Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

FUN-Veranstaltungen

FoFö-Stammtisch, 23. November 2017, 14 Uhr siehe Info-Veranstaltungen

Kontakt

Abteilung Forschungsunterstützung (FUN):
forschen@jku.at


Positionsanzeige:

Inhalt:

Forschungseinheiten

Projekt aus Wissenschaftsgebiet der Forschungseinheit

SAVE

Details

Zusammenfassung: Sicherheitstraining in einer virtuellen Raffinerie: <BR><BR> Das Projekt SAVE ermöglicht das Trainieren sicherheitsrelevanter Aktionen und Abläufe in einer virtuellen Raffinerie. Das Projekt wurde von der OMV Schwechat in Auftrag gegeben und wird derzeit von den Instituten FAW und GUP der Universität Linz realisiert. <BR><BR> Die zu schulende Person (Trainee) bewegt sich mit Hilfe eines Datenhelms durch einen Ausschnitt einer Raffinerie (Schulungsszenario). Der Trainee findet dabei seine gewohnte Arbeitsumgebung vor und muss Aufträge seines Trainers durchführen. Der Trainer kann während der Schulung jederzeit interaktiv Ereignisse auslösen (z.B. Entwicklung einer Dampfwolke, Austritt ätzender Flüssigkeiten, etc.), auf die der Trainee dann richtig - aber auch falsch - reagieren kann. <BR><BR> Die Verwendung von "Virtual Reality" als Schulungsmethode ermöglicht ein eindringliches und zugleich durchführbares Trainieren, wenn herkömmliche Trainingsmethoden entweder zu gefährlich (Austreten von Gasen, Umgang mit Säuren, etc.), zu teuer (trainieren an in Betrieb befindlichen bzw. stillgelegten Anlagen) oder zu wenig eindringlich (Videovorführungen, Seminare, etc.) sind. <BR><BR> Ein erster Prototyp wurde auf einer Silicon Graphics O2 Graphikworkstation mit Hilfe der 3D Beschreibungssprache VRML implementiert. Der Prototyp realisiert ein Schulungsszenario mit dem Titel "Verhalten im H2S-Bereich", bei dem das richtige Verhalten in einem gefährlichen Raffineriebereich trainiert wird. Bis Ende 2000 werden weitere Schulungsszenarien realisiert und in ein umfassendes Schulungspaket für Sicherheitstraining in Raffinerien integriert.

Projektnummer: 961
Projektbeginn: 15.04.1997
Web: http://www.faw.uni-linz.ac.at (FAW-Homepage)

Beteiligte

LeiterInnen: Mag. Knud Steiner

MitarbeiterInnen: Mag. Dr. Anton Dunzendorfer, Dipl.-Ing. Dr. Roland Holm, Dipl.-Ing. Erwin Stauder

Forschungseinheiten der JKU:

Wissenschaftszweige: 102001 Artificial Intelligence | 102006 Computer Supported Cooperative Work (CSCW) | 102010 Datenbanksysteme | 102014 Informationsdesign | 102015 Informationssysteme | 102016 IT-Sicherheit | 102022 Softwareentwicklung | 102025 Verteilte Systeme | 102033 Data Mining | 202007 Computer Integrated Manufacturing (CIM) | 502007 E-Commerce | 505002 Datenschutz | 506002 E-Government | 509018 Wissensmanagement

Zurück Zurück