Page Areas:



Current Submenu:

Additional Information:

FAW @ Lange Nacht der Forschung 2016

Lange Nacht der Forschung 2016

Campus map

Campusplan JKU Linz

Our location on campus ...  more of Campus map (Titel)

Softwarepark Hagenberg

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Our location on Softwarepark Hagenberg ...  more of Softwarepark Hagenberg (Titel)


Position Indication:

Content

Tourism Information System - Query Language Einheitlicher Datenaustausch zwischen heterogenen Tourismus-Informationssystemen

Student: Anton Dunzendorfer
Supervisors: Univ.-Prof. Dr. Roland Wagner, a.Univ.-Prof. DI Dr. Wolfram Wöß
Second Reviewer: Univ.-Prof. Mag. Dr. Manfred Pils
End: 14.11.2001

Abstract(DE)
Durch den Aufschwung des World Wide Web und dessen optimale Voraussetzungen für das Marketing und den elektronischen Vertrieb von Tourismus-Produkten, entstand eine große Anzahl an Tourismusinformationssystemen. Zwei wesentliche Aspekte sind in diesem Zusammenhang zu berücksichtigen. Erstens, aufgrund der herrschenden Konkurrenzsituation existieren teilweise erhebliche Einstiegsbarrieren für neue Systeme. Zweitens, bereits bestehende Systeme gehen immer mehr Kooperationen mit anderen Systemen ein, um durch einen gesteigerten Datenaustausch ihre erreichte Marktposition zu stärken und zu sichern. Für die Realisierung dieses Datenaustausches gibt es zwei grundlegende Ansätze. Bei einem Ansatz wird für jeden Datenaustauschpartner eine speziell auf diesen zugeschnittene Lösung für den Datenaustausch geschaffen. Der andere Ansatz basiert auf der Erstellung eines Standards, mit welchem für mehrere Datenaustauschpartner eine definierte Form zur Kommunikation besteht. Da nicht alle Organisationen die Möglichkeit zur Entwicklung einer eigenen Schnittstelle für jeden ihrer Kommunikationspartner haben, stellt für diese Organisationen die Verwendung von Standards eine mögliche Alternative dar. Die bisher existierenden Standards bauen auf fix definierten Nachrichten auf, deren Struktur von den kommunizierenden Parteien genau eingehalten werden muss. Die etablierten Standards wurden bisher meistens von großen Organisationen definiert und vertreten daher auch deren Interessen. Kleine und mittleren Unternehmen sind gezwungen, sich diesen Standards anzupassen.
Um diese Kommunikationsprobleme zwischen Tourismusinformationssystemen zu beseitigen, muß eine Lösung zur Verfügung stehen, die flexibel genug ist, um auch von kleineren und mittleren Unternehmen einfach in ihre Applikationslandschaft eingegliedert werden zu können.
Mit dem Konzept der Tourism Information System – Query Language (TIS-QL) werden diese Bedingungen der Flexibilität und Anwendbarkeit für kleinere und mittlere Unternehmen speziell berücksichtigt. TIS-QL ermöglicht einen einheitlichen Datenaustausch für heterogene Tourismusinformationssysteme unter Berücksichtigung länderspezifischer Eigenschaften. Die zugrundeliegende Adapter-Architektur verfolgt einen dezentralen Ansatz. Die Basis des Konzeptes TIS-QL bildet ein generelles Datenmodell für Tourismusinformationssysteme. Dieses wurde nach dem „Schnittmengen-Ansatz“ modelliert, das heißt, es repräsentiert die allgemeinen Kerndaten der Tourismusinformationssysteme. Zur Überprüfung der Allgemeingültigkeit des entworfenen generellen Datenmodells wurde eine internationale Expertenbefragung durchgeführt. Aufbauend auf das generelle Datenmodell wird die Abfragesprache TIS-QL definiert. Eine Kommunikationslinie beim einheitlichen Datenaustausch mit TIS-QL besteht aus einem Client-Adapter als Schnittstelle zwischen Client-Applikation und TIS-QL, dem elektronischen Datenaustausch mit TIS-QL selbst und einem Server-Adapter als Schnittstelle zwischen TIS-QL und dem Tourismusinformationssystem.
Durch die Abfragesprache TIS-QL erhält man die Flexibilität für die Kommunikation, die bisher bei fix definierten Standards nicht erreicht wurde. Das generelle Datenmodell bildet den Rahmen für den elektronischen Datenaustausch, in welchem flexibel kommuniziert werden kann, wobei TIS-QL als Transportmittel für die zu übertragende Information fungiert.

Abstract(EN)
Due to the excellent capabilities of the World Wide Web for marketing and distribution of tourism products, there exists a large number of tourism information systems. In connection with this, two essential aspects have to be taken into account. The first aspect is the high barrier for new systems to enter the market, due to strong competition. The second aspect is, that existing systems are cooperating to increase data interchange and to strengthen their individual market positions.
This work concentrates on data interchange between tourism information systems. Two basic approaches to realize this data exchange maybe identified. First, implementation of a specific interface for every communication partner. Second, application of a data interchange standard that defines the way of communication between the cooperating partners. Since it is not possible for every organisation to implement a specific data interchange interface for each communication partner, the usage of data interchange standards is a reasonable alternative. Nowadays, standards are based on solid defined messages which structures have to be taken into account from each communication partner. The most established standards have been developed by market leaders and therefore these standards are strongly representing their interests. Small and medium sized enterprises, however, are forced to adapt to these standards.
To solve this communication problems between heterogeneous tourism information systems, there is a need for flexible solutions to be easily used also from small and medium sized enterprises.
The concept of the Tourism Information System – Query Language (TIS-QL) considers these requirements. TIS-QL enables a unified data access to heterogeneous tourism information systems taking different national specifics into account. The underlying adapter-architecture traces a decentralized approach. The basis of the TIS-QL concept is a general data model for tourism information systems. This data model was developed by following an intersection approach with the aim to cover the common core data of tourism information systems. In order to evaluate the common validity of the general data model, an international expert survey has been done. Based on the validated general data model the query language TIS-QL has been defined. The communication line of the unified data interchange using TIS-QL consists of the client-adapter, as interface between a client-application and TIS-QL, the electronic data interchange with TIS-QL itself, and the server-adapter as interface between TIS-QL and a tourism information system.
In contrast to solid defined standards, the query language TIS-QL offers the flexibility for the unified communication taking the special requirements of small and medium sized enterprises into account. The general data model specifies the scope for the unified communication and TIS-QL acts as transport layer for the tourism information.