Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

JKU-Fangemeinde auf Facebook

Werde JKU-Fan auf Facebook!

Werde JKU-Fan auf Facebook! ...  mehr zu JKU-Fangemeinde auf Facebook (Titel)

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

Der Sommer an der JKU für Kids


Auch heuer gab es an der JKU ein umfangreiches Sommerprogramm für ein- bis zwölfjährige Kinder von Studierenden und MitarbeiterInnen.

Das umfangreiche Sommerprogramm wurde von der Abteilung Gender& Diversity Management der JKU gemeinsam mit Kidsversity, der flexiblen Kinderbetreuung, angeboten.

Vom 1. bis 26. August 2016 fand für die ein- bis sechsjährigen Kinder Ferienbetreuung mit Spiel, Spaß und Bewegung statt.
Zeitgleich erwartete die 6 bis 12-jährigen Kids ein eigenes Abenteuer-Programm, bei dem sie aus einem vielfältigen Angebot wählen konnten:
Die erste Abenteuerwoche stand im Fokus von Fauna und Flora. Dabei wurden die Kids u.a. in die geheime Welt der Pflanzen entführt, durften beim Besuch der Linzer Stadtbienen sogar einen Bienenstock öffnen und erfuhren, warum Spechte kein Kopfweh bekommen.

Abenteuerwoche zwei war auf Action und Bewegung ausgerichtet – das Kletterangebot war heiß begehrt.

Einblicke in die Welt der Wissenschaft bot das Programm in der dritten Abenteuerwoche, bei der die Jungforscherinnen und -forscher vielen Fragen auf den Grund gingen. Warum müssen Flugzeuge leicht sein? Wie können einzelne Kühe geortet werden, die mit sehr vielen Tieren in einem Stall sind? In welchen Produkten sind Kunststoffe zu finden? Wie viele 6 bis 12-jährige Kinder leben jetzt in Österreich und wie viele sind es vor 20 Jahren gewesen?

In der vierten Ferienwoche wurde unter anderem eifrig getöpfert und mit den Rettungshunden des Roten Kreuzes trainiert – mutige Kinder durften sich auch von den Hunden suchen lassen. In einem eigenen Workshop lernten die Kids erste Erste-Hilfe Maßnahmen und bei einem Rundgang durch das Wasserwerk erhielten sie viele neue Informationen zum Wasser.

Das Ferienprogramm ermöglichte vielen Kindern, während ihre Eltern arbeiteten, lustige und erlebnisreiche Momente. Kooperationspartner waren das Biologiezentrum Linz, das Hobby-Kabinett Linz, die Institute für Konstruktiven Leichtbau, Nachrichtentechnik und Hochfrequenzsysteme, Polymeric Materials and Testing sowie Angewandte Statistik an der JKU, der Kletterpark Linz –Österreichischer Alpenverein, Linzer Biene OG, Naturschauspiel, Rotes Kreuz und das Wasserwerk Linz.

Mehr Bilder dazu finden Sie hier.

 

[Christian Savoy]