Page Areas:



Additional Information:

DK Nanocell

Logo DK Nanocell

We are taking part in the interdisciplinary graduate college called "Nanocell", with the project "Modelling of conformational transitions of fluorescent labelled proteins". ...  more of DK Nanocell (Titel)

Location Physics-Building

Location Physics-Building

Maps and directions to JKU. ...  more of Location Physics-Building (Titel)

LEO German-English Dictionary


Position Indication:

Content

2014 - Klaus Dieter Bauer

Weiterbildungsprojekt: Teilnahme an der 45. IFF Spring-School zum Thema „Computing Solids: Models, ab-initio methods and supercomputing”, am Forschungszentrum Jülich (Deutschland), 10. – 21. März 2014.
10.03.2014 – 21.03.2014

Klaus-Dieter Bauer
Contact: klaus hyphen dieter dot bauer (at) jku dot at

Die IFF Spring School

Seit 1970 findet alljährlich die IFF Spring School des seit 2011 aufgelösten „Instituts für Festkörperforschung“ statt und wird heute von den Nachfolgerinstituten weitergeführt. Ursprünglich auf Deutsch gehalten wurde die Reichweite der Springschool mit der Umstellung auf Englisch seit 2003 internationalisiert und bietet heute jährlich 200 bis 300 Studierenden und Jungforschern aus aller Welt die Möglichkeit zu einer wertvollen Weiterbildung in wechselnden Themenfeldern. Entsprechend der gemischten Zielgruppe wurden daher auch Jugendherbergen in Aachen als kostengünstige Unterkunft für die Teilnehmer angemietet, Abendessen und Frühstück inbegriffen.

Inhalte, Zusammenhang zur Doktorarbeit

Im Rahmen meiner Doktorarbeit behandle ich derzeit Aspekte von Second Harmonic Generation mit Methoden der Dichtfunktionaltheorie; Das Thema „Computing Solids“ war entsprechend attraktiv. Inhalte waren etwa Problemstellungen wie Streuung und Transportmechanismen über die zu Grunde liegende Theorie von Dichtefunktionaltheorie (DFT), Zeitabhängige DFT (TDDFT), Hartree-Fock (HF), Quanten-Monte-Carlo (QMC) Methoden bis hin zu praktischen Aspekten wie Code-Tuning, GPU-Programmierung, Parallelisierung und Großrechnerarchitekturen. Es ergab sich so ein guter Überblick über die Methoden zur numerischen Beschreibung von Festkörpern. Insbesondere erfuhr ich durch die Vorträge zum Berry-Phasen Formalismus erstmals, wie eine Polarisation in (periodischen) Festkörpern ausgedrückt werden kann.

Daneben gab es natürlich auch ein soziales Programm, in Form von zwei Abendessen zu Beginn und Ende, täglich zwei dringend nötigen Kaffeepausen und am Wochenende einer Exkursion ins etwa eine Stunde entfernte Köln.

Danksagung

Ich möchte mich daher bei der Wilhelm-Macke-Stiftung bedanken, deren Finanzierung die Teilnahme an dieser Weiterbildung ermöglicht hat.

Links

IFF Spring School 2014