Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Social Media


Positionsanzeige:

Inhalt:

Februar 2010

Auf den Spuren von großen Forschern: Wissenschafter wiederholen Röntgen-Experiment mit modernen Methoden

Der Physiker Wilhelm Conrad Röntgen, der mit seinen „Röntgenstrahlen“ weltweit berühmt wurde, war damals schon seiner Zeit voraus und hatte viele weitere Ideen. Zur Belustigung für seine Fachkollegen sprühte er elektrische Ladungen auf ein Gummiband, das sich so in die Länge hat ziehen lassen. Röntgen war es aufgrund der fehlenden Instrumente damals nicht möglich dieses Experiment messend zu verfolgen und kannte somit nicht die Tragweite seines Versuchs. Heute knapp 100 Jahre später liefert diese Erkenntnis die Grundlage für weitere Experimente mit modernen Methoden, um damit beispielsweise künstliche Muskeln herstellen zu können.

Neue Wissenschafter an der JKU: Antrittsvorlesungen informieren über aktuelle Lehr- und Forschungsgebiete

Die traditionellen Antrittsvorlesungen, die neben der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät, auch von der Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlichen und Rechtswissenschaftlichen Fakultät angeboten werden, gewähren einen spannenden Einblick in das jeweilige Fachgebiet und ermöglichen zugleich vertiefende Kontakte mit der Wissenschaft und Forschung, der Wirtschaft, den Meinungsbildnern und der Öffentlichkeit. Mit interessanten Vorträgen aus ihren Lehr- und Forschungsgebieten der Kunststofftechnik präsentieren sich deshalb am 1. und 15. März 2010 ab 16 Uhr vier neuberufene Universitätsprofessoren der Technisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät.

Drei Universitäten – ein Studium: Bewerbung für das internationale Masterstudium läuft bis 01. Mai 2010

Die JKU hat gemeinsam mit der Mykolas Romeris University (Vilnius, Litauen) und der University of Tampere (Finnland) ein Joint Master Programm in Comparative Social Policy and Welfare mit dem Ziel entwickelt, einen gemeinsamen Master in vergleichender Sozialpolitik und Wohlfahrtsstaatsforschung anbieten zu können. Das internationale Masterprogramm läuft zwei Jahre und startet ab Herbst zum zweiten Mal. Die Bewerbungsfrist läuft bis 01. Mai 2010.

Erkennung von Krankheitserregern – Molekül für Molekül

Forschern der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz und der Stanford Universität in Kalifornien um a.Univ.Prof. Dr. Gerhard J. Schütz vom Institut für Biophysik (JKU) und Mark M. Davis (Stanford Universität) ist es nun gelungen, den zentralen Prozess in der Erkennung von Krankheitserregern zum ersten Mal direkt zu beobachten. Dazu drangen die Forschergruppen in den Nanokosmos einzelner Moleküle vor: sie verfolgten das zentrale Protein – den sogenannten T Zell Rezeptor – beim Aufspüren von Hinweisen auf Krankheitserreger.

Immer mehr Studierende arbeiten: Die JKU/Uni Linz punktet mit flexiblen Studienformen

Berufsbegleitende Studiengänge der JKU Linz in Kooperation mit der Fernuniversität Hagen werden immer beliebter. Österreichweit nützen bereits rund 2.200 Studierende dieses Angebot. Betreut werden sie vom Zentrum für Fernstudien der JKU. Bis zum 15. Februar 2010 läuft noch die Einschreibphase für das kommende Semester.

FIT-INFOTAGE 2010 an der JKU

Am 8. und 9. Februar 2010 finden die FIT-Infotage an der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz statt. Damit gibt es bereits zum 11. Mal ein attraktives „Technik-Schnupperangebot“ für Schülerinnen ab der 9. Schulstufe und interessierte junge Frauen. Ziel ist eine umfassende Information über die technisch-naturwissenschaftlichen Studienmöglichkeiten an der JKU und der Fachhochschule OÖ. Die Teilnahme ist kostenlos.