy]