Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Innovation Messtechnik 2017

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Where to find us

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

HF-Gebäude, Nordtrakt, Erdgeschoß ...  mehr zu Where to find us (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Digitales Temperaturmessgerät

Mathias Gebhard Gantner

Mathias Gebhard Gantner

Für das Messen der Wärmeleitfähigkeit von nicht elektrisch leitenden Stoffen kann die 3-Omega-Methode verwendet werden. Bei dieser Methode wird eine periodische Leistung in das Messobjekt eingespeist. Aus dem daraus folgenden periodischen Temperaturverlauf des Messobjektes wird die Wärmeleitfähigkeit über eine Näherungsformel berechnet.
Das entwickelte Messgerät misst für diese Methode den periodischen Temperaturverlauf. Es können bis zu 8 Temperaturfühler an das Messgerät angeschlossen werden. Die Kommunikation zwischen den Temperaturfühlern und dem Messgerät kann über den SPI- oder den I2C-Bus erfolgen. Das Messgerät erkennt automatisch welche Kommunikationsarten die Temperaturfühler verwenden und sendet die Daten über die USB-Schnittstelle an den angeschlossenen Computer. Über das Programm Matlab werden die Daten aller angeschlossenen Sensoren in Echtzeit ausgelesen und dargestellt.
Zur Erfassung der Temperatur wird ein hoch genauer digitalen Sensor (ADT7320, SPI bzw. ADT7420, I2C), mit einer typischen Genauigkeit von 0,0017 °C bei 3 Volt Versorgungsspannung, verwendet.

Abbildung 1: Messgerät mit den 8 Anschlüssen für die Temperaturfühler.

Abbildung 1: Messgerät mit den 8 Anschlüssen für die Temperaturfühler.

 

Keywords: Temperaturmessung, 3-Omega-Methode, Wärmeleitfähigkeit

21. Jänner 2014