Page Areas:



Current Submenu:

Additional Information:

FAW @ Lange Nacht der Forschung 2016

Lange Nacht der Forschung 2016

Campus map

Campusplan JKU Linz

Our location on campus ...  more of Campus map (Titel)

Softwarepark Hagenberg

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Our location on Softwarepark Hagenberg ...  more of Softwarepark Hagenberg (Titel)


Position Indication:

Content

Konzeption und Realisierung einer generischen Tourismusplattform auf Basis eines Metamodells am Beispiel von Tiscover

Supervisors: A.Univ.-Prof. DI Dr. Birgit Pröll , Dipl.-Ing. Dr. Jürgen Palkoska
Student: Peter Kroiß
End: 2004

Abstract(DE)
Die Tourismusindustrie stellt einen der wichtigsten Anwendungsbereiche für das World Wide Web dar. Touristische Objekte eignen sich aufgrund ihrer spezifischen Eigenschaften wie hoher Informationsbedarf und Immaterialität besonders für die Präsentation über dieses weltumspannende Medium. Dabei existieren zum einen touristische Informationssysteme, die primär auf den Online Verkauf touristischer Produkte ausgelegt sind und nur verkaufsrelevante Informationen darstellen, zum anderen Destinationsinformationssysteme, die umfassende Information über touristische Regionen und andere touristische Objekte bieten. Das generische Tourismusinformationssystem Tiscover versteht sich als Destinationsinformationssystem mit integrierter Onlinebuchung. Es bietet nicht nur umfassende touristische Information über Ferienregionen, Orte, Unterkünfte, Sehenswürdigkeiten, Veranstaltungen etc., die dezentral durch die Tourismusverbände und Unterkunftsanbieter über ein Extranet gepflegt wird, sondern bildet auch die komplexen Strukturen touristischer Produkte ab. Die generische Auslegung von Tiscover ist sowohl Voraussetzung für die Berücksichtigung individueller Anforderungen von Seiten der Informationsanbieter, als auch für den Einsatz des Systems in beliebigen anderen Ländern mit anderen regionalen und strukturellen Gegebenheiten.

Die vorliegende Arbeit zeigt auf, welche Möglichkeiten der Adaptierbarkeit in Tiscover gegeben sind und über welche Konzepte diese realisiert werden. Touristische Informationstypen, wie Unterkünfte oder Veranstaltungen, können beliebig erweitert werden, sowohl mengenmäßig als auch bezüglich ihrer beschreibenden Attribute. Verschiedene Daten, wie z.B. Beschreibungstexte, Verlinkungen und Multimedia-Objekte, können saisonabhängig durch die Informationsanbieter variiert werden. Der Internationalität wird Rechnung getragen, indem sowohl die Präsentation der touristischen Objekte als auch deren Pflege in beliebigen Sprachen erfolgen kann, aber auch durch die Anpassbarkeit der politischen und touristischen Strukturen an die geographischen Gegebenheiten anderer Länder. Die Multimedialität des Layouts erlaubt sowohl die Darstellung auf verschieden Endgeräten, als auch ein beliebiges Design nach den individuellen Vorstellungen der Informationsanbieter. Schließlich ermöglicht ein auf Rechtezuordnung und Rechtevererbung basierendes Autorisierungskonzept flexible Pflegeansätze. Die besprochenen Konzepte bauen dabei einerseits auf dem Meta-Datenmodell von Tiscover, andererseits auf einer flexiblen Architektur des Systems basierend auf J2EE auf.