Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Praxisorientierte Forschung & Lehre

Praxisorientierte Forschung & Lehre Cover

Download des Berichtes über unsere praxisorientierte Forschung & Lehre als PDF-Datei ...  mehr zu Praxisorientierte Forschung & Lehre (Titel)

Leistungsbericht unseres Instituts über die Jahre 2011 bis 2013

Leistungsbericht 2011-2013 Cover

Download unseres Leistungsberichts über die Jahre 2011 bis 2013 als PDF-Datei ...  mehr zu Leistungsbericht unseres Instituts über die Jahre 2011 bis 2013 (Titel)

Campusplan

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

So können Sie uns finden ...  mehr zu Campusplan (Titel)

ResearchGate


Positionsanzeige:

Inhalt:

Frühjahr/Sommer 2012

Ausgabe Frühjahr/Sommer 2012

Inhalt


Vorwort

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich freue mich, Ihnen die zweite Ausgabe unseres Newsletters im Jahr 2012 präsentieren zu können.

 

Auch dieses Jahr konnten wir im März wieder ein gelungenes Alumni-Treffen des Institutes für Controlling und Consulting veranstalten. Weiter unten finden Sie einen kurzen Rückblick auf diese Veranstaltung. Weiters möchte ich Sie in dieser Ausgabe auf die inzwischen publizierten Dissertationen von Dr. Sandra Mühlböck und Dr. Martin Hiebl hinweisen, zu welchen Sie jeweils eine kurze Beschreibung finden.

 

Eine intensive Verknüpfung von Theorie und Praxis in der universitären Lehre war und ist mir nach wie vor ein großes Anliegen. Ein Mittel hierzu sind unsere Fallstudienseminare und praxisorientierte Diplomarbeiten. Gerne stehe ich Ihnen für die Besprechung potenzieller Praxisprojekte zur Verfügung, die z.B. in Form von Fallstudien oder Diplomarbeiten bearbeitet werden könnten. Informationen zu den Formaten "Fallstudienseminar" und "praxisorientierte Diplomarbeiten" finden Sie daher auch in diesem Newsletter. Abschließend finden Sie in dieser Newsletter-Ausgabe die Vorstellung von Dr. Martin Hiebl, der unser Team seit 1. Mai 2012 als Universitätsassistent verstärkt.


Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Studieren dieser Newsletter-Ausgabe und darf Ihnen vorweg angenehme und erholsame Sommermonate wünschen.

Ihre Birgit Feldbauer-Durstmüller
 


Controller: Interne Berater, Kontrolleure und Schlüsselfiguren bei der Einführung von ERP-Systemen

Rückblick auf das 2. Alumni-Treffen des Instituts für Controlling und Consulting am 22. März 2012

Am 22. März fand nun schon zum zweiten Mal das Alumni-Treffen des Instituts für Controlling und Consulting statt. Wieder durften wir zahlreiche AbsolventInnen, die den Studienschwerpunkt Controlling an der Universität Linz belegt hatten, begrüßen. Unter den anwesenden Gästen fanden sich sowohl Vertreter und Führungskräfte aus den Finanzfunktionen heimischer Unternehmen als auch Unternehmens- und Personalberater.

 

Die Veranstaltung wurde von Prof. Feldbauer-Durstmüller mit einem Vortrag über aktuelle Schwerpunkte in Forschung und Praxis des Instituts eröffnet. Anschließend präsentierte Dr. Martin Hiebl die Ergebnisse einer aktuellen empirischen Untersuchung des Instituts zur Rolle der Controlling-Leiter in österreichischen Großunternehmen. Die Studie, welche in Zusammenarbeit mit Schulmeister Consulting erstellt worden war, zeigt, dass sich die Controlling-Leiter vermehrt in weiterentwickelten Controller-Rollen wie jene des internen Beraters sehen, aber gleichzeitig auch noch klassische Rollen wie die des Kontrolleurs erfüllen (müssen). Im Anschluss skizzierte Dr. Wolfsgruber, Finance Director der Milupa GmbH Austria, welche Erfolgsfaktoren und potenzielle Stolpersteine bei ERP-Einführungen – v.a. aus Sicht des Controllings – zu beachten sind. Im Vortrag konzentrierte sich Dr. Wolfgruber auf die Vorbereitungsphase, die Implementierung und frühe Anwendungsphase sowie die Organisation bei der Einführung von ERP-Systemen im Unternehmen. Abschließend wurde in einer offenen Diskussionsrunde das vorgetragene Thema noch weiter analysiert und die Teilnehmer des Alumni-Treffens tauschten gegenseitig Erfahrungen mit der Einführung von ERP-Systemen aus.

 

Im Anschluss an die Vorträge hatten frühere Studienkollegen und Lehrveranstaltungsleiter beim Buffet ausreichend Gelegenheit, in lockerer Atmosphäre gemeinsame Erlebnisse aufzufrischen und zukünftige Kooperationen zu schmieden.


 Cover Dissertation Mühlböck

Controlling für Klein- und Kleinstunternehmen unter Mithilfe von Steuerberatungskanzleien

Vorstellung Dissertation Mag. Dr. Sandra Mühlböck

Die Dissertation von Mag. Dr. Sandra Mühlböck beinhaltet das Thema der Ausgestaltung eines externen Controllings für Kleinst- und Kleinunternehmen (KKU) bei Steuerberatern bzw. in Steuerberatungskanzleien. In KKUs entstehen Insolvenzen oft aufgrund von betriebswirtschaftlichen Fehlern der Unternehmensführung, das Fehlen von Planungs- und Entscheidungsgrundlagen oder durch beschränkte Managementfähigkeiten der Unternehmensführung. Zur Sicherung der Existenz bzw. Insolvenzprophylaxe sowie zur Erhöhung der Steuerbarkeit des Unternehmens kann das Controlling einen wertvollen Beitrag leisten. Aufbauend auf den Überlegungen der Notwendigkeit des Controllings in Klein- und Kleinstunternehmen wurde im Rahmen der Dissertation ein Konzept für ein größenadäquates Controlling abgeleitet. Besonderer Fokus liegt auf der Controlling-Trägerschaft durch Steuerberatungskanzleien. Weiters gibt eine empirische Studie unter österreichischen Steuerberatungskanzleien Auskunft über den aktuellen Stand der Praxis sowie über die Bedeutung/Eignung der erstellten Controlling-Konzeption für die Praxis.

 

Die Dissertation ist im Linde-Verlag erschienen.


 Buch Dissertation Hiebl

Die Rolle des Chief Financial Officer in großen Familienunternehmen

Vorstellung Dissertation Dr. Martin Hiebl

Mit zunehmendem Alter und zunehmender Größe sind Familienunternehmen stärker auf die Integration von familienfremden Managern ins Unternehmen angewiesen. In vielen Fällen ist die Position des Chief Financial Offcer (CFO) jene Managementposition, für welche Familienunternehmen zuerst Fremdmanager engagieren. Dr. Martin Hiebl analysiert daher in dieser empirischen Studie die Ausgestaltung der Rolle des familienfremden CFO in großen Familienunternehmen. Der Autor stellt hierbei besondere Anforderungen und Spezifika der Rollenausgestaltung des Fremdmanager-CFO in Familienunternehmen dar. Basierend auf den empirischen Ergebnissen werden Erfolgsfaktoren für die Zusammenarbeit zwischen Fremdmanager-CFO und Eigentümerfamilie abgeleitet, welche maßgeblich eine erfolgreiche Integration von familienfremden CFOs in ein Familienunternehmen beeinflussen.

 

Die Dissertation ist im epubli-Verlag erschienen.


 

Die Lösung betrieblicher Herausforderungen und das Finden von Nachwuchstalenten

Fallstudienseminare und praxisorientierte Diplomarbeiten an unserem Institut

Eine intensive Verknüpfung von Theorie und Praxis ist einer der Grundpfeiler des Lehrprogramms unseres Instituts. Langjährige Elemente dieser Verknüpfung stellen praxisorientierte Diplomarbeiten und das Fallstudienseminar dar, das ein Fixbestandteil des Spezialisierungsfaches Controlling ist. In diesem Seminar lösen Studierende, die kurz vor Abschluss ihres Studiums stehen, im Zeitraum von drei bis vier Monaten konkrete Praxisfälle für Unternehmen. Betreut werden Sie hierbei von Mitarbeitern oder Lektoren unseres Instituts, die größtenteils selbst mehrjährige Erfahrung als Unternehmensberater haben. Ähnlich werden praxisorientierte Diplomarbeiten bearbeitet. Für deratige Diplomarbeiten eignen sich v.a. Projekte, bei welchen eine längere, oft mehrwöchige Anwesenheit des Diplomanden vor Ort im Unternehmen erforderlich ist.


Zum Beispiel wurden in den vergangenen Jahren im Fallstudienseminar Projekte zur Verbesserung der Kostenrechnungsstrukturen in einem metallverarbeitenden Betrieb oder zur Konzeption einer Controllingeinführung bei einem Hersteller von Heizsystemen bearbeitet. Praxisorientierte Diplomarbeiten behandelten den zwischenbetrieblichen Vergleich im Händlernetz eines Fensterherstellers oder die Einführung einer neuen Kundenkalkulation für ein Factoring-Unternehmen. Die teilnehmenden Unternehmen profitierten hierbei nicht nur von einer kostengünstigen Lösung betriebswirtschaftlicher Probleme, sondern fanden in vielen Fällen auch neue Mitarbeiter in den Diplomanden bzw. Mitgliedern der studentischen Projektgruppen.


Das Fallstudienseminar findet jedes Semester statt, praxisorientierte Diplomarbeiten werden bedarfsorientiert ausgeschrieben. Sollten Sie bzw. Ihr Unternehmen auch Interesse an einem gemeinsamen Projekt haben, würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns in Kontakt treten würden.


 Martin Hiebl

Dr. Martin Hiebl

Die MitarbeiterInnen des Instituts für Controlling und Consulting stellen sich vor

Seit 01. Mai 2012 ist Dr. Hiebl als Universitätsassistent mit Doktorat an unserem Institut tätig. In der Lehre betreut Dr. Hiebl das Fallstudienseminar "Projektmanagement & Projektcontrolling" und ab Wintersemester 2012/13 den Kurs "Operatives Controlling", den Einstiegskurs in das Schwerpunkt- und Spezialisierungsfach Controlling. Im Bereich der Forschung arbeitet Dr. Hiebl v.a. an seinem Habilitationsprojekt zum Thema "Organisation und Management der Finanzfunktionen in Familienunternehmen". Diesem Forschungsbereich ist auch seine kürzlich abgeschlossene und weiter oben vorgestellte Dissertation zum Thema "Die Rolle des Chief Financial Officer in großen Familienunternehmen" zuzuordnen.


Dr. Hiebl studierte nach Absoliverung des Gymnasiums Braunau am Inn Wirtschaftswissenschaften an der Johannes Kepler Universität Linz und der Université de Fribourg. Nach dem Studium arbeitete er zwischen 2008 und 2012 als Unternehmensberater bei McKinsey & Company, Inc. in München und Wien. Dr. Hiebl ist unserem Institut bereits seit 2005 verbunden: zunächst als Studienassistent bis 2008 und zwischen 2011 und 2012 - während der Dissertationsphase - als Projektmitarbeiter.


Weitere Informationen zu Martin Hiebl