Page Areas:



Additional Information:

Announcing AAATE Conference 2017

Logo AAATE Conference

Alt Sein und Gut Leben 2050

Logo alt sein gut leben

Campusplan

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Our location on campus ...  more of Campusplan (Titel)


Position Indication:

Content

Editor für barrierefreie Tabellen [BA, DA]

Problemstellung

Das Erstellen barrierefreier Tabellen nach den W3C/WAI/WCAG Richtlinien ist relativ komplex und vor allem für EntwicklerInnen, die sich nicht in Barrierefreiheit vertieft haben, oder AutorInnen ohne technische Detailkenntnisse, schwierig.

Das korrekte Setzen von z.B. Summary, Caption und vor allem Headers ist essentiell für Barrierefreiheit. Leider bieten derzeit erhältliche RTEs (Real Text Editor) in CMSs (Content Management Systemen) keine, oder wenn, nur sehr eingeschränkte und vor allem ineffektive Methoden zur Realisierung barrierefreier Tabellen an. Als Konsequenz werden Tabellen wegen fehlender HTML- und/oder Barrierefreiheitskenntnissen selten in barrierefreier Form eingesetzt.

Aufgabe/Ziel

Aufgabe der Arbeit ist es, einen WYSIWYG HTML-Tabelleneditor zur Realisierung von barrierefreien Tabellen entsprechend der Anforderungen der W3C/WAI/WCAG Richtlinien zu implementieren. Folgende Grundanforderungen sind dabei zu erfüllen:

  • Erzeugung von Tabellen in einem WYSIWYG-Fenster
  • Möglichkeit zur Eingabe sämtlicher für die Einhaltung der
  • WCAG-Richtlinien (1.0 und 2.0) notwendigen Attribute
  • obligatorische Eingabe von notwendigen Attributen, abhängig von der Komplexität der Tabelle
  • Ausgabe von validem HTML-Code
  • Möglichkeit zur Eingabe von Tabellen in HTML-Code und Anzeige
  • derselben im WYSIWYG-Fenster
  • ATAG-Konformität (Authoring Tool Accessibility Guidelines) des Editors

Kompetenzen

Es muss nach W3C/WAI/WCAG 1.0 und 2.0, Priorität AAA gearbeitet werden. Kenntnisse in HTML sind erforderlich. Die Implementierung soll in C# erfolgen und für  die Verwendung mit Screenreader-Programmen optimiert sein.

Kontakt

a.Univ.-Prof. Dr. Klaus Miesenberger

DI Gerhard Nussbaum