Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Artikel Neues Volksblatt

Artikel Neues Volksblatt

Positionsanzeige:

Inhalt:

20 Jahre Integriert Studieren

Vor 20 Jahren hat die JKU mit dem Institut Integriert Studieren ihren Auftrag zur Unterstützung von Studierenden mit Behinderungen professionell aufgenommen. Über viele Stationen (Modellversuch, Abteilung, Interuniversitäres Institut, Institut) ist es gelungen, Menschen mit Behinderungen an der Universität zu integrieren. Die Universität wurde so zum Beispiel und zur treibenden Kraft des gesellschaftlichen Wandels hin zur Integration von Menschen mit Behinderungen.

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) spielten und spielen dabei eine Schlüsselrolle. Sie sind über die letzten Jahrzehnte in alle Lebensbereiche vorgedrungen und stellen die universelle Mensch-Maschine Schnittstelle zur Verfügung. Barrierefrei gestaltet kann diese Schnittstelle mittels Assistierender Technologien (AT) auch von Menschen mit Behinderungen bedient werden und ist so das universelle Tor zur Informationsgesellschaft.

Mit IKT und AT können wir Barrierefreiheit und Integration in allen Lebensbereich umsetzen.

Die JKU ist - mit dem Institut Integriert Studieren - hierfür ein „Best Practice“ Beispiel und hat IKT, AT und Barrierefreiheit zu Forschungsschwerpunkten gemacht. Diese Entwicklungen wurde in einer Festveranstaltung am 11. Juli 2011 entsprechend gewürdigt.

OÖ Nachrichten Karriere

vom 27. August 2011

Blind studieren - ja das geht