Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Tagungsort

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Der Historikertag findet in den Repräsentationsräumen im Uni-Center der JKU statt. ...  mehr zu Tagungsort (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Völkische Wissenschaften an österreichischen Universitäten: Biographien, Institutionen und Diskurse, ca. 1930-1970

Vorsitz: Alexander Pinwinkler
Kommentar: Wolfgang Göderle

15.9.2015, 9.00–12.00

UC 6

Robert Obermair

Kurt Willvonseder (1903-1968): Vom SS-Offizier zum Direktor des Salzburger Museum Carolino Augusteum

Christian Lechner

Friedrich Stumpfl (1902-1994) und das Innsbrucker Institut für Erb- und Rassenbiologie

Hubert Stock

Egon Lendl (1906-1989) – Der erste Rektor der wiederbegründeten Universität Salzburg und seine nationalsozialistische Vergangenheit

Erwin Strouhal

Personalpolitische Kontinuitäten und Brüche an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien nach 1945

 

Das Panel analysiert Kontinuitäten und Brüche völkischer Wissenschaften an österreichischen Universitäten von den 1930er-Jahren bis zur Zweiten Republik. Es wird dabei ein Schwerpunkt auf Verknüpfungen zwischen individuellen Karrieren und Lebensläufen mit wissenschaftlichen Diskursen und deren praktischen Anwendungen gelegt. Die vergleichende Untersuchung unterschiedlicher Wissenschaftsdisziplinen soll es darüber hinaus ermöglichen, spezifisch „völkische“ und nationalsozialistische Komponenten des Wissenschaftsdiskurses analytisch herauszuarbeiten. Hierzu werden ideologisch einschlägig orientierte Wissenschaftler aus den Fachrichtungen Ur- und Frühgeschichte, Erb- und Rassenbiologie, Geographie sowie aus den Musikwissenschaften exemplarisch in den Blick genommen.