Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

JKU-Fangemeinde auf Facebook

Werde JKU-Fan auf Facebook!

Werde JKU-Fan auf Facebook! ...  mehr zu JKU-Fangemeinde auf Facebook (Titel)

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

Medizinische Fakultät: Raum für Inspiration


2018 soll am Med Campus des Kepler Universitätsklinikums mit dem Bau des neuen Lehr- und Forschungsgebäudes begonnen werden. Der Entwurf wurde nun vorgestellt.

In enger Abstimmung zwischen JKU und Kepler Universitätsklinikum wird bereits seit über zwei Jahren intensiv an der Entwicklung eines modernen und zukunftsorientierten Konzeptes für das Lehr- und Forschungsgebäude der Medizinischen Fakultät Linz gearbeitet. Der Preisgerichtsentscheidung im Architekturwettbewerb Ende 2015 folgte das Verhandlungsverfahren und schließlich die Vorentwurfsplanung durch LORENZATELIERS. Im Mittelpunkt der Bemühungen steht das Ziel, den hohen Anforderungen an Lehre und Forschung auch architektonisch gerecht zu werden.

Chance für Oberösterreich
Gesundheitsreferent Landeshauptmann Josef Pühringer zeigt sich überzeugt, dass die Ansprüche an das Gebäude erfüllt werden können: "Das Team von Architekt Lorenz hat gemeinsam mit den Vertretern der Johannes Kepler Universität Linz und der Bauherrnvertretung des Kepler Universitätsklinikums ein umfassendes Konzept erarbeitet, das den hohen Anforderungen an eine moderne Medizinische Fakultät bestmöglich gerecht wird. Als Landeshauptmann ist mir wichtig, dass Investitionen dort getätigt werden, wo sie den größten gesellschaftlichen Nutzen für Oberösterreich entfalten."

Bildungs- und Forschungslandesrat LH-Stv. Thomas Stelzer betrachtet die vorliegenden Planungen als "geeignete Basis, um in Oberösterreich eine einzigartige Lehr- und Forschungsstätte Linzer Prägung zu errichten, von der medizinische, medizintechnische, aber auch ökonomische Impulse auf das gesamte Bundesland ausgehen."

Der Linzer Bürgermeister Klaus Luger betont die Bedeutung der Medizinischen Fakultät und des Kepler Universitätsklinikums für den Standort Linz: "Das insgesamt sehr breit aufgestellte Bildungsangebot in Linz wird mit dem Medizinstudium weiter aufgewertet. Das Gebäude am Linzer Med Campus wird auch durch die architektonische Verbindung zum Kepler Uniklinikum ideale Voraussetzungen für Studierende, Lehrende und alle MitarbeiterInnen schaffen."

 

Platz für Forschung und Lehre
Für die Johannes Kepler Universität Linz betont Rektor Meinhard Lukas die bedeutende Rolle der Architektur beim Schaffen von Arbeits- und Lebensqualität für Studierende und MitarbeiterInnen: "Die zukünftige Heimat der Medizinischen Fakultät der JKU wird ein Ort sein, an dem Menschen in einem inspirierenden Umfeld arbeiten, forschen und studieren können. Der Plan zeigt eine Vision auf. Er schafft einen Raum, der Funktionalität mit Kommunikation und Kooperation verbindet. Ich habe großen Respekt vor der Konsequenz und Leidenschaft, die in diesem Entwurf stecken. Dem Land Oberösterreich und allen am Projekt Beteiligten danke ich für die Ermöglichung dieses herausragenden Bauvorhabens. Ich bin sicher, dass ein Lehr- und Forschungsgebäude entsteht, in dem sich die Menschen wohlfühlen."

Die Kepler Universitätsklinikum GmbH errichtet als Bauherr das Lehr- und Forschungsgebäude. Die kaufmännische Geschäftsführerin Elgin Drda verweist auf das engagierte Bemühen aller Beteiligten zur intensiven Zusammenarbeit: "Bereits seit über zwei Jahren arbeiten Kepler Uniklinikum und JKU intensiv an der Entwicklung eines modernen und zukunftsorientierten Gebäudes auf Basis der Grundsätze von höchstmöglicher Qualität, gebotener Zweckmäßigkeit und einem wirtschaftlichen Umgang mit öffentlichen Mitteln." Der medizinische Geschäftsführer des Kepler Uniklinikums Heinz Brock sieht eine große Chance in dem geplanten Gebäude: "Wir schaffen eine Infrastruktur, die dem Ziel der Förderung von Spitzenmedizin am Standort Linz gerecht wird. Durch die Einbindung hier am Med Campus können wir eine ideale Verknüpfung von Versorgung, Lehre und Forschung unterstützen."

 

Das Campusgebäude (ca. 12.500 m2 Nutzfläche exkl. Fahrzeugabstellflächen) wird in Nachbarschaft zur Blutzentrale des Oberösterreichischen Roten Kreuzes und zum Kepler Universitätsklinikum - Standort Med Campus III. (bisher AKh) errichtet. Es soll mit diesen Gebäuden über witterungsgeschützte Gänge verbunden werden und wird die vorhandene Tiefgarage am Areal überbauen. Das Campusgebäude wird grundsätzlich technisch autark sein, allerdings ist geplant, sinnvolle Synergien mit dem anliegenden Med Campus III. des Kepler Universitätsklinikums zu schaffen. Der Neubau beheimatet sämtliche Lehr- und Forschungsflächen, Büros, eine Bibliothek und ein Café. Nutzer und Betreiber des Campusgebäudes ist die Johannes Kepler Universität Linz, Bauherrin ist die Kepler Universitätsklinikum GmbH. Über zwei Jahre wurde in einem gemeinsamen Projektteam von JKU und Kepler Uniklinikum sowie mit Vertretern des Wissenschaftsministeriums ein detailliertes Raum- und Funktionsprogramm für das Gebäude erarbeitet, welches die Basis für die Ausschreibung des Architekturwettbewerbes im Jahr 2015 war.

 

Entwurf mit Menschlichkeit
Im Bericht der Jury zum Wettbewerbsbeitrag der LORENZATELIERS heißt es unter anderem:

"Der Charme und das Besondere des Projektes liegt darin, dass es den Projektverfassern gelingt, das große Bauvolumen in Form von 4 Kuben und Baukörpern auf ein menschliches Maß zu reduzieren und um einen gemeinsamen Platz zu gruppieren. Dadurch wird der Campusgedanke aufgegriffen und in einer beeindruckenden Form an dieser Stelle des Gesamtgeländes angeboten. Dieses Kompositionsprinzip unterstützt im besonderen Maße die Absicht der Fakultät, die Kommunikation und den Austausch unter den Universitätsangehörigen zu fördern und unterstützt die Identifikation mit dem Ort und den einzelnen Gebäuden."

Mehr Infos und die vollständige Presseunterlage finden Sie hier.

Fotos: LORENZATELIERS; Bild 2 v.l.: Brock, Luger, Lorenz, Pühringer, Stelzer, Drda, Lukas

[Christian Savoy]