Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Tagungsort

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Der Historikertag findet in den Repräsentationsräumen im Uni-Center der JKU statt. ...  mehr zu Tagungsort (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Kauf und Konsum im Schrifttum der griechisch-römischen Antike

Vorsitz: Monika Frass

15.9.2015, 9.00–12.00

SZ 1

Monika Frass

Kaufverhalten und Kleinhandel in den Komödien des Aristophanes

Ursula Lagger

Griechische Gerichtsreden als Quelle für Konsum- und Kaufverhalten?

Peter Mauritsch

Lebensunterhalt(ung). Lukians Hetärengespräche als mikroökonomische Fallstudien

Wolfgang Spickermann

Kauf- und Konsumverhalten der römischen Kaiserzeit in den Satiren des Lukian von Samosata

 

Untersuchungen zum Thema Kauf und Konsum sind in den inzwischen nahezu unüberschaubaren Abhandlungen zur antiken Wirtschaft vor allem unter den Rubriken Märkte und Handel fassbar. Konsum wird dabei im Kreislauf der Warenproduktion und des -vertriebes als letzte Phase des Warenaustausches betrachtet, wie aktuelle wirtschaftshistorische Definitionen zeigen: „Consumption is usually defined in economic terms in opposition to production and distribution, as the final stage in the circulation of goods“.[1] Die Nachfrage nach Wirtschaftsgütern wurde in einschlägigen Studien bisher vorwiegend mit den rationalen Aspekten der Nützlichkeit und des Preises begründet. In neueren Untersuchungen werden jedoch auch psychologisch und soziologisch bestimmte Motivationen für den Erwerb bestimmter Güter berücksichtigt, was neue wissenschaftliche Zugänge ermöglicht – „the study of desire rather than that of demand“ –, die mit dazu beitragen, gesellschaftliches Kauf- und Konsumverhalten von Individuen ganzheitlich im Sinne des aktuellen Verständnisses von „economic passions“[2] zu ergründen.

Eine systematische Analyse und Auswertung des einschlägigen antiken Quellenmaterials zum Thema Kauf- und Konsumverhalten ist jedoch bisher ein Desiderat geblieben. Während viele moderne Untersuchungen zur antiken Wirtschaft nur eine punktuelle Auswertung diverser Quellengattungen bieten, auf der sie ihre sozioökonomischen Schlussfolgerungen nach differierenden Forschungstrends aufbauen, erfolgt im Rahmen des Panels dieser Tagung die Fokussierung auf einzelne Autoren des griechisch-römischen Altertums, auf Vertreter bestimmter Literaturgattungen, vor allem der Satire (Lukian) und Komödie (Aristophanes). Durch die Beschränkung auf einzelne Autoren und durch eine themenspezifische Analyse ihrer Einzelwerke soll versucht werden, auch zeit- und gattungsspezifische Tendenzen dieser Informationsträger Rechnung zu tragen.

Damit soll ein weiterer Schritt im umfassenden Verständnis gesellschaftlicher ökonomischer Verhaltensweisen des griechisch-römischen Altertums erfolgen. Es soll Einblick gewonnen werden in kleinteilige Wirtschaftsformen der Antike, mit Fragen zur Motivation, zu Strategien und zum spezifischen Ablauf des alltäglichen Kauf- und Konsumverhaltens von Individuen und verschiedenen sozialen Gruppierungen der griechisch-römischen Antike. Untersuchungen der sog. ‚mechanics of consumption‘, die bisher im Rahmen der produkt- und handelsorientierten Forschungsinteressen generell nur marginal Beachtung gefunden haben, wie Claire Holleran erst kürzlich für die römische Antike festegestellt hat: „Despite the centrality to the lives of the Romans, the retail trade is an area of commerce that has been insufficiently studied by ancient historians. Roman economic historians have tended to focus on largescale maritime trade, on agricultural and artisanal production, or on financial institution, rather than on the mechanics of consumption”.[3]

1. Morley N., Consumption, The encyclopedia of ancient history, Oxford 2013, 1756¬–1758.
2. Vgl. Davidson J., Citizen consumers: The Athenian democracy and the origins of western consumption, in: Trentmann F. (Hg.), The Oxford handbook of the history of consumption, Oxford 2012, 24.
3. Holleran C., Shopping in ancient Rome, Oxford 2012, 4.

Auswahlbibliographie
Bresson A., L’économie de la Grèce des cités (fin VIe-1er siècle). I. Les structures et la production, Paris 2007
Bresson A., L’économie de la Grèce des cités (fin VIe-1er siècle). II. Les espaces de l’échange, Paris 2000
Chankowski V., Karvonis P. (Hg.), Tout vendre, tout acheter. Structures et équipements des marchés antiques. Actes du colloque international d’Athènes, Bordeaux 2012
Davidson J., Citizen consumers: The Athenian democracy and the origins of western consumption, in: Trentmann F. (Hg.),The Oxford handbook of the history of consumption, Oxford [u.a.] 2012, 2–46
Demitriou D. (Hg.), Negotiating identity in the ancient Mediterranean. The Archaic and Classical Greek multiethnic emporia, Cambridge et al. 2012
Dietler M., Consumption, in: Hicks D./Beaudry M.C. (Hg.), Material culture studies, Oxford 2010, 209–228
Eich A., Die politische Ökonomie des antiken Griechenland (6.–3. Jahrhundert v.Chr.), Köln/Weimar/Wien 2006 (= Passauer historische Forschungen)
Frass M. (Hg.), Kauf, Konsum und Märkte. Wirtschaftswelten im Fokus – Von der römischen Antike bis zur Gegenwart, Wiesbaden 2013
Holleran C., Shopping in ancient Rome. The retail trade in the Late Republic and the Principate, Oxford 2012
De Ligt L., Fairs and markets in the Roman empire. Economic and social aspects of periodic trade in a preindustrial society, Amsterdam 1993
Morley N., Trade in classical antiquity, Cambridge 2007
Ruffing K., Wirtschaft in der griechisch-römischen Antike, Darmstadt 2012
Schefold B., Spiegelungen des antiken Wirtschaftsdenkens in der griechischen Dichtung, in: Schefold B. (Hg.), Studien zur Entwicklung der ökonomischen Theorie, Bd.11: Die Darstellung der Wirtschaft und der Wirtschaftswissenschaft in der Belletristik, Berlin 1992
Scheidel W., Morris I., Saller R. (Hg.), The Cambridge economic history of the Greco-Roman world, Cambridge 2008
Schmitz W., Händler, Bürger und Soldaten. Die Bedeutung von Münzgewichtsveränderungen in der griechischen Poliswelt im 5. und 4. Jahrhundert v. Chr., in: MBAH 5,2, 1986, 59–87
Schmitz W., Wirtschaftliche Prosperität, soziale Integration und die Seebundpolitik Athens: die Wirkung der Erfahrungen aus dem 1. Attischen Seebund auf die athenische Außenpolitik in der 1. Hälfte des 4. Jh.v.Chr., Diss. Freiburg/München 1988 (= Quellen und Forschungen zur antiken Welt 1)
Spahn P., Die Anfänge der antiken Ökonomik, Chiron 14, 1984, 301–323
Stanley P.V., Ancient Greek market regulations and controls, Diss. Berkeley 1976
Starr C.G., The economic and social growth of Early Greece 800–500 B.C., New York 1977
Trentmann F. (Hg.),The Oxford handbook of the history of consumption, Oxford 2012
Walsh J., Consumerism in the Ancient World. Imports and Identity Construction, New York 2014 (= Routledge Monographs in Classical Studies 17)