Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Tagungsort

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Der Historikertag findet in den Repräsentationsräumen im Uni-Center der JKU statt. ...  mehr zu Tagungsort (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Rainer Murauer: Von der kurialen Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte zur Edition der Register Papst Innocenz’ III. Die mediävistischen Forschungen am Österreichischen Historischen Institut in Rom

Mediävistische Forschung betreibt das Österreichische Historische Institut ungeachtet etlicher Brüche und Zäsuren seit den Tagen seiner Gründung im Jahr 1881, die zeitgleich mit der Öffnung des Ar-chivio Segreto Vaticano für die Forschung stattfand. Ausgehend von Plänen Theodor von Sickels, das päpstliche Kanzlei- und Urkundenwesen sowie die kuriale Verfassungs- und Verwaltungsgeschichte vom bis 13. bis zum 16. Jahrhundert zu erforschen, übernahm das Institut nach dem Zweiten Welt-krieg auf Initiative von Leo Santifaller und unter der Leitung Othmar Hageneders die Edition der Kanzleiregister Innocenz’ III., welche die große Papstregister-Edition der École Française de Rome ausgespart hatte. Man konnte dabei in methodischer Hinsicht auf ältere eigene Forschungen zurück-greifen, vor allem auf Emil von Ottenthals 1885 erschienene grundlegende Studie über „Die Bullenre-gister Martin V. und Eugen IV.“ und somit eine Brücke vom 19. bis ins 21. Jahrhundert schlagen.