Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Workshop Wirtschaft und monastisches Leben 2016

Workshop Wirtschaft und monastisches Leben 2016 Cover

Download des Berichtes über unseren Workshop Wirtschaft und monastisches Leben 2016 als PDF-Datei ...  mehr zu Workshop Wirtschaft und monastisches Leben 2016 (Titel)

Praxisorientierte Forschung & Lehre

Praxisorientierte Forschung & Lehre Cover

Download des Berichtes über unsere praxisorientierte Forschung & Lehre als PDF-Datei ...  mehr zu Praxisorientierte Forschung & Lehre (Titel)

Leistungsbericht unseres Instituts über die Jahre 2011 bis 2013

Leistungsbericht 2011-2013 Cover

Download unseres Leistungsberichts über die Jahre 2011 bis 2013 als PDF-Datei ...  mehr zu Leistungsbericht unseres Instituts über die Jahre 2011 bis 2013 (Titel)

Campusplan

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

So können Sie uns finden ...  mehr zu Campusplan (Titel)

ResearchGate


Positionsanzeige:

Inhalt:

Forschung

Beschreibung: Forschungsbereiche

Das Institut für Controlling und Consulting beschäftigt sich mit folgenden Forschungsschwerpunkten:

  • Obgleich 40-70% aller Unternehmen in Österreich Familienunternehmen darstellen, wurde den besonderen Gegebenheiten in diesen Unternehmen in der betriebswirtschaftlichen Forschung bisher zu wenig Beachtung geschenkt. Deshalb widmet das Institut für Controlling und Consulting diesem Bereich im Rahmen des Forschungsschwerpunktes „Controlling in Familienunternehmen“ besondere Aufmerksamkeit. Von speziellem Interesse sind in diesem Zusammenhang die spezifische Formulierung von Unternehmenszielen und -strategien, die Führungs- und Unternehmenskultur sowie die organisatorische Gestaltung von Familienunternehmen. Um das Thema unter dem Aspekt der finanziellen Unternehmensinformation ganzheitlich analysieren und interpretieren zu können, arbeitet das Institut für Controlling und Consulting mit weiteren Instituten der Johannes Kepler Universität Linz eng zusammen. Nähere Informationen zu diesem Forschungsprojekt finden Sie hier.
  • Der Forschungsbereich „Controlling in international tätigen Unternehmen“ bezieht seine Relevanz aus der zunehmend komplexeren und dynamischeren Umwelt, in welcher diese Unternehmen agieren. Vor diesem Hintergrund ist ein funktionierendes Controlling von essentieller Bedeutung, um eine leistungsfähige Informationsversorgung und Koordination der Unternehmensführung sicherzustellen. In diesem Zusammenhang sollen daher einerseits die Grundlagen des Controllings in international tätigen Unternehmen, aber andererseits auch Einzelprobleme wie die Ergebnisplanung und -beurteilung ausländischer Tochtergesellschaften oder der Einfluss kultureller Faktoren auf das Controlling behandelt werden. Nähere Informationen zu den einzelnen Forschungsprojekten und Ergebnissen finden Sie hier.
  • Die Beschäftigung mit Klein- und Mittelunternehmen (KMU) in Theorie und Praxis ist besonders im Hinblick auf die – durch diese Unternehmensform stark geprägte – österreichische Wirtschaftstruktur relevant. In den letzten Jahren bzw. Jahrzehnten hat sich die unternehmerische Umfeld stark verändert. Vor allem die Internationalisierung der Märkte, die Dynamik der Umwelt, der Innovationsdruck und die steigende Komplexität der Probleme führen nicht nur bei Großunternehmen zu einem erhöhten Controllingbedarf. Somit müssen sich auch KMU mit den Diskontinuitäten und raschen Veränderungen der Umwelt beschäftigen, und die bisher vorherrschende meist improvisierte und intuitive Führung stößt an ihre Grenzen oder versagt sogar gänzlich. Der Forschungsschwerpunkt „Controlling in Klein- und Mittelunternehmen“ fokussiert verschiedenste Teilaspekte dieser Thematik – wie Controlling in Kleinst- und Kleinunternehmen, Externes Controlling in KMU usw. Nähere Informationen zu den einzelnen Forschungsprojekten und Ergebnissen finden Sie hier.
  • Der Forschungsschwerpunkt „Betriebswirtschaftslehre und Ethik“ trägt der Tatsache Rechnung, dass – begünstigt durch die Globalisierung – das Thema "Ethik" in Wissenschaft und Praxis zunehmend Bedeutung erlangt. Die Frage soll diskutiert werden, in wie weit das Thema einer Modeerscheinung gleichkommt oder, ob es als fester Bestandteil der betriebswirtschaftlichen Forschung und Lehre implementiert werden soll. Zudem wird der Zusammenhang von Ethik und Controlling analysiert. Nähere Informationen zu den einzelnen Forschungsprojekten und Ergebnissen finden Sie hier.
  • Auch der Forschungsbereich „Krisenmanagement - Sanierung - Insolvenz“ wird ob der weltweiten Bedeutung von Unternehmensinsolvenzen in Hinkunft auf den internationalen Bereich ausgedehnt. Schon seit vielen Jahren beschäftigt sich das Institut für Controlling und Consulting als bisher einziges Institut in Österreich mit dieser Thematik aus betriebswirtschaftlicher Sicht. Neben der Forschungsarbeit in den Themenbereichen Krisenmanagement, Sanierung und Insolvenz in Österreich sollen auch die Gegebenheiten im angloamerikanischen Raum analysiert und Vergleiche gezogen werden. Nähere Informationen zu den einzelnen Forschungsprojekten und Ergebnissen finden Sie hier.
  • Einen neuen Forschungsbereich des Instituts für Controlling & Consulting stellen die stark an Bedeutung gewinnenden Enterprise Resource Planning (ERP) Systeme dar. Die technologischen Entwicklungen im Bereich der IT-Systeme bzw. der ERP-Systeme steigern nicht nur die Bedeutung der IT-Abteilung eines Unternehmens, sondern haben auch vor dem Controlling nicht halt gemacht. Durch die zunehmende Präsenz von ERP-Systemen wird weniger Zeit für die Datensammlung und –aufbereitung usw. im Controlling benötigt, wodurch mehr Kapazitäten für die Entscheidungsunterstützung freigesetzt werden. Zudem ist die Verbindung zwischen Controlling und IT heutzutage enger als je zuvor. Nähere Informationen zu den einzelnen Forschungsprojekten und Ergebnissen finden Sie hier.