Page Areas:



Additional Information:

DK Nanocell

Logo DK Nanocell

We are taking part in the interdisciplinary graduate college called "Nanocell", with the project "Modelling of conformational transitions of fluorescent labelled proteins". ...  more of DK Nanocell (Titel)

Location Physics-Building

Location Physics-Building

Maps and directions to JKU. ...  more of Location Physics-Building (Titel)

LEO German-English Dictionary


Position Indication:

Content

2010 - Dominik Göbl

Auger-Neutralisation von He Ionen an Metalloberflächen

Diplomarbeitsprojekt: Konferenzteilnahme "Dynamical processes in irradiated materials", San Sebastian, Spanien
26.07.2010 – 28.07.2010

Dominik GOEBL
Contact: vorname.nachname(/\t)jku.at


Im Rahmen meiner Diplomarbeit (Charge exchange of slow noble gas ions at metal surfaces) unter der Leitung von Prof. Peter Bauer, beschäftige ich mich mit dem Ladungsaustausch durch Auger-Prozesse zwischen Metalloberflächen und Helium-Ionen. Ziel soll es sein, eine theoretische Beschreibung für die Experimente der Forschungsgruppe von Herrn Bauer zu erarbeiten.

Um die durch meine bisherige Arbeit gewonnen Ergebnisse einem breiteren Publikum zu präsentieren nahm ich an der Konferenz „Dynamical processes in irradiated materials“ teil, welche vom 26.7 bis 28.7 in San Sebastian stattfand. Themengebiet der Konferenz war die Beschreibung von strahlungsinduzierten Prozessen in Materie.

Ein Tag und zwei weitere Vormittage, waren den Vorträgen gewidmet. Diese befassten sich mit theoretischen Modellen und Experimenten aus den Bereichen Energieübertrag von Strahlung an Materie und den daraus resultierenden Defekten. Die jeweiligen Forschungsgebiete der Vortragenden waren sehr breit gefächert. Es war mir dadurch möglich einen Überblick über aktuelle Methoden und Ergebnisse, von der Materialforschung für Fusionsreaktoren bis hin zur Auswirkung von Strahlungsschäden in Zellen, zu erlangen. Am Nachmittag des zweiten Tages hatte ich die Möglichkeit meine Arbeit mittels Poster zu präsentieren. Im Zuge dessen entstanden interessante Diskussionen, unter anderem mit einem lokalen Doktoranden, der in einem ähnlichen Gebiet arbeitet.

Weiters konnten wir eine Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe aus San Sebastian starten, welche in weiterer Folge Ergebnisse liefern soll die ich für weitere Rechnungen im Zuge meiner Diplomarbeit benötige.

Zusammengefasst kann ich behaupten, dass dieser Aufenthalt einen großen Nutzen für mich und meine Arbeit brachte. Zudem kann ich jedem einen Besuch in der wunderbaren Stadt San Sebastian nahelegen.