Seitenbereiche:



Zusatzinformationen:

FUN-Veranstaltungen

FoFö-Stammtisch, 23. November 2017, 14 Uhr siehe Info-Veranstaltungen

Kontakt

Abteilung Forschungsunterstützung (FUN):
forschen@jku.at


Positionsanzeige:

Inhalt:

Forschungseinheiten

Diplom- oder Masterarbeit

Crane: Eine Kryptanalyse-Umgebung

Wintersteiger C.: Crane: Eine Kryptanalyse-Umgebung, 100 page(s), 2006.

BibTeX

@MASTERSTHESIS{
title = {Crane: Eine Kryptanalyse-Umgebung},
type = {Diplom- oder Masterarbeit},
author = {Wintersteiger, Christoph M.},
language = {DE},
abstract = {In der Kryptographie werden statistische Tests eingesetzt um das Verhalten von Verschlüsselungsalgorithmen zu testen. Diese müssen bestimmten Gesetzen des Zufalls gehorchen, um, neben analytischen, auch nicht mit satistischen Methoden gebrochen werden zu können und damit tatsächlich auch Sicherheit bieten zu können. In der Praxis sind diese oft sehr langwierigen Tests schwer umzusetzen, weil keine Umgebungen existieren, in denen diese komfortabel beschrieben und schnell simuliert werden können. Im Rahmen dieser Arbeit wurde der Prototyp einer kryptanalytischen Umgebung mit Namen "Crane" erstellt, bei dem versucht wird, es dem Benutzer möglichst einfach zu machen kryptographische Anlgorithmen zu beschreiben und dann zu testen. Dazu stellt Crane eine graphische Eingabemöglichkeit für Algorithmen-Graphen zur Verfügung, und erlaubt es diese in Form von Eingabe- und Analysekomponenten, die mit dem Graphen simuliert werden, beliebig zu testen. Diese Arbeit beschreibt zuerst die Grundlagen des statistischen Testens und von Blockchiffrieren, worauf eine Beschreibung von Crane folgt, welche die Funktionsweise der Software erläutert und das Arbeiten mit der Umgebung erklärt. Beispielanalysen demonstieren die Aussagekraft des Systems, sowie die Interpretation von Testergebnissen.},
month = {2},
year = {2006},
}

Details

Zusammenfassung: In der Kryptographie werden statistische Tests eingesetzt um das Verhalten von Verschlüsselungsalgorithmen zu testen. Diese müssen bestimmten Gesetzen des Zufalls gehorchen, um, neben analytischen, auch nicht mit satistischen Methoden gebrochen werden zu können und damit tatsächlich auch Sicherheit bieten zu können. In der Praxis sind diese oft sehr langwierigen Tests schwer umzusetzen, weil keine Umgebungen existieren, in denen diese komfortabel beschrieben und schnell simuliert werden können. Im Rahmen dieser Arbeit wurde der Prototyp einer kryptanalytischen Umgebung mit Namen "Crane" erstellt, bei dem versucht wird, es dem Benutzer möglichst einfach zu machen kryptographische Anlgorithmen zu beschreiben und dann zu testen. Dazu stellt Crane eine graphische Eingabemöglichkeit für Algorithmen-Graphen zur Verfügung, und erlaubt es diese in Form von Eingabe- und Analysekomponenten, die mit dem Graphen simuliert werden, beliebig zu testen. Diese Arbeit beschreibt zuerst die Grundlagen des statistischen Testens und von Blockchiffrieren, worauf eine Beschreibung von Crane folgt, welche die Funktionsweise der Software erläutert und das Arbeiten mit der Umgebung erklärt. Beispielanalysen demonstieren die Aussagekraft des Systems, sowie die Interpretation von Testergebnissen.

Erscheinungsjahr: 2006
Anzahl Seiten: 100
Reichweite: National

Beteiligte

AutorInnen / HerausgeberInnen: Christoph M. Wintersteiger

Forschungseinheiten der JKU:

Wissenschaftszweige: 102 Informatik | 102001 Artificial Intelligence | 102003 Bildverarbeitung | 102015 Informationssysteme | 202002 Audiovisuelle Medien

Zurück Zurück