Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Tagungsort

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Der Historikertag findet in den Repräsentationsräumen im Uni-Center der JKU statt. ...  mehr zu Tagungsort (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Elisa Heinrich: Prekäre Beziehungen? Zur Transformation frauenbezogener Lebensmodelle um 1900

Ausgangspunkt des vorgeschlagenen Referats wird das um 1900 auch von vielen Frauenbewegungsaktivistinnen praktizierte Beziehungsmodell der Lebensgemeinschaft mit einer anderen Frau sein. Den sich verändernden, gesellschaftlichen Rahmen für dieses Beziehungsmodell bildet die verstärkte Diskursivierung sexualwissenschaftlichen Wissens, die ab der Jahrhundertwende neue Identitätslogiken und Kategorisierungsmöglichkeiten bzw. –zwänge schuf. Es wird der Frage nachgegangen, welche Auswirkungen die steigende Definitionsmacht sexualwissenschaftlicher und psychoanalytischer Theorien ab den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts auf die Frauenbewegung und insbesondere auf jene Frauenbeziehungen hatte und welche Formen des Umgangs mit diesen sich finden lassen.

Eine These des Beitrags wird sein, dass es für Frauenpaare dieser Zeit drängender wurde, sich zu bestimmten sexualwissenschaftlichen Identifikationsangeboten in Beziehung zu setzen und dass diese Entwicklung zu Konflikten und Spaltungen innerhalb der Frauenbewegung führte. Als eine zu untersuchende Konfliktzone wird die in Deutschland zum Teil auch in Frauenbewegungskontexten geführte Debatte um die Ausdehnung des Paragraphen 175, der den geschlechtlichen Verkehr zwischen Männern unter Strafe stellte, auf Frauen dienen.