Page Areas:



Current Submenu:

Additional Information:

How to find us

Campus map - Science Park

Our institute is located in the Science Park (building element 1), 1st floor, room MT 0174! ...  more of How to find us (Titel)

Mechatronik JKU

Mechatronik JKU

Related Links


Position Indication:

Content

Ölhydraulik (Oil Hydraulics)

Ölhydraulik KV

Organisatorisches

LVA-Nummer

358.008

LVA-Leiter

o.Univ.Prof. DI Dr. Rudolf Scheidl

Umfang in Stunden und ECTS

3,00 / 4,50

Wahlfachtopf

Antriebstechnik
Mechatronisches Design

Kursinhalte (Course contents)

Deutsch:

  • Bedeutung und Anwendungen hydrostatischer Antriebe
  • Hydraulikflüssigkeiten und ihre Stoffeigenschaften
  • Strömungsmechanische Grundlagen
  • Pumpen und Motoren
  • Ventile
  • Zubehör
  • Hydraulische Steuerungen und Regelungen

English:

  • Relevance and applications of hydrostatic dive technology
  • Hydraulic fluids and their material properties
  • Fluidmechanical fundamentals
  • Pumps and motors
  • Valves
  • Auxiliary equipment
  • Hydraulic circuitry and controls

Ziele der LVA

  • Mit den Gebieten der Ölhydraulik vertraut werden
  • Die wichtigsten Elemente verstehen und mathematisch beschreiben können
  • Standardantriebslösungen kennen und mathematische Modelle dafür bilden können
  • Generell: Die besonderen Fähigkeiten des Mechatronikers in dieser sehr mechatronischen Disziplin anwenden können

Termine

Course IdTitleTypeWeekly HoursTeachersRhythm
358008 course registration for Oil Hydraulics Information for course "Oil Hydraulics"
show schedule
KV3,00Rudolf ScheidlWeekly

Ölhydraulik Labor PR

Organisatorisches

LVA-Nummer

358.046 / 358.048

LVA-Leiter

a.Univ.Prof. DI Dr. Bernhard Manhartsgruber /

Umfang in Stunden und ECTS

2,00 / 3,00

Kursinhalte (Course contents)

Deutsch:

Die Laborübungen aus Ölhydraulik sind als begleitende Lehrveranstaltung zur gleichnamigen Vorlesung konzipiert. Das Praktikum findet geblockt in Kleingruppen an Prüfständen in Industriequalität statt. Dabei werden die folgenden hydraulischen Komponenten bzw. Felder in Experimenten analysiert:

  • Pumpen/Motoren
  • Hydraulische Leitungen und Widerstände, Wellenausbreitung
  • Ventile
  • Geregelte Antriebe

Typische Versuche im Praktikum sind beispielsweise:

  • Kennlinienmessung einer Drossel mit Temperaturmessung des Öles
  • Kennlinienmessung einer Pumpe
  • Kennlinienmessung von Proportionalventilen
  • Wellenausbreitung in Rohrleitungen

English:

The laboratory exercises in hydraulics are a accompanying lab course for the hydraulics drives lecture.
The course is held in small groups on industrial quality test benches. The following topics are analysed in experiments:

  • Pumps/motors
  • Hydraulic transmission lines and resistances, wave propagation
  • Valves
  • Closed loop controlled drives

Die moderne Ölhydraulik

Die Nutzung von Fluiden (Flüssigkeiten und Gasen) zur Leistungs- und Kraftübertragung reicht zwar bis in die Antike zurück, die ersten umfangreicheren Anwendungen entstanden jedoch erst mit dem Beginn des Industriezeitalters. Die bekannte Hydraulik, die weitgehend Öle als hydraulische Flüssigkeit einsetzt, entstand erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts. In den letzten zwanzig Jahren hat sie eine wesentliche Prägung durch den massiven Einsatz von Elektronik erfahren. Die wesentlichen Vorzüge hydraulischer Antriebe sind

  • Hohe Kraft und Leistungsdichte
  • Einfache Regelbarkeit
  • Exzellente Dynamik
  • Hohe Robustheit auch bei widrigsten Umgebungsbedingungen

Die Pneumatik, deren breite Anwendung mit Ende des 19. Jahrhunderts beginnt, wird vor allem dort eingesetzt, wo die benötigten Kräfte relativ klein sind, wo hohe Geschwindigkeiten gefordert sind und wo Öl aus hygienischen oder anderen Gefahrengründen keinesfalls auftreten darf. Auch die moderne Pneumatik ist durch den starken Einsatz von Elektronik geprägt. Ihre Regelbarkeit im Vergleich zur Hydraulik ist wegen der hohen Nachgiebigkeit von Gasen jedoch deutlich schlechter.