Seitenbereiche:



Zusatzinformationen:

News

Singing at the CTO

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

16th October 2017: Teambuilding - Singtar evening Verena was so kind and organized a further teamevent ...  mehr zu Singing at the CTO (Titel)

Next step in life

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

24th October 2017: Time to say goodbye Our colleague Paul successfully celebrated ...  mehr zu Next step in life (Titel)

WCCE 2017, Barcelona, Spain

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

1st-5th October 2017: 10th World Congress of Chemical Engineering, Barcelona, Spain Patricia and Andreas were lucky to attend ...  mehr zu WCCE 2017, Barcelona, Spain (Titel)

Chemie Tage 2017, Salzburg, Austria

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

25th-28th September 2017: 17th Austrian Chemistry Days, Salzburg, Austria Our institute was well represented at this year’s ...  mehr zu Chemie Tage 2017, Salzburg, Austria (Titel)

PDDG 2017, Toarmina, Italy

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

3rd-7th Sepember 2017: 32nd Polymer Degradation Discussion Group conference, Toarmina, Italy Our college Sandra visited the ...  mehr zu PDDG 2017, Toarmina, Italy (Titel)

Top-Links

Die folgende Link-Liste enthält oft gesuchte Begriffe in alphabethischer Reihenfolge: Link-Liste nach Häufigkeit sortieren

  1. DiMAP 
  2. Göch Vorträge 
  3. JKU Open Lab 
  4. K-fair 2016 
  5. Projects and Partners 
  6. Recent Activities of CTO 

Positionsanzeige:

Inhalt:

Wood

Wood KPLUS


Wir sind eine führende Forschungseinrichtung für Holz und verwandte nachwachsende Rohstoffe in Europa. Unsere Kernkompetenzen liegen in der Materialforschung und Prozesstechnologie entlang der gesamten Wertschöpfungskette – von den Rohmaterialen bis zum fertigen Produkt. Dabei erarbeiten über 100 hochqualifizierte Forscherinnen und Forscher Methoden sowie Grundlagen und betreiben angewandte Forschung an der Nahtstelle Wirtschaft und Wissenschaft. Weitere Infos unter: http://www.wood-kplus.at

Im Projekt „BioRest“ sollen langfristige Arbeiten zur Gewinnung von biogenen Monomerbausteinen (Milchsäure) und Herstellung von Polymeren daraus, sowie die Modifizierung, Verblendung oder Vernetzung von Biopolymeren durchgeführt werden. Gebildete Biopolymere sind zum Beispiel Polyhydroxyalkanoate (PHAs) oder auch Polymilchsäure (PLA), die mittels Bakterien hergestellt werden können. Als Rohstoff für die bakterielle Umsetzung werden Zucker oder Säuren, die in Restströme aus der Zellstoffindustrie enthalten sind, verwendet.

 

Abbildungen: Transmissionselektronenmikroskopische Aufnahmen von Bakterien, welche Polyhydroxyalkanoate in Form von Einlagerungen enthalten. Diese Einlagerungen können von den Bakterien als Speicher für Energie und Kohlenstoff aus Zucker oder organischen Säuren gebildet werden.


Projektpartner:


Dieses Projekt wird im Rahmen des Programms Investitionen in Wachstum und Beschäftigung EFRE 2014-2020 aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung sowie aus Mitteln des Landes OÖ gefördert.