Page Areas:



Current Submenu:

Additional Information:

FAW @ Lange Nacht der Forschung 2016

Lange Nacht der Forschung 2016

Campus map

Campusplan JKU Linz

Our location on campus ...  more of Campus map (Titel)

Softwarepark Hagenberg

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Our location on Softwarepark Hagenberg ...  more of Softwarepark Hagenberg (Titel)


Position Indication:

Content

Anforderungsmanagement und Business Process Engineering als Grundlage für die Einführung der IT-unterstützten Marktforschung am Beispiel des Produkts HySorb der BASF AG

Supervisor(s): A.Univ.-Prof. Dr. Josef Küng , Dipl.-Ing. Dr. Jürgen Palkoska
Student: Wolfgang Kaipp
End: 2005

Abstract(DE)
Die vorliegende Arbeit dokumentiert das in Kooperation mit der BASF Aktiengesellschaft in Ludwigshafen, Deutschland, bearbeitete Diplomarbeitsprojekt zur Konzipierung und Implementierung von IT-unterstützten Prozessen des technischen Marketings. Der Bereich Functional Polymers der BASF AG produziert und vermarktet superabsorbierende Polymere (SAP) in Form des Produkts 'HySorb' auf den Zielmärkten Hygieneindustrie und technische Applikationen. Die im Ist-Zustand rudimentäre informationstechnologische Unterstützung von Prozessen der Laboranalyse erschwerte Auswertungen der durch Analysen von Wettbewerbsmustern gewonnenen Daten für Zwecke der Marktforschung.

Im Rahmen der Diplomarbeit wurde ein Konzept zur Einführung einer Softwarelösung, welche systematische Auswertungen der ermittelten Wettbewerbsdaten erlaubt, erarbeitet. Dabei wurden Schwerpunkte auf die Analysephase des Projekts gelegt. So wandte der Autor wissenschaftlich fundierte Vorgehensmodelle zur Erhebung und Validierung von Anforderungen an das einzuführende System an. In der Phase der Prozessanalyse wurde der Ist-Zustand betrieblicher Abläufe der Laboranalyse und der Datenauswertung im Unternehmen erhoben, sowie gemeinsam mit Prozessverantwortlichen ein optimierter Soll-Zustand erarbeitet. Hierfür wurden vom Autor das Vorgehensmodell der objektorientierten Geschäftsprozessanalyse und das Konzept der Architektur Integrierter Informationssysteme (ARIS) verwendet. Als Ergebnis der beiden Projektphasen wurden die erhobenen Anforderungen in Form einer Spezifikation nach dem Standard IEEE 830-1998 dokumentiert. Aufgrund der vorliegenden Anforderungen führte der Autor einen Produktvergleich am Markt existierender Softwarelösungen durch. Unter den Herstellern der vom Autor empfohlenen Systeme wurde eine Ausschreibung in Form eines Lastenhefts durchgeführt. Weiters wurden die Angebote evaluiert, Angebotspräsentationen und Workshops mit Bietern und Prozessverantwortlichen betreut und eine Entscheidung für einen der Lieferanten vorbereitet und herbeigeführt.

Die vorliegende Arbeit führt in die verwendeten wissenschaftlichen Methoden und Konzepte ein und dokumentiert deren Anwendung im Projektverlauf sowie die in den einzelnen Phasen erzielten Ergebnisse.