Page Areas:



Current Submenu:

Additional Information:

FAW @ Lange Nacht der Forschung 2016

Lange Nacht der Forschung 2016

Campus map

Campusplan JKU Linz

Our location on campus ...  more of Campus map (Titel)

Softwarepark Hagenberg

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Our location on Softwarepark Hagenberg ...  more of Softwarepark Hagenberg (Titel)


Position Indication:

Content

Kapazitätsplanung und Performancemessung von webbasierten Informationssystemen

Supervisors: A.Univ.-Prof. Dr. Josef Küng , Dipl.-Ing. Dr. Jürgen Palkoska
Student: Rainer Dlapka
End: 2004

Abstract(DE)
Ausreichende Performance ist ein rundlegender Faktor für den irtschaftlichen Erfolg einer Website. Dauert der Aufruf einer Webseite zu lange, dann wechseln die Benutzer zu anderen, konkurrierenden Websites. Oft wird die Performance einer Webanwendung erst in der Endphase der Entwicklung überprüft. Treten dann Performanceprobleme auf, ist es häufig sehr schwierig und aufwändig diese zu beseitigen.

Ein Ziel dieser Arbeit ist das Verständnis für die Notwendigkeit der Kapazitätsplanung zu erwecken. Dazu werden zuerst die grundlegenden Mechanismen des Internets erklärt. Anschließend wird die Generierung von dynamischen Webseiten am Beispiel von Java Server Pages gezeigt.

Ein weiteres Ziel ist die Definition der wichtigen Performancekennwerte Latenz, Durchsatz und Auslastung. Zusätzlich wird auf die Zusammenhänge zwischen diesen Werten eingegangen. Danach wird gezeigt wie diese Werte das Verhalten eine Webapplikation beeinflussen. Anschließend wird anhand eines praktischen Beispiels gezeigt, wie Lasttests angewendet werden können, um eine geeignete Konfiguration zu erhalten, welche die erwünschte Kapazität erfüllt.

Wird eine Webanwendung entwickelt, dann sollten auch Anforderungen für die Performance festgelegt werden. Der Kapazitätsplanungsprozess wird dazu benutzt um die Erfüllung dieser Anforderungen zu gewährleisten. Dazu wird ein Zyklus aus Testen, Engpasssuche und Engpassbeseitigung durchlaufen, bis die Anforderungen erfüllt werden. Dieses Vergehensmodell ist ebenfall ein wichtiger Punkt dieser Arbeit.

Zuletzt werden vier Lasttesttools evaluiert und verglichen. Dabei werden jeweils zwei kommerzielle Tools und zwei frei verfügbare Tools getestet. Diese sind RadView WebLOAD, Mercury LoadRunner, Cyrano OpenSTA und Apache JMeter. Ziel der Evaluierung ist es herauszufinden, ob die frei verfügbaren Produkte gleichwertig mit kommerziellen Produkten sind.