Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

News

JKU-Fangemeinde auf Facebook

Werde JKU-Fan auf Facebook!

Werde JKU-Fan auf Facebook! ...  mehr zu JKU-Fangemeinde auf Facebook (Titel)

Studierendenvertretung

Logo ÖH

Top-Links

Die folgende Link-Liste enthält oft gesuchte Begriffe in alphabethischer Reihenfolge: Link-Liste nach Häufigkeit sortieren

  1. Beratung 
  2. Bibliothek 
  3. Campusplan 
  4. Fakultäten 
  5. Fernstudien 
  6. Institute 
  7. IT-Services für Studierende 
  8. KUSSS 
  9. Mensen 
  10. ÖH 
  11. Studienservices 
  12. Studierendeninfo und -beratungsservice (SIBS) 

Positionsanzeige:

Inhalt:

Prüfung

Prüfungsfächer und Prüfungsmethode

Die Studienberechtigungsprüfung für die Studienrichtungsgruppe der rechtswissenschaftlichen Studien besteht aus folgenden Fächern:

1. Pflichtfächer:
• Aufsatz über ein allgemeines Thema (schriftlich)
• Englisch 2 (schriftlich und mündlich)
• Geschichte 2 (mündlich)
• Latein 1 (schriftlich)

2. Wahlfach:
Wird in Absprache mit dem Referenten Mag. Dr. Andreas Hölzl festgelegt.
Melden Sie sich dazu etwa eine Woche nach Einreichen des Zulassungsantrages telefonisch bei ihm unter 0732/2468-3606.


Stoffabgrenzung der einzelnen Fächer

Pflichtfächer:

Aufsatz über ein allgemeines Thema
Im Prüfungsfach Aufsatz sind drei Themen zur Wahl zu stellen; der Kandidatin oder dem Kandidaten ist jedenfalls Gelegenheit zu geben, seine Vertrautheit mit den Grundzügen der Geschichte der Republik Österreich, mit den gegenwärtigen Strukturen Österreichs und seiner Stellung in der Welt nachzuweisen. Die Arbeitszeit für jedes Thema beträgt vier Stunden.

Englisch 2
Sicherheit im mündlichen und schriftlichen Ausdruck unter richtiger Anwendung der Grundgrammatik; Fähigkeit, die Sprache bei normaler Sprechgeschwindigkeit zu verstehen und sich an Konversation über allgemein bekannte Inhalte für die Gesprächspartner verständlich zu beteiligen; Fähigkeit einfache Texte ins Deutsche zu übersetzten; Fähigkeit, kurze Texte fließend zu lesen und zusammenzufassen; Fähigkeit zu allgemeinen Themen vorwiegend in erzählender und beschreibender Weise in Aufsatzform Stellung zu nehmen.

Geschichte 2
Grundzüge der allgemeinen Geschichte; wesentliche historische Fakten und Entwicklungen der europäischen Geschichte mit Schwerpunkt auf Österreich unter Berücksichtigung kultur-, wirtschafts- und sozialgeschichtlicher Aspekte.

Latein 1
Kenntnis des im Studium des römischen Rechtes und in der heutigen rechtswissenschaftlichen Fachsprache erforderlichen Wortschatzes.

Wahlfach:

Die Anforderungen werden von der Prüferin/vom Prüfer bestimmt.


Prüfungsvorbereitung

Für die Pflichtfächer der Studienberechtigungsprüfung an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät werden in jedem Semester jeweils Freitag Nachmittag Lehrveranstaltungen zur Vorbereitung auf die Fächer Aufsatz, Englisch 2, Geschichte 2 und Latein 1 abgehalten. Die Teilnahme an diesen Lehrveranstaltungen ist freiwillig und kostenlos. Eine Anmeldung dazu ist nicht erforderlich. Die Information zu den Vorbereitungen finden Sie auf der Homepage der Johannes Kepler Universität Linz unter http://www.jku.at/legalgenderstudies/content. Nach der Teilnahme an den Lehrveranstaltungen können zu den vier Prüfungsterminen eine, mehrere oder alle Prüfungen abgelegt werden, eine bestimmte Zeit, in der alle Prüfungen abgelegt sein müssen, ist nicht vorgeschrieben.
Die Vorbereitung auf das Wahlfach erfolgt in Absprache mit der Prüferin/dem Prüfer.


Prüfungstermine

Die Prüfungen der Studienberechtigungsprüfung sind Einzelprüfungen und können zu vier Prüfungsterminen (Jänner, März, Juni und September) abgelegt werden. Die Termine sowie den Anmeldeschluss finden Sie unter Rahmentermine.
Die Anmeldung hat mittels Anmeldeformular persönlich (mit Zulassungsbescheid) oder schriftlich (per E-Mail an pruefung-wiwi(/\t)jku.at oder per Fax 0732/2468-3289) im Prüfungs- und Anerkennungsservice, Bankengebäude 1.Stock, Zimmer 101A zu erfolgen.


Beurteilung und Wiederholung von Prüfungen

Jede Fachprüfung der Studienberechtigungsprüfung ist von der Prüferin bzw. vom Prüfer mit „bestanden“ oder „nicht bestanden“ zu beurteilen. Das Ergebnis einer Prüfung ist der Kandidatin bzw. dem Kandidaten mitzuteilen und, wenn es negativ ist, zu erläutern. Auf Wunsch ist ihr/ihm innerhalb von sechs Monaten auch Einsicht in die korrigierten Prüfungsarbeiten zu gewähren.

Die Prüfungskandidatinnen oder die Prüfungskandidaten sind berechtigt, negativ beurteilte Prüfungen zweimal zu wiederholen.


Anerkennung von Prüfungen

Die Anerkennung von bestimmten Prüfungen für die Studienberechtigungsprüfung ist möglich. Beispielsweise können erfolgreich abgelegte Teile
• einer Reifeprüfung,
• einer Berufsreifeprüfung,
• einer Externistenreifeprüfung,
• einer Beamtenaufstiegsprüfung,
• eines Universitätslehrganges,
• von Universitätslehrveranstaltungen,
• und andere Prüfungen an anerkannten in- und ausländischen Bildungseinrichtungen
  anerkannt werden, sofern eine inhaltliche und umfangmäßige Gleichwertigkeit gegeben ist.

Studienberechtigungsprüfungskandidatinnen und Studienberechtigungsprüfungskandidaten, die eine Meisterprüfung oder eine Befähigungsprüfung gemäß der Gewerbeordnung, BGBl.Nr. 194/1994, oder dem Land- und forstwirtschaftlichen Berufsausbildungsgesetz, BGBl.Nr. 298/1990, erfolgreich abgelegt haben, sind von der Ablegung der Studienberechtigungsprüfung im Wahlfach auf Ansuchen zu befreien.

Mindestens ein Fach der Studienberechtigungsprüfung muss an der Universität abgelegt werden.

Rahmentermine

Prüfungsanmeldung

Die Anmeldung setzt die Zulassung voraus und hat durch den Kandidaten mittels Anmeldeformular schriftlich (pruefung-wiwi@jku.at) oder persönlich zu erfolgen.

Kundmachungen

Die genauen Prüfungstermine der einzelnen Prüfer werden 2 Wochen vor dem Rahmentermin im Internet veröffentlicht.

Kundmachungen September 2017