Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

JKU-Fangemeinde auf Facebook

Werde JKU-Fan auf Facebook!

Werde JKU-Fan auf Facebook! ...  mehr zu JKU-Fangemeinde auf Facebook (Titel)

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

Sparkasse OÖ Klangwolke "Fluss des Wissens"


Bei der Sparkassen OÖ Klangwolke 2016 feiert die JKU ihren 50. Geburtstag mit allen OberösterreicherInnen.

Die Johannes Kepler Universität Linz wird heuer 50. Im Herbst 1966 feierte ganz Oberösterreich am Linzer Hauptplatz stolz die Gründung seiner neuen Hochschule. In einem halben Jahrhundert hat sich die JKU zu einem wichtigen Impulsgeber und Schrittmacher im Bundesland entwickelt: 4 Fakultäten mit insgesamt 60 Studienrichtungen, 20.000 Studierenden und 2.700 MitarbeiterInnen.

„Fluss des Wissens“ als Triebfeder für Wohlstand und Gesellschaft
Bei der Sparkassen OÖ Klangwolke 2016 feiert die JKU ihren Geburtstag mit allen OberösterreicherInnen. Es geht bei dieser Open-Air-Inszenierung aber nicht nur darum, die Erfolge der Universität zu zeigen. Die Anforderungen an Wissenschaft und Bildungseinrichtungen waren selten so groß wie im Moment, das Gleiche gilt für Wirtschaft und Banken.

Wirtschaft und Wissenschaft haben sich mit JKU und Sparkasse OÖ „gefunden“ und stellen allen OberösterreicherInnen dieses besondere Kulturhighlight zur Verfügung. Generaldirektor Michael Rockenschaub: „JKU und Sparkasse OÖ arbeiten seit der Gründung der Universität sehr erfolgreich zusammen. Ich denke da an die erste Rektorskette, die von der Sparkasse zur Verfügung gestellt wurde oder die erste Bankfiliale, die die Sparkasse in der Uni eröffnete. Die jahrzehntelange Partnerschaft von JKU und Sparkasse findet jetzt im Klangwolkenprojekt ihren Höhepunkt. Mit ‚Fluss des Wissens‘ sprechen wir eine Themenführerschaft an, die für die Weiterentwicklung des Wohlstandes und den Stellenwert der Gesellschaft die Triebfeder bedeutet.“

Der Rektor der JKU, Meinhard Lukas führt aus: „Die Johannes Kepler Universität sieht es klar als ihren Auftrag, sich mit gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit auseinanderzusetzen. Eine Grundbedingung dafür ist die Freiheit der Wissenschaft. Sie steht gerade jetzt in der Türkei auf dem Spiel. Eine international ausgerichtete Universität wie die JKU kann dazu nicht schweigen. Daher wird auch ganz gezielt die Freiheit der Wissenschaft in der Klangwolke thematisiert.“

Sparkasse OÖ-Klangwolke überrascht mit modernsten Licht- und Wasserinstallationen
Zugleich soll die Klangwolke selbstverständlich die Erkenntnisse und Leistungen der Universität erlebbar und spürbar machen. Mit technologisch anspruchsvollen Licht- und Wasserinstallationen kommen neueste Methoden der Projektion und Inszenierung zum Einsatz. Drei Flyboard-Piloten werden der Schwerkraft trotzen und zeigen, was ein Flugzeugantrieb in der Donau bewirkt.

BMW–Autokorso zeigt technologischen Fortschritt
Durch die Unterstützung der BMW Group, einem wichtigen Partner der JKU, gelingt es, den ZuschauerInnen eine Zeitreise durch 50 Jahre Entwicklung von automotiven Technologien und Designs zu zeigen. Angeführt wird der BMW-Autokorso von einem BMW aus der sogenannten 02er Serie, die genau 1966 - dem Gründungsjahr der JKU - erstmals vom Band lief. Am anderen Ende des Spektrums steht der BMW i8 als Flaggschiff der neuen Hybrid-Baureihe.

„Boat Race“ für fairen Wettbewerb
Das traditionsreiche britische „Boat Race“ zwischen den Eliteuniversitäten Cambridge und Oxford dient als Vorlage für eine ebenso ernste sportliche Auseinandersetzung zu Beginn der Klangwolke. Zwei Ruderteams der jungen Johannes Kepler Universität fordern frech die etablierten RudererInnen der Uni Wien heraus.

„DRONE 100 – Spaxels über Linz“ spiegelt Gleichklang

Besonders freut sich die JKU über ein High-Tech-Geburtstagsständchen der Linzer Ars Electronica. Noch vor dem Beginn der Klangwolke lassen Ars Electronica und Intel um 19.45 Uhr 100 Drohnen über der Donau aufsteigen. "DRONE 100 – Spaxels über Linz" ist eine spektakuläre Performance von leuchtenden Quadrocoptern, die autonom Formationen fliegen. Bisher war der Drohnenschwarm nur in Sydney für Publikum zu sehen.

Wissenschaft bedeutet Entwicklung, aber auch Reflexion. Ein kritischer Blick auf die Wissenschaft an sich darf nicht fehlen. Friedrich Dürrenmatts Werk „Die Physiker“ gibt die Anleihe, um auch bewusst die Frage nach der Verantwortung der Wissenschaft zu stellen.
Kein Geburtstagsfest ohne Feuerwerk – schon während der Klangwolke gibt es zahlreiche Licht- und Pyro-Effekte. Am Ende lädt das bekannte Studierendenlied „Gaudeamus Igitur“ alle BesucherInnen zum Mitsingen ein und mündet in einem Schlussfeuerwerk über dem Donaupark.

Danke an alle KünstlerInnen
Die künstlerische Leitung und Regie hat heuer der internationale Medienkünstler Salvatore Vanasco aus Berlin übernommen.
Prof. Hans-Joachim Frey, Künstlerischer Vorstandsdirektor LIVA: „Als Produzenten der Klangwolke freuen wir uns in diesem Jahr eine Kooperation zwischen Wissenschaft und Kunst zustande gebracht zu haben. Salvatore Vanasco wird die Geschichte der Johannes Kepler Universität in aufregende Bilder und eine spektakuläre Inszenierung gießen. Der Donaupark wird beben!“
Vanasco arbeitet mit einem internationalen KünstlerInnenteam zusammen. Für die Musik zeichnet Musiker, Komponist und Produzent FM Einheit verantwortlich. Er war lange Jahre Mitglied bei den Einstürzenden Neubauten.
Für die Lichtinstallationen konnte Vanasco den renommierten Lichtdesigner Björn Hermann ins Team holen. Er war unter anderem für spektakuläre Lichtinstallationen am Brandenburger Tor anlässlich des 25. Jahrestages des Mauerfalls verantwortlich.
Danke an das gesamte KünstlerInnen-Team der Klangwolke: Michael Saup, Rica Blunk, Uwe Buhrdorf, Stephanie Geiger, Claudius Brodmann, Georg Bochow, Cornelia Wunderlich, Jens Berte, Madeleine Dewald, Oliver Lammert, Christian Czech, Ralph Fischer, Sevim Belli, Laszlo Puskas u.a.

Abschlussparty in der Sandburg
Den Ausklang bildet die Linz AG Afterparty rund um die Sandburg. Die zwei Ö3-DJs Philipp Sandpeck und Clemens Wagner sorgen für Stimmung, das Team der Sandburg für Verpflegung.

Zeitplan 10. September 2016
ab 19.30 Uhr: Warming-up im Donaupark
19.45 Uhr: „DRONE 100 – Spaxels über Linz“ – Drohnenshow von Ars Electronica und Intel
20.15 Uhr: Begrüßung
20.30 Uhr: Beginn der Sparkassen OÖ Klangwolke 2016
21.30 - 23.00 Uhr: Linz AG Afterparty im Donaupark

 

Die Linzer Klangwolken bestehen aus drei Veranstaltungen:

Sparkasse OÖ Klangwolke 2016: 50 Jahre JKU
Den Auftakt bildet die visualisierte Klangwolke am Samstag, 10. September 2016. Sie ist mit ca. 100.000 ZuseherInnen und -hörerInnen der größte Publikumsmagnet. Zuschauermassen strömen bei einsetzender Dämmerung in den Donaupark, um die opulenten und aufwändigen Visualisierungen live zu erleben. Eine Stunde kunstvolle und beeindruckende Inszenierung, die traditionell mit einem Feuerwerk endet, das in fast ganz Linz zu sehen ist.

Samstag, 10. September 2016, 20:30 Uhr, warming up ab 19:30 Uhr
Donaupark Linz, Open Air, Eintritt frei
Künstlerische Leitung und Produktion: Salvatore Vanasco, xailabs GmbH


Sparkasse OÖ Klassische Klangwolke 2016: Open Classic Night

Nach dem großen Erfolg im Internationalen Brucknerfest 2015 ist das neue Format der Open Classic Night nun fester Bestandteil des Programms: Am Vorabend der offiziellen Eröffnung lädt das Brucknerhaus wieder zum Stehkonzert in den Großen Saal. Mit dem Bruckner Orchester Linz unter der Leitung von Dennis Russell Davies steht heuer der südkoreanische Bariton Jaegyeong Jo, 1. Preisträger des Competizione dell’Opera 2015, mit auf der Bühne. Zählkarten sind ab sofort im Service Center des Brucknerhauses erhältlich. Erstmals werden heuer auf der Galerie exklusive Sitzplätze um 10 Euro verkauft.

Samstag, 17. September 2016, 20:00 Uhr
Freier Eintritt (Zählkarten), Sitzplätze € 10,-
Bruckner Orchester Linz; Dirigent: Dennis Russell Davies; Bariton: Jaegyeong Jo


Sparkasse OÖ Kinderklangwolke 2016: „Die große Wette“
Seit 1998 haben Kinder ihre eigene Linzer Klangwolke. Jedes Jahr gehört dann einen Nachmittag lang rund 3.000 Kindern der Donaupark. Dazu greift das Kuddelmuddel immer aktuelle Themen auf und verarbeitet sie kindgerecht zu einem lustigen Mitmach-Event, open-air und bei freiem Eintritt. 2016 steht ganz unter dem Motto Upcycling im Dienste der Musik. In der Kinderklangwolke wird heuer die Geschichte einer großen Musikfestivalausscheidung erzählt. Dabei wird der Donaupark zum fiktiven Austragungsort des großen Finales einer einzigartigen Challenge für selbstgebastelte Instrumente, aus Materialien, die so gar nicht nach Instrumenten aussehen. Aber auch ein altes Plastikrohr oder ein Kabelkanal kann wunderbar klingen! An der Challenge beteiligen sich zahlreiche nationale und internationale Musikbanden – zwei Linzer Kindergruppen haben es ins Finale geschafft und sie werden ihr Können und ihre Instrumente vor versammelten Publikum in Form eines „Music-Battles“ zu Gehör bringen und zur Schau stellen. Die Geschichte stammt von Brigitta Waschnig, Andreas Neubauer begleitet mit Latin-Rhythmen. Die Künstlerische Leitung übernimmt wieder Jacky Hanzhanz, der in der Inszenierung von Heidi Leutgöb unterstützt wird. Den kreativen Instrumentenbau leitet Mo Spann an.

Sonntag, 18. September 2016, 16:00 Uhr, warming up ab 15:30 Uhr

Donaupark Linz, Open Air, Eintritt frei!
Idee, Konzept, künstlerische Leitung: Jörg-D. Hanzhanz; Komposition, musikalische
Leitung: Andreas Neubauer; Geschichte: Brigitta Waschnig; Instrumentenbau: Mo Spann;
Inszenierung: Heidelinde Leutgöb
Ein Kuddelmuddel-Projekt im Auftrag der LIVA

Foto: eventfoto.at/Maringer; v.l.: GF Salvatore Vanasco, GD Michael Rockenschaub, Rektor Meinhard Lukas, Prof. Hans-Joachim Frey

Weitere Bilder finden Sie unter http://www.eventfoto.at/album/1720

[Christian Savoy]