Page Areas:



Current Submenu:


Position Indication:

Content

MeDocs

Long Description available in German: MeDocs entstand aus dem Vorgängerprodukt DOKAB, wobei sämtliche Benutzeroberflächen überarbeitet, modernisiert und marktreif gestaltet wurden. Zu den Stärken von MeDocs zählen die ausgereifte, grafisch unterstützte Terminplanung, sowie der Serienterminassistent, die Dokumentationsbereiche Kartei, Arzt- und Befundschreibung, die mit der Standard-Software-Applikation MS-Word die Dokumentenschreibung ergeben. Das Patientenmanagement verwaltet die Personen- und Aufenthaltsdaten. Im Leitsystem, das zentrale Nervensystem, werden alle Termine übersichtlich nach Benutzerwünschen gefiltert und es dient als Ausgangspunkt für sämtliche Benutzeraktivitäten, die patientenbezogen erfolgen. Abgerundet wird das MeDocs-Paket durch eine Abrechnung, die sämtliche Leistungen vollautomatisch abrechnet und natürlich sind alle Stammdaten einfach zu administrieren und zahlreiche Einstellungen (Sperren, Arbeitszeitdefinitionen) vornehmbar.


Start: 01.01.2003

Project Leader
Mag. Walter Schmollmüller

Project Staff
Mag. Martin Zachhuber
Mag. Michael Mayrhofer
Manfred Langenreither
A.Univ.-Prof. Dr. Josef Küng