Seitenbereiche:



Zusatzinformationen:
 

Positionsanzeige:

Inhalt:

Allgemeine Information

Dieser Studienschwerpunkt setzt sich aus Inhalten der Rechtsgeschichte und der Rechtsphilosophie zusammen.

Rechtsgeschichte umfasst den "romanistischen", "germanistischen" und "kanonistischen" Bereich und wird als Einheit verstanden.

Im Bereich Österreichische und Europäische Rechtsgeschichte wird die entwicklungsgeschichtliche Perspektive vertieft, wobei unter Beachtung des geltenden Rechts insbesondere auch die politische Geschichte, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte, Geistes- und Ideengeschichte, Mentalitätsgeschichte sowie die rechtliche Zeitgeschichte dargestellt werden.

Im Bereich Römisches Recht werden die im Grundstudium vermittelten Inhalte vertieft und erweitert sowie an Hand von Quellen Fallstudien betrieben und konkrete Rechtsprobleme behandelt.

Im Bereich Rechtsphilosophie werden einerseits die Rechts- und Staatsphilosophie in ihrer historischen Entwicklung vermittelt, andererseits die Probleme einer systematischen bzw dogmatischen Rechtsphilosophie dargestellt.

Informationen zum Studienschwerpunkt erhalten Sie jeweils zu Beginn eines Semesters im Rahmen der Vorstellung aller Studienschwerpunkte durch die ÖH (Präsenzstudium) bzw im Rahmen der Präsenzphase für den zweiten Studienabschnitt (Multimediastudium):



Folgende Lehrveranstaltungen sind zu belegen:

1. Österreichische und europäische Rechtsgeschichte
Ausgewählte Gebiete der österr. und europäischen Rechtsgeschichte I, VO, 4 ECTS
Ausgewählte Gebiete der österr. und europäischen Rechtsgeschichte II, VO, 4 ECTS
Seminar aus österreichischer und europäischer Rechtsgeschichte, SE, 3 ECTS
2. Römisches Recht
Ausgewählte Gebiete des römischen Rechts, VL, 3 ECTS
Arbeitsgemeinschaft Fälle aus römischem Recht, AG, 2 ECTS
3. Rechtsphilosophie
Rechtsphilosophie, VL, 3 ECTS
Rechtsphilosophisches Seminar, SE, 2 ECTS