Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

JKU-Fangemeinde auf Facebook

Werde JKU-Fan auf Facebook!

Werde JKU-Fan auf Facebook! ...  mehr zu JKU-Fangemeinde auf Facebook (Titel)

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

JKU feiert Erasmus-Jubiläum

"30 Jahre Erasmus - 25 Jahre Erasmus in Österreich" wurde am Mittwoch gefeiert. Das Austauschprogramm ist auch an der JKU eine Erfolgsgeschichte.

Die Erfolgsgeschichte Erasmus nahm 1987 ihren Anfang, im Studienjahr 1992/93 konnte erstmals auch Österreich am Erasmus-Programm teilnehmen. Das war auch der Startschuss für die Einrichtung eines Auslandsbüros (damals „Büro für Auslandsbeziehungen“) an der Johannes Kepler Universität im Jahre 1991.
Was klein begonnen hat, ist schon bald zum wichtigsten Austauschprogramm und zum Synonym für ein Auslandsstudium geworden. „In den vergangenen 30 Jahren wurden mit Erasmus+ und seinen Vorgängerprogrammen nicht nur 5 Millionen Studierende, Auszubildende und Freiwillige gefördert, sondern auch der Austausch der MitarbeiterInnen von Bildungseinrichtungen sowie Jugendaustauschprojekte, sodass das Programm insgesamt 9 Millionen Menschen zugutegekommen ist.“ (Europäische Kommission – Pressemitteilung, Brüssel, 26. Januar 2017)

 

Tausende Auslandsaufenthalte
An der JKU haben in den 25 Jahren 2.700 Studierende einen Erasmus-Auslandsaufenthalt absolviert. Die beliebtesten Zielländer der JKU-Studierenden waren Spanien, das Vereinigte Königreich, Schweden, Frankreich und Finnland.
2.850 Erasmus-Studierende von europäischen Universitäten haben im gleichen Zeitraum ein oder 2 Semester an der JKU studiert. Die meisten Studierenden kamen aus Spanien, gefolgt von Tschechien, Frankreich, Finnland und Ungarn.

 

Lange Zeit war Erasmus eine „once in a lifetime experience“ nicht nur im übertragenen Sinn. Erst mit Einführung des Erasmus+-Programms 2014 kann man mehrmals einen Erasmus(+)-Aufenthalt absolvieren - bis zu 12 Monate in jedem Studienniveau (Bachelor/Master/Doktorat). Und Erasmus+ machte auch Praktikumsaufenthalte im Ausland attraktiver, weil die Mindestdauer für Studierende auf 2 Monate (vorher 3 Monate) reduziert wurde. Mehr als 100 Studierende nutzten bisher diese Möglichkeit, Berufs- und Auslandserfahrung zu sammeln.
Ein Erasmus+-Studium wird monatlich je nach Zielland zwischen € 282 und € 333 gefördert, ein Auslandspraktikum mit monatlich € 384 bis € 436.
Ein Erasmus-Aufenthalt ist aber längst nicht nur auf Studierende beschränkt. Auch JKU-MitarbeiterInnen können einen Erasmus+ Lehr- oder Fortbildungsaufenthalt absolvieren. JKU-MitarbeiterInnen haben bisher über 400 Lehraufenthalte und 70 Fortbildungsaufenthalte im Rahmen von Erasmus (+) absolviert.

Für einen Erasmus-Aufenthalt im Sommersemester 2018 kann man sich an der JKU noch bis spätestens 15. Oktober bewerben. Danach beginnt bereits die Bewerbungsrunde für das Studienjahr 2018/19 mit zahlreichen Informationsveranstaltungen.

Infos unter http://www.jku.at/insausland

[Christian Savoy]