Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Professional MBA

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Downloads


Positionsanzeige:

Inhalt:

Aktuelles/News

Erfolgreiche Lehrgangsabschlüsse 2011

Der 10. MBA-Lehrgang 'Global Marketing Management' schloss am 22. September 2011 mit einer feierlichen Graduierung im Festsaal der Raiffeisenlandesbank ab. Im Beisein der Vizepräsidentin der WKOÖ, Mag.a Rabmer-Koller, erhielten die Alumni die Masterdekrete der Johannes Kepler Universität Linz. Frau Vizepräsidentin Mag.a Rabmer-Koller betonte die Wichtigkeit der Professionalisierung für das internationale Geschäft und welche bedeutende Rolle den 'Exportlehrgängen' in den letzten 30 Jahren für die österreichische Wirtschaft in diesem Zusammenhang zukommt. Der Dekan der SoWi-Fakultät der JKU, o.Univ.-Prof. Dfkm. Dr. Gerhard Wührer, der auch Leiter des MBA-Lehrgangs ist, betonte in seiner Ansprache, die Herausforderungen, denen sich die Studierenden im Rahmen dieses Ausbildungsprogramms stellen. Es wird hier kein FVM, 'Fern-Verleihmaster' dubioser Institutionen verliehen, sondern ein Master von einer im Lande anerkannten akademischen Aus- und Weiterbildungsinstitution, der JKU. „Sie könnten mit Recht stolz auf ihre Studien sein, die sie forderten und förderten“, so Wührer. Er wünschte den Absolventinnen und Absolventen im Namen der Johannes Kepler Universität alles Gute und für ihre berufliche Karriere weiterhin viel Erfolg.

Zum Professional Master of Business Administration (Global Marketing Management) graduierten: Viktoria Reder, Ing. Daniel Danzer, Johannes Gramberger (Auszeichnung), Pablo Chiriboga BBA, Fan Yang, Ing. Christoph Skopek, Andries van der Schaft B.ec., Elke Schinko (Auszeichnung), Ing. Udo Althaler, Martina Fleissner, Ing. Harald Windner, Mag. Werner Stöbich. (Foto von li. nach re.)

WKOÖ Vizepräsidentin Mag.a Ulrike Rabmer-Koller (links), RLB Vorstandsvorsitzender - Stv. Wolfgang Aschenwald (rechts oben), o.Univ.-Prof. Dkfm. Dr. Gerhard Wührer (Mitte rechts) und Lehrgangsorganisatorin Claudia Leitner (links oben) mit den AbsolventInnen nach der Diplomverleihung.

Udo Althaler, Martina Fleissner, Claudia Leitner (Lehrgangsorganisation), Elke Schinko und Werner Stöbich stellten in Tracht den MBA-Lehrgang vor.

Der Universitätslehrgang auf Studienreise in Indien

“The things that will destroy us are: Politics without principle, pleasure without conscience, wealth without work, knowledge without character, business without morality, science without humanity and worship without sacrifice.” Dieses Zitat von Mahatma Gandhi begleitete die Studierenden des Universitätslehrgangs für Global Marketing Management (PMBA), angeboten am Institut für Handel, Absatz und Marketing der JKU auf der diesjährigen Studienreise nach Indien.

Neben China stellt Indien den aufstrebenden Zukunftsmarkt schlechthin dar. Spricht man mit indischen Wirtschaftern vor Ort, wehren diese sich gegen den Titel des aufstrebenden Marktes, da sich das Land mit über einer Milliarde Menschen bereits als entwickelt sieht. In Sparten wie Softwareentwicklung, Maschinerie und der Stahlindustrie trifft dies mit Bestimmtheit zu und gewährt Indien somit seinen Status als Wirtschaftsmacht.

Mit der Liberalisierung in den 1980er Jahren wurde auch ausländischen Unternehmen der Zugang zu den Vorteilen des Standorts Indien ermöglicht. Heuer war es den Studierenden unter der Leitung von Sowi-Dekan Dr. Gerhard Wührer möglich, im Rahmen der Studienreise nach Neu Delhi und Bangalore nicht nur indische Unternehmen wie Jindal Steel und die Oil and Natural Gas Corporation Limited (ONGC) zu besichtigen, sondern auch erfolgreiche österreichische Expats, wie Markus Feichtner von AVL India zu besuchen.

  „Die Firmenbesichtigungen zeichneten sich wieder durch große Gastfreundschaft aus. Besonders die Besichtigungen der Global Player GE India und Infosys beeindruckten durch ihre Innovationskultur und Fortschrittlichkeit“, sagt Professor Wührer. Schlussendlich zeigten sich Neu Delhi und Bangalore mit ihrer großen Vielseitigkeit und bestätigten alle an die Reise gestellten Erwartungen. „Indien hat definitiv kulturell und wirtschaftlich gesehen viele Gesichter, welche es weiter zu entdecken gilt.“ zieht Wührer Bilanz.

Prof. Wührer, Referent Dr. Loidl und die Studierenden vor dem Taj Mahal in Agra.

Herr Feichtner von AVL India mit dem gesamten Lehrgang vor dem AVL Technology Center in Gurgaon nahe Neu Delhi.

India as Emerging Market: Perspectives from Inside by Poonam Barua

Das Institut für Handel, Absatz und Marketing lud am 15. November 2010 zu einem hochkarätigen Abend an die Johannes Kepler Universität Linz ein. Zu Gast war Frau Poonam Barua, die einen Einblick in die Besonderheiten von Indien als Zukunftsmarkt gab. Sie ist Gründerin und Vorsitzende des Forum for Women in Leadership (WILL) und Direktorin von PAMASIA Global, einem unabhängigen Beratungsunternehmen in Neu Delhi, welches sich auf institutionelle Diplomatie und globale Unternehmensberatung spezialisiert hat. Nachdem sie bereits an einigen renommierten Universitäten in den USA sowie am Salzburg Global Seminar gelehrt hat, freuten wir uns besonders, dass sie für einen Gastvortrag auch an der JKU Linz begrüßt werden konnte.

Sponsionsfeier im Lehrgang 2009/10

Am 23. September haben 10 AbsolventInnen des Lehrgangs Global Marketing Management (MBA) offiziell den "Master of Business Administration" verliehen bekommen:

Manfred Buchberger MBA, Andrea Docekal MBA, Nicola Graf MBA, MMag.a Birgit Höfler MBA, Ing. Christoph Knogler MBA, Mag.a Ute Mabrouk MBA, Marin Marinov MBA, Ing. Bernhard Obermayr MBA, Dr.in Renata Pavkovic MBA, Mag.a Daniela Scharer MBA.

Unter den renommierten Gratulanten waren unter anderen:

Als Vertreter unserer Sponsoren Dr. Helmut Zeindlinger (Raiffeisenlandesbank Oberösterreich) und Dr. Dieter Troller (Siemens VAI), sowie Dr. Herwig Siegl (Direktor WKOÖ) und Dr. Christian Fuchs (ECL OÖ).

Die gesamte Lehrgangsleitung und -organisation gratulieren den Graduanten recht herzlich und wünschen Ihnen auf ihrem weiteren Weg alles erdenklich Gute!

Veranstaltung IMPULSE FÜR DAS INTERNATIONALE GESCHÄFT an der JKU Linz am 25. Mai 2010

Gegenwärtig mehren sich die Anzeichen, dass die Wirtschaft auf einen moderaten Pfad der Erholung einschwenkt. Umso mehr gilt es, die sich jetzt bietenden Chancen zu nutzen und einen Vorsprung gegenüber den Mitbewerbern aufzubauen. Nur wer neue Herausforderungen annimmt und auf diese auch vorbereitet ist, ist auf Dauer erfolgreich und kann sich in einer immer stärker ausdifferenzierten globalen Wirtschaft behaupten.

Im Bezug auf diese Thematik fand am 25. Mai 2010 an der JKU Linz die Veranstaltung „IMPULSE FÜR DAS INTERNATIONALE GESCHÄFT“ statt. Im Rahmen der Begrüßung stimmte ECL Clubpräsident Dr. Christian Fuchs darauf ein, was Österreich in den nächsten Jahrzehnten zu erwarten habe um anschließend an Herrn Dr. Lambert Hofbauer weiterzugeben, welcher über sein persönliches Fachgebiet, das Risikomanagement im internationalen Geschäft referierte. Im Hinblick auf die beiden Hauptprobleme eines KMU bei der Internationalisierung sieht Hofbauer „Personale Kapazitäten“ als auch „Know-how-Mangel“. Somit gab er den Zuhörern die zwei Botschaften mit auf den Weg, bereits von Beginn an Banken und Berater in den Prozess mit einzubeziehen, sowie die Möglichkeiten der JKU zu nutzen, um Mitarbeiter „Fit for Risk“ zu machen.

In einem weiteren Impulsreferat erzählte GASPO-Geschäftsführer Mag. Christian Gattinger von seinen eignen Erfahrungen am Weg in die Internationalisierung. Die international tätige GASPO Sportartikel- und Gartenmöbel GmbH ist mit rund 80 MitarbeiterInnen ein Paradebeispiel für ein auf der ganzen Welt erfolgreich tätiges KMU. Als wichtigste Anforderungen an ein Unternehmen sieht Gattinger vorhandenes Wissen, die Kenntnis von Fremdsprachen sowie interkulturelle Kompetenz und Flexibilität. Abgerundet wurde diese Vortragsreihe mit einem Impulsreferat von SOWI-Dekan Dr. Gerhard Wührer und a. Univ.-Prof. Dr. Thomas Werani. Unter dem Motto Internationale Geschäftstätigkeit: Die Perspektive der Wissenschaft definierten die beiden Herren richtiges Beziehungsmarketing, Preismanagement und die Adaptierung von Marketingprogrammen an lokale Gegebenheiten als die Kernimpulse, welche optimal durch wissenschaftliche Vorbereitung durchgeführt werden können. Als eine berufsbegleitende Ausbildungsmöglichkeit für diese Fachgebiete verwiesen die Herren auf die Universitätslehrgänge für marktorientierte internationale Geschäftstätigkeit sowie Global Marketing Management (Professional MBA), welche am Marketinginstitut der JKU Linz für Praktiker angeboten werden. Zum Abschluss lud die JKU Linz zu einem geselligen Ausklang bei Buffet und Getränken ein.

v.l.n.r.: Mag. Christian Gattinger, Dr. Lambert Hofbauer, Dr. Katharina Hofer, Dr. Christian Fuchs, Prof. Thomas Werani, Prof. Gerhard Wührer.

Studienreise nach Indien und China

[24.03.2010] „CHINDIA“ so lautete das diesjährige Motto der Studienreise des Lehrgangs für Global Marketing Management (MBA), angeboten am Institut für Handel, Absatz und Marketing der JKU. Die zehntägige Reise führte nach Mumbai/Indien und Peking/China. Die Studierenden gewannen in dieser Zeit nicht nur wirtschaftliche sondern auch kulturelle Eindrücke.

  CHINDIA steht für eine Symbiose aus China und Indien und repräsentiert die beiden neuen Supermächte am globalen Wirtschaftsmarkt. Während die Volksrepublik China bereits seit Jahren zu den erstgenannten Ländern im Hinblick auf aufstrebende Märkte zählt, hat sich der Aufstieg von Indien wesentlich ruhiger und unbeobachteter vollzogen. „Zum aktuellen Zeitpunkt steht aber fest, dass bereits in naher Zukunft beide Staaten miteinander den globalen Wirtschaftsmächten Japan und USA den Rang ablaufen werden. Deshalb waren die Erwartungen an diese Reise besonders groß“, sagt Lehrgangsleiter o.Univ.Prof. Dr. Gerhard Wührer vom Institut für Handel, Absatz u. Marketing. Eine Delegation von 20 Personen machte sich nach ausreichend theoretischen Vorbereitungen auf, diese boomende Entwicklung in den Firmen und Straßen von Mumbai und Peking auch tatsächlich zu sehen. In Mumbai besichtigten die Studierenden die Niederlassungen von Magna International und Hörbiger India, sowie den indischen Stahlkonzern JSW Steel und das Software-Unternehmen TCS.


  „Die Firmenbesichtigungen zeichneten sich durch große Gastfreundschaft aus und wir erlebten das Arbeitsleben vor Ort“, sagt Professor Wührer. Aber auch die weiteren Besuche von VAMED, CBPM-KEBA und der größten chinesischen Bank ICBC in Peking ermöglichten einen Einblick in die zentralasiatische Wirtschaftswelt. Schlussendlich bestätigten die Eindrücke in den Metropolen von Indien und China die an die Reise gestellten Erwartungen, sowohl in wirtschaftlicher als auch in kultureller und klimatischer Hinsicht. „Der symbiotische Begriff Chindia ist ein Kunstwort. Die Unterschiede zwischen beiden Ländern sind immer noch enorm, was das ganze umso interessanter macht. Deshalb werden wir mit den zukünftigen Lehrgängen wieder dorthin reisen“, zieht Wührer Bilanz.

(Andrea Mairhofer)

Nach dem Besuch bei Hörbiger India in Pune (nahe Mumbai).

Ausflug in die österreichischen Berge

Am 31. Jänner 2010 haben sich die beiden Lehrgänge des Instituts zusammengeschlossen, für einen gemeinsamen Ausflug nach Hinterstoder. Sowohl Studierende als auch Referenten haben sich den Unmengen an Schnee gestellt und wurden mit tollen Pisten, Schweinsbraten auf der Hütte und einigen Sonnenstrahlen belohnt.

Studierende samt Lehrgangsorganisation

Ehrengast des Tages: MBA-Referent Mike Kotabe aus Philadelphia

Auch Prof. Wührer konnte der schneereichen Verlockung nicht widerstehen...

Neuer akademischer Grad für alle AbsolventInnen des Universitätslehrgangs Global Marketing Management (MBA) ab 2011!

Laut dem aktuellen Universitätsgesetz erhalten alle AbsolventInnen von Universitätslehrgängen bei Abschluss ab dem 31.12.2010 den akademischen Grad "Professional Master of Business Administration", abgekürzt "PMBA".

Da in Zukunft an der Johannes Kepler Universität für reguläre Studien der Grad "Master of Business Administration" vergeben wird, bedarf es einer klaren Abgrenzung mit AbsolventInnen von praxisorientierten Lehrgängen. Mit der Änderung des Titels ist diese nun gegeben.

Wir weisen somit darauf hin, dass für alle InteressentInnen für das Lehrgangsjahr 2010/11, diese Änderung bereits gilt. Wir hoffen auf zahlreiche erfolgreiche Abschlüsse als "Professional Master of Business Administration"!

Die Bewerbungsfrist zum Lehrgang Global Marketing Management (PMBA) startet mit April 2010!