Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Praxisorientierte Forschung & Lehre

Praxisorientierte Forschung & Lehre Cover

Download des Berichtes über unsere praxisorientierte Forschung & Lehre als PDF-Datei ...  mehr zu Praxisorientierte Forschung & Lehre (Titel)

Leistungsbericht unseres Instituts über die Jahre 2011 bis 2013

Leistungsbericht 2011-2013 Cover

Download unseres Leistungsberichts über die Jahre 2011 bis 2013 als PDF-Datei ...  mehr zu Leistungsbericht unseres Instituts über die Jahre 2011 bis 2013 (Titel)

Campusplan

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

So können Sie uns finden ...  mehr zu Campusplan (Titel)

ResearchGate


Positionsanzeige:

Inhalt:

Sommer 2007

Institut für Controlling und Consulting der Johannes Kepler Universität Linz - Newsletter Ausgabe Sommer 2007
     

Inhalt


Sehr geehrte Leserinnen und Leser!

Ich freue mich, Ihnen hiermit die Sommer-Ausgabe 2007 des Newsletters des Instituts für Controlling und Consulting präsentieren zu dürfen.

Inhalt dieser Ausgabe ist zum einen ein Rücklblick auf die sehr gut besuchte Veranstaltung "Controlling, wozu?" vom April, bei welcher die genannte Sinnfrage aus drei Perspektiven beleuchtet wurde. Zum anderen ist das von mir mitverfasste Buch "Externe Unternehmensrechnung" bereits in dritter Auflage und mit einigen Neuerungen erschienen.

Ebenfalls möchte ich Ihnen ein sehr praxisbezogenens Diplomarbeitsprojekt vorstellen, nämlich jenes von Martin Hiebl, der seine Diplomarbeit in Zusammenarbeit mit der activ factoring AG verfasste. Schließlich gibt es Erfreuliches über die sportlichen Leistungen eines Institutsmitarbeites zu berichten. Die Serie zur Vorstellung der Instituts-Mitarbeiter wird ebenfalls fortgesetzt; diesmal an der Reihe: Dr. Christoph Denk.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Lesen dieser Ausgabe sowie einen hoffentlich auch erholsamen Sommer und freue mich, wenn ich mich im Oktober mit der Herbst-Ausgabe des Newsletters bei Ihnen zurückmelden darf.

Ihre Birgit Feldbauer-Durstmüller


Mag. Friedrich Baumgartner

Mag. Achim Hartmann

Prof. Dietrich Kropfberger


Controlling - dazu!

Rückblick auf die Veranstaltung "Controlling, wozu?" vom 17.04.2007

Am 17.04.2007 veranstaltete der Controlling Club Austria sowie das Institut für Controlling und Consulting der Johannes Kepler Universität Linz eine Vortragsreihe zum Thema "Controlling, wozu?". Trotz sommerlichem Wetter fanden sich rund 60 Zuhörer ein, die gespannt den Vortragenden lauschten.

Erster Referent des Abends war Mag. Fritz Baumgartner (1. Foto links), Geschäftsführer von PriceWaterhouseCoopers Oberösterreich. Sein Vortrag befasste sich mit der Sinnhaftigkeit von Controlling aus Sicht eines Wirtschaftsprüfers.

Wiederum aus Sicht einer Bank beleuchtete Mag. Achim Hartmann (2. Foto links), Leiter der Finanzplanung der Bank Austria Creditanstalt, die gleiche Fragestellung. Insbesondere die Bedeutung einer tatsächlich integrierten Planungsrechnung inklusive eines entsprechenden Finanzplanes strich Mag. Hartmann hierbei hervor.

Schließlich referierte Univ.-Prof. Dr. Dietrich Kropfberger (3. Foto links), Leiter des Instituts für Unternehmensführung der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, im Hauptvortrag des Abends über die Sinnfrage "Controlling, wozu?". Er stellte hierbei zunächst eine Unternehmenswelt ohne Controlling vor, woraus schnell klar wurde, wozu Controlling notwendig ist. Prof. Kropfberger ging jedoch auch auf die aktuelle Kritik am Controlling ein, zeigte gleichzeitig aber auch Wege auf, wie auf diese Kritik zu reagieren sei. Am Schluss seines lebendigen Vortrages stellte er noch einige Management-Instrumente vor, die es Unternehmen ermöglichen sollen, sich in Planung, Steuerung und Kontrolle auf die wesentlichen Bereiche und Kennzahlen eines Unternehmens zu konzentrieren.

Ausführlicherer Rückblick auf die Veranstaltung

Fotos der Veranstaltung


 Externe Unternehmensrechnung in 3. Auflage

"Externe Unternehmensrechnung" bereits in 3. Auflage

Aufgrund der anhaltend hohen Nachfrage ist das Buch "Externe Unternehmensrechnung", welches von Dr. Denk, Prof. Feldbauer-Durstmüller, Dr. Mitter sowie Dr. Wolfsgruber verfasst wurde, kürzlich bereits in dritter Auflage erschienen.

Das Buch wendet sich an Studierende mit fortgeschrittenen Buchhaltungs- und Bilanzierungskenntnissen und an Praktiker im Rechnungswesen, wobei hier ein neues Lehrbuchkonzept sowohl für Studierende als auch für Praktiker umgesetzt wurde: Ein spezielles Layout, grafische Überblicke und zahlreiche Abbildungen machen dem Leser die externe Unternehmensrechnung leicht zugänglich. Umfangreiche Literaturhinweise bieten Hilfestellungen und Tipps für Problemlösungen.

Die Umbenennung des Handelsgesetzbuches in Unternehmensgesetzbuch und seine damit verbundenen Auswirkungen auf die Rechnungslegung war unmittelbarer Anlass für eine Neuauflage. Gleichzeitig wurde das Buch um ausgesuchte Bilanzierungsfragen wie beispielsweise der bilanziellen Behandlung von Mezzaninkapital, der Co2-Emissionszertifikate, von Besserungsvereinbarungen und steuerlicher Anspruchszinsen und Säumniszuschläge erweitert. Den Aspekten der „steuerlichen Angemessenheitsprüfung“ wurde ebenfalls breiter Raum gelassen. Schließlich wurden die Literaturempfehlungen aktualisiert und um sämtliche österreichische Fachgutachten und AFRAC-Empfehlungen ergänzt.

Weitere Informationen und Bestellung


Martin Hiebl


Wie kalkuliert man Factoring-Verträge?

Diplomarbeit von Martin Hiebl in Zusammenarbeit mit der activ factoring AG

Diese Diplomarbeit, welche im Auftrag der activ factoring AG in München (einer Tochter der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich) am Institut für Controlling und Consulting verfasst wurde, versuchte die Frage zu klären, wie Factoring-Engagements aus Sicht des Factoring-Unternehmens bestmöglich zu kalkulieren seien.

Aufbauend auf einer theoretischen Analyse der Besonderheiten von Dienstleistungen im Allgemeinen und Factoring im Speziellen wurde ein an die prozessorientierte Kalkulation angelehntes Modell zur Kalkulation für Factoring-Unternehmen entwickelt. Dieses wurde in der Folge an die besonderen Gegebenheiten der activ factoring AG angepasst und in Form eines Excel-Tools implementiert, welches sich bereits im operativen Einsatz befindet. "Die Umsetzung der Ergebnisse der Diplomarbeit stellt für uns die Basis einer besseren Entscheidungsgrundlage bei der Bewertung von Neu- und Bestandskunden dar", zeigt sich Mag. Friedrich Baldinger, Vorstand der activ factoring AG, mit den Ergebnissen der Diplomarbeit zufrieden.

Das Institut für Controlling und Consulting unterstützt derartige praxisbezogene Diplomarbeiten ausdrücklich und wendet sich auch gerne anderen Unternehmen zu, welche Interesse an einer derartigen Zusammenarbeit haben.

Website der activ factoring AG

Kontaktdaten des Instituts für Controlling und Consulting


Mag. Stefan Mayr in Aktion


Instituts-Mitarbeiter als Marathon-Läufer

Erfolge für Mag. Stefan Mayr bei den Linzer Volksläufen

Das Institut für Controlling und Consulting freut sich bekanntgeben zu können, dass seine Mitarbeiter nicht nur an der Universität, sondern auch in sportlichen Belangen Ausdauer beweisen.

So startete Mag. Stefan Mayr, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut, heuer das erste Mal für das Team der Johannes Kepler Universität Linz beim OMV-Linz-Marathon über die halbe Marathon-Distanz sowie beim Linzer Drei-Brücken-Lauf über die 6-km-Strecke. In beiden Wettbewerben war er der schnellste Uni-Starter: Beim OMV-Linz-Marathon kam er auf dem hervorragenden 17. Rang ins Ziel, beim Drei-Brücken-Lauf wurde er 27. Das Team der Uni Linz erreichte durch sein Zutun zudem den 7. Rang in der Firmenwertung des Drei-Brücken-Laufs.

Bericht aus der Online-Version der News vom Campus

Weitere Informationen zu Mag. Stefan Mayr


Dr. Christoph Denk

Dr. Christoph Denk

Die Instituts-Mitarbeiter stellen sich vor

Christoph Denk studierte Betriebswirtschaftslehre und Wirtschaftspädagogik in Graz. Schon während seiner Ausbildungszeit an der Grazer Universität interessierte er sich vorwiegend für Rechnungswesen und spezialisierte sich im zweiten Abschnitt auf "Treuhandwesen". Nach Abschluss seines Studiums begann er in der Grazer "Süd-Ost Treuhand" seine Zeit als Berufsanwärter in der Steuerberatung. Daneben verfasste er seine Dissertation mit dem Titel "Die Bilanzierung des negativen Geschäfts(Firmen)wertes im Einzelabschluss" bei Prof. Vodrazka an der Johannes Kepler Universität Linz. In seiner vierjährigen Assistentenzeit bei den Professoren Vodrazka und Tumpel lernte Denk die interessante wissenschaftliche Arbeit, aber auch den abwechslungsreichen Lehrbetrieb an einer Universität kennen. Da er jedoch auch die Praxis nicht aus den Augen verlieren wollte, beschloss er Anfang 2001, seine "Lehrzeit" als Berufsanwärter in der Grazer Steuerberatungskanzlei "Gaedke & Partner" fortzusetzen. 2003 wurde er schließlich zum Steuerberater angelobt. Trotzdem verlor Christoph Denk nie den Kontakt zur Universität Linz und absolvierte in dieser Zeit zahlreiche Lehrveranstaltungen für die Institute der Professoren Tumpel, Stiegler, Pernsteiner und Feldbauer-Durstmüller.

Seit Mai 2007 ist er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im halben Beschäftigungsausmaß am Institut für Controlling & Consulting tätig. Seinen Forschungsschwerpunkt hat Christoph Denk hierbei auf die Verbindung der internen mit der externen (insbesondere der internationalen) Rechnungslegung gelegt. Er publiziert als Steuerberater aber auch weiterhin zu aktuellen steuerlichen Fragestellungen.

Weitere Informationen zu Dr. Christoph Denk


Um sich vom Newsletter abzumelden, klicken Sie bitte auf Abmelden.
Um Ihre Einstellungen zu ändern, klicken Sie bitte auf Einstellungen ändern.


Impressum: Institut für Controlling und Consulting der Johannes Kepler Universität Linz
Altenbergerstraße 69 · A-4040 Linz · Tel.: +43 732 2468 9486 · E-Mail: office(/\t)controlling.jku.at
UID: ATU57515567 · Aufsichtsbehörde: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur