Page Areas:



Current Submenu:

Additional Information:

Performance Report 2011-2013

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Performance Report (only available in German) ...  more of Performance Report 2011-2013 (Titel)

Performance Report 2011-2013

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Performance Report (only available in German) ...  more of Performance Report 2011-2013 (Titel)

on campus

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

where we are... ...  more of on campus (Titel)

ResearchGate


Position Indication:

Content

Frühling 2008

Sorry, this page is currently not available in English. Below you will find the contents in German.

Institut für Controlling und Consulting der Johannes Kepler Universität Linz - Newsletter Ausgabe Frühling 2008
     

Inhalt


Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Ich hoffe, Sie sind gut ins Neue Jahr gestartet und freue mich, Ihnen hiermit die bereits siebte Ausgabe unseres Instituts-Newsletters präsentieren zu dürfen.

Besonders hinweisen möchte ich Sie auf eine interessante Veranstaltung, die unser Institut gemeinsam mit dem Controlling Club Austria (CCA) ausrichtet. Anfang Mai dürfen wir Vertreter der REWE Group Austria bei uns an der Universität begrüßen, die über die Umsetzung der strategischen Planung berichten werden. Zu diesem Vortrag möchte ich Sie herzlich einladen. Einen weiteren wichtigen Bestandteil dieser Ausgabe stellt der Rückblick auf das Anfang Februar stattgefundene Symposium "Krisenmanagement - Unternehmenssanierung" dar. 

Ein weiterer Beitrag ist den Highlights der sehr gut besuchten Veranstaltung "Integriertes Controlling anhand BMD-Software" gewidmet. Ich möchte Sie auch speziell auf die Buchveröffentlichung von Dr. Norman Eichinger, welcher an unserem Institut promoviert hat, aufmerksam machen. In diesem praxisbezogenen Werk setzt er sich intensiv mit den Problemfeldern "Verrechnungspreise" und "Währungsumrechnung" im internationalen Controlling auseinander. Die Serie zur Vorstellung der Instituts-Mitarbeiter wird in dieser Ausgabe mit Mag. Ines Winkelmayr fortgesetzt.

Ich wünsche Ihnen wie immer viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe.

Ihre Birgit Feldbauer-Durstmüller


Präsident CCA  Ing. Mag. Kirchmeier

Referenten: Dir. Mag. Zotter, Dr. Loizenbauer, Univ.-Prof. Feldbauer-Durstmüller

Referenten: Dr. Grininger, Dfkm. Mag. Doppelbauer, Mag. Hofmann

Krisen gekonnt vorbeugen und  entgegenwirken

Rückblick auf die Veranstaltung "Krisenmanagement - Unternehmenssanierung" vom 06.02.2008

Am Mittwoch, den 6. Februar 2008, luden der Controlling Club Austria und das Institut für Controlling & Consulting zum Symposium „Krisenmanagement - Unternehmenssanierung“ ein. Im Rahmen mehrerer Fachvorträge konnten sich die Besucher Expertenwissen über die Themen Insolvenz und Sanierung aus primär betriebswirtschaftlicher Sicht aneignen. Mag. Sabine Grum (Bild 1) vom ORF OÖ führte als Moderatorin souverän durch das Programm. Begrüßt wurden die rund 70 Teilnehmer durch Ing. Mag. Hans-Christian Kirchmeier (Bild 1), Präsident des Controlling Clubs Austria.

Im ersten Veranstaltungsteil wurden zunächst die Ergebnisse einer neu erschienenen Studie des Instituts für Controlling und Consulting über Insolvenzen in Oberösterreich im Jahr 2004 von Univ.-Prof. Dr. Birgit Feldbauer-Durstmüller (Bild 2) präsentiert. Es zeigte sich deutlich, dass die Insolvenzlandschaft in Österreich stark von KMUs dominiert wird – so wurden 2004 beispielsweise gut drei Viertel aller Insolvenzen von Unternehmen mit weniger als 10 Mitarbeitern beantragt. Gründe hierfür liegen vor allem in mangelnder Planung, Kalkulation oder entsprechender Marktbeobachtung.

Aus der empirischen Untersuchung ging hervor, dass sich der Konkurs mit abschließendem Zwangsausgleich als bevorzugtes Schuldenregulierungs-verfahren etablieren konnte. Die geringe Bedeutung des gerichtlichen Ausgleichs lässt sich vor allem durch die erforderliche Schuldentilgungsquote von mindestens 40% beim Ausgleich im Vergleich zu 20% beim Konkurs erklären. Während die Unternehmensfortführung im Konkurs vor allem als Sanierungsinstrument für Kleinstunternehmen Relevanz besitzt, nimmt die Bedeutung der Auffanggesellschaften mit der Unternehmensgröße zu. Mit einer Fortführungsquote aller Konkursunternehmen von 24,9% wird deutlich, dass der Konkurs als eine letzte Möglichkeit zur Sanierung eines Unternehmens genutzt werden kann und nicht zwangsläufig zur Liquidation führen muss. Die gesamte Studie ist im Sonderheft 02/2008 der Zeitschrift für Betriebswirtschaft erschienen.

Im Anschluss stellten Dir. Mag. Otto Zotter (Bild 2), Leiter des Kreditschutzverbandes von 1870 in Oberösterreich und Dr. Franz Loizenbauer (Bild 2), Leiter des Alpenländischen Kreditorenverbandes in Oberösterreich, die Unternehmenssanierung aus Sicht der Gläubigerschutzverbände dar.

Der zweite Teil der Vortragsreihe wurde von StB/WP Dkfm. Mag. Gerold Doppelbauer (Bild 3), Geschäftsführer der Partner-Treuhand Wels, eingeleitet, welcher das Thema Sanierung aus Sicht des Masseverwalters darlegte. Anschließend demonstrierte Dr. Christian Grininger (Bild 3), Leiter des Rechtsbüros und Finanzierungsmanagement 3 (Abteilung für Insolvenz- und Exekutionsabwicklung) der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich, die wesentlichen Aspekte einer Unternehmenssanierung aus Bankensicht. Abgerundet wurden die Fachbeiträge durch den von Mag. Kurt Hofmann (Bild 3), Geschäftsführer der HMH & Partner Management GmbH, vorgezeigten Weg einer erfolgreichen Sanierung am Fallbeispiel der Stabilisierung und Neupositionierung der Ölmühle Güssing.

Ausführlicher Rückblick auf die Veranstaltung


BMD-Logo

BMD-Vortrag


Integriertes Controlling leicht gemacht

Rückblick auf die Veranstaltung "Integriertes Controlling anhand BMD-Software" vom 11.12.2007

Am Dienstag, den 11. Dezember 2007, fand im Rahmen des Einführungskurses Operatives Controlling ein Vortrag der BMD-Systemhaus GmbH mit den beiden Referenten Mag. Wolfgang Foißner, Verkaufsleiter, sowie Roland Beranek, Schulungsleiter, statt. Zahlreiche Studierende und Praktiker trafen sich im Managementzentrum der Johannes Kepler Universität, um mehr über integrierte Software-Unterstützung für verschiedene Bereiche des Controllings zu erfahren. So bietet BMD unter anderem Module zur Erstellung von Leistungsbudgets, Finanzplänen, Planbilanzen sowie Drill-Down-Analysen an.

Beeindruckend war auch die gelungene Verknüpfung von Theorie und Praxis – so wurde etwa ein indirekter Finanzplan vorgestellt, der in dieser Form auch in der Lehre vermittelt wird. Den Studierenden wurde somit verdeutlicht, dass ihr im Zuge der Controlling-Ausbildung erworbenes theoretisches Wissen auch wertvoll in die Praxis umgesetzt werden kann. Im Anschluss an die Präsentation fand eine rege Diskussion unter den Zuhörern statt.

Ausführlicher Rückblick auf die Veranstaltung


Instituts-Logo

CCA Logo neu

Vortrag "REWE Group Austria - von der strategischen zur operativen Planung"

Veranstaltung am 7. Mai 2008 an der Johannes Kepler Universität Linz

Termin:     

Mittwoch, 07.05.2008; 17:30 - 21:00

Ort:

Johannes Kepler Universität Linz,
Repräsentationsraum G, Uni-Center, 2. Stock
(Campusplan)

Veranstalter:

Institut für Controlling und Consulting
Controlling Club Austria

Referent:

Mag. Anna Ramach-Starkl, Leiterin Konzern-Controlling REWE Group Austria

Inhalte:

Im Zuge der Veranstaltung findet auch eine Preisverleihung statt, bei welcher die besten Seminararbeiten aus den Theorie-Seminaren mit Reisegutscheinen der REWE Group Austria prämiert werden.

Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung bis 28.04.2008 bei Tanja Blumauer (per E-Mail: tanja.blumauer(/\t)jku.at oder Tel.: 0732 2468 9486 oder Fax: 0732 2468 9482) wird gebeten.

Achtung: Begrenzte Teilnehmerzahl!

Website des Controlling Clubs Austria


Buch-Cover "Verrechnungspreise und Währungsumrechnung im internat. Controlling"

Aktuelle Studie zum internationalen Controlling

Dissertation von Norman Eichinger

Im Jänner 2008 ist von Herrn Dr. Norman Eichinger ein neues Werk zur Verrechnungspreis- und Währungsumrechnungsthematik erschienen, in welchem konkrete Handlungsempfehlungen für den Praktiker formuliert werden.

Vor allem in global agierenden Konzernen sind Verrechnungspreise und Währungsumrechnung wesentliche Kriterien eines effizienten Controllings. Für eine erfolgreiche Unternehmens- bzw. Konzernsteuerung bedarf es einer aussagekräftigen Ergebnisplanung und -beurteilung von im Ausland errichteten ergebnisverantwortlichen Einheiten (Profit Centern). Doch gerade in diesem Kernbereich des internationalen Controllings ergeben sich mit den Problemfeldern „Verrechnungspreise“ und „Währungsumrechnung“ schwierige Fragestellungen.

Neben einer eingehenden theoretischen Analyse führte Dr. Norman Eichinger die erste umfassende empirische Studie über diese Problemfelder des Controllings bei 104 international tätigen österreichischen Unternehmen durch, deren Ergebnisse in diesem Buch in detaillierter Form präsentiert werden.

Herr Dr. Norman Eichinger hat am Institut für Controlling und Consulting der Johannes Kepler Universität Linz promoviert und ist Mitarbeiter der Revisionsabteilung des Raiffeisenverbands Oberösterreich.

Weitere Informationen und Bestellung


Ines Winkelmayr

Mag. Ines Winkelmayr

Die Instituts-Mitarbeiter stellen sich vor

Seit November 2006 ist Frau Mag. Ines Winkelmayr wissenschaftliche Mitarbeiterin an unserem Institut und darüber hinaus auch als Mitarbeiterin im Controlling der Firma Trodat in Wels tätig. Zuvor studierte sie Wirtschaftspädagogik an der Johannes Kepler Universität Linz und absolvierte während dieser Zeit mehrere Ferialpraktika in diversen oberösterreichischen Industrieunternehmen.

Frau Mag. Ines Winkelmayr setzte sich in ihrer Diplomarbeit mit der Datenbasis der Kostenrechnung in international tätigen Unternehmen auseinander. Im Rahmen ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit beschäftigt sie sich mit dem Einfluss der Internationalisierung auf die interne Unternehmensrechnung und deren Ausgestaltung in internationalen Unternehmen. Gegenwärtig arbeitet sie im Zuge des Doktoratsstudiums an ihrer Dissertation zum Thema „Die Kostenrechnung in international tätigen Konzernen.“

Weitere Informationen zu Mag. Ines Winkelmayr


Um sich vom Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte auf Abmelden.
Um Ihre Einstellungen zu ändern, klicken Sie bitte auf Einstellungen ändern.


Impressum: Institut für Controlling und Consulting der Johannes Kepler Universität Linz
Altenbergerstraße 69 · A-4040 Linz · Tel.: +43 732 2468 9486 · E-Mail: office(/\t)controlling.jku.at
UID: ATU57515567 · Aufsichtsbehörde: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur