Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Innovation Messtechnik 2017

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

22nd IMEKO TC2 Symposium on Photonics in Measurement 2017

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Where to find us

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

HF-Gebäude, Nordtrakt, Erdgeschoß ...  mehr zu Where to find us (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

KV Digitale Signalverarbeitung

Ziele

Fähigkeit zu Entwurf und Analyse von digitalen Signalverarbeitungssystemen, sowie deren Implementierung in Signalprozessoren, Kenntnis der Fehlerquellen bei der Implementierung sowie der theoretischen Grundlagen der Systemtheorie.

Lehrinhalte

  • Lineare Systeme und Laplace-Transformation (Wiederholung)
  • Analoge Filter (Designregeln, Realisierung)
  • Abtasttheorem (mathematische Beschreibung)
  • Digitale Filter (FIR-Filter, IIR-Filter)
  • Eigenschaften und Design-Regeln
  • Filterstrukturen (Direktformen, Kaskaden, Lattice-Strukturen)
  • Wortlängeneffekte bei Festkomma-Arithmethik
  • Diskrete Fouriertransformation (DFT, FFT, Implementierung)
  • Spektralanalyse
  • Chirp-Z-Transform
  • Cepstrum Analyse
  • Multiraten-Systeme

Methoden

Vortrag durch LVA-Leiter, Klausur schriftl. und mündl., Hausübungen

Beurteilung

Kombinierte Prüfung (schriftlich für den UE-Teil und mündlich für den Theorieteil). Der UE-Teil wird schriftlich (2 Rechenbeispiele, ca. 45 min) abgeprüft, gefolgt von einer mündlichen Prüfung über den Theorieteil. Zusätzlich ist die Abgabe von drei Hausübungen für den UE-Teil erforderlich, wobei die Hausübungen ca. zu einem Drittel für die Beurteilung herangezogen werden.

Literatur

  • Skriptum: Digitale Signalverarbeitung (KV)
  • Oppenheim, Alan V. ; Schafer, Roland W.: Discrete-Time Signal Processing - Third Edition. Pearson, 2010
  • Oppenheim, Alan V. ; Schafer, Roland W. ; Buck, John R.: Zeitdiskrete Signalverarbeitung – 2. überarbeitete Auflage. Prentice Hall, 2004

Sprache

Deutsch