Seitenbereiche:



Zusatzinformationen:

Buchtipp

Buchcover

Gerhard Fröhlich/ Boike Rehbein (Hg.), Bourdieu-Handbuch, Metzler-Vlg., Sonderausgabe 2014 ...  mehr zu Buchtipp (Titel)

Neuerscheinung

Neuerscheinung in print und als e-pub

Ingo Mörth/ Michaela Gusenbauer u.a.: Der Dritte Mediensektor in OÖ. Eine Reichweiten- und Potenzialanalyse Freier Radios und TV-Sender. Linz 2011. Auch als e-pub bei Radio FRO downloadbar. ...  mehr zu Neuerscheinung (Titel)

Buchtipp

Cover Buch

Johann Weilguni, Geschmack als Determinante musischer Ausbildung, Trauner-Vlg. 2010 ...  mehr zu Buchtipp (Titel)

Buchtipp

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Michel John, Franz Steinmaßl (Hg.): ... wenn der Rasen brennt ... 100 Jahre Fußball in Oberösterreich, Grünbach 2008: Edition Geschichte der Heimat ...  mehr zu Buchtipp (Titel)

Linzer Kulturstadtteile als Buchreihe

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Die Linz09-Studien zu den 12 Kulturstadtteilen sind in der Bearbeitung von Franz Rohrhofer unter Mitarbeit von Michaela Gusenbauer als Buchreihe "Linz mal 12" im Linzer Trauner-Verlag (2009) erschienen. ...  mehr zu Linzer Kulturstadtteile als Buchreihe (Titel)

"Linzer Kulturstadtteile" allgemeiner Teil online

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

"Linzer Kulturstadtteile heute. Situation und Perspektiven neu. Allgemeine Überlegungen und spezielle Themen" (= Teil/ Bd. 1, 2009, 2,5 MB) ...  mehr zu "Linzer Kulturstadtteile" allgemeiner Teil online (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

584.919/920: Seminar "Spezialthemen der Kulturwissenschaften"

Religiöse, Kulturelle, und Ethnische Diversität als Thema der Kulturwissenschaften (WS 2013)

LV-Leitung: Univ.-Prof. i.R Univ.-Doz Dr. Ingo Mörth

Inhaltliche Beschreibung

Kulturelle und religiöse Diversität, auch in Verbindung mit Minderheitskulturen, Identitäten und Ethnizitäten sind ein wichtiges Thema der europäischen und weltweiten Gegenwartskultur. Es soll im Seminar und in dementsprechenden inhaltlichen Beiträgen/ Referaten untersucht werden, wie unterschiedliche Religionsbekenntnisse, unterschiedliche ethnische Zugehörigkeiten, unterschiedliche kulturelle Lebensweisen und unterschiedliche Sprachen in den Kulturwissenschaften thematisiert werden, und wie sie sich in der europäischen und österr. Kultur/ Gesellschaft widerspiegeln, bzw. wie diese dort gelebt werden (können). Neben den Effekten des „age of migration“ spielen in Europa auch Minderheitskulturen (Judentum oder der Sinti bzw. Roma), oder auch politisch neu entstehende nationale Minderheiten (Bsp.: Serben im Kosovo) eine auch kulturwissenschaftlich bedeutsame Rolle.

Das LVA-Thema umfasst im Religionsbereich (SE 584.919) die Sichtweisen der Religionswissenschaft, dazu konkret Fragen jener Religionsgemeinschaften, die durch Migrationsprozesse nach Österreich und in andere (west-)europ. Gesellschaften kamen (neben dem Islam sind dies verschiedene christlich-orthodoxe & christlich-oriental. Kirchen, sowie weitere Religionen, wie Baha'i, Buddhisten, Hinduisten, Sikhs u.a.).

Im Ethnizitäts- und Sozialbereich (SE 584,920) sind dies Aspekte einer historischen und sozialwissenschaftlichen Migrationsforschung, die u.a. nahöstliche und mahgrebinische Ethnien (wie Türken, Kurden, Libanesen, div. arabische und nordafrikanische Staaten), dazu schwarzafrikanische, „afro-caribbean“, indische oder chinesische Herkunftsländer betreffen; dazu innereurop. Veränderungen der politischen Landkarte (Kosovo, Bosnien, Südtirol, Kärntner Slowenen, Russen in baltischen Staaten …), die „neue“ religiös-kulturell-ethnische Minderheiten in Nationalstaaten schufen.

Im Bereich des Kultursystems der Mehrheitsgesellschaft (beide Seminare) sind es Fragen der Einbeziehung und Berücksichtigung der religiösen, ethnischen und kulturellen Vielfalt in sozialen Konzepten und Politiken auf allen Ebenen (Thema: Multikulturalität, allgemeine Integrationsfragen, Minderheitenrechte, Bildungsfragen, Kultur- und Veranstaltungsbereich, weitere Bereiche).

Zeit- und Arbeitsplan, Anforderungen

  • VB am Di, 22. 10. 2013, 13.45 – 16.15 h (2 UE), Raum K 033. Zur Vorbereitung liefern die TN „brainstorming-papers“ ab, die vorgetragen und diskutiert werden. Als Arbeitsauftrag sichtet dann jede/r Teilnehmer/in einen Quelltext (selbst vorgeschlagen oder seitens der LV-Leitung festgelegt/ vorbereitet) und bereitet diesen für den 1. Plenartermin vor.
  • 1a. Plenum (584.919) am Di,12. 11. 2013, 18.00 -22.15 h (6 UE), Raum BA 9908. zur gemeinsamen inhaltlichen Festlegung der 4-6 Referatsbereiche bzw. -themen und zur Festlegung der Arbeitsgruppen (religiös-kulturelle Diversität);
  • 1b. Plenum (584.920) am Di,19.11. 2013, 18.00 - 22.15 h (6 UE), Raum ?, zur gemeinsamen inhaltlichen Festlegung der 4-6 Referatsbereiche bzw. -themen und zur Festlegung der Arbeitsgruppen (ethnisch-kulturelle Diversität);
  • Gemeinsamer Termin: Di, 26.11.2013, 18.00 - 21.00 h: Erstvorführung des Films "Sharing Tears to Reclaim Ourselves"
  • Supervidierte Einzel- und Gruppenarbeit zu den festgelegten Referaten (19. November 2013 bis 17. Jänner 2014.
  • Abschlussblock 1 am Di, 21. 01. 2014, 18.00 – 22.15 (6 UE), Raum BA 9908, mit Präsentation des ersten Teils der Referate und Diskussion derselben.
  • Abschlussblock 2 am Di, 28. 01. 2014, 18.00 – 22.15 (6 UE), Raum BA 9908, mit Präsentation des zweiten Teils der Referate und Diskussion derselben.
  • Erforderlich sind inhaltliches Interesse an den Themenbereichen, Mitwirkung an der Entwicklung von Fragedimensionen und Referatsthemen (Konzeptphase mit Plenarsitzungen zu LV-Beginn), an der Bearbeitung von definierten Themen gemäß gemeinsam erarbeitetem Themenplan, dazu Präsentation eines Referates zum gewählten Thema bei einem der Abschlussblöcke, mit schriftlicher Ausfertigung desselben bis Semesterende (Ende Februar 2014).
  • Zu erbringende konkrete Leistungen sind: Anwesenheit bei allen Plenarterminen, ein kurzes Paper „brainstrorming zum Seminarthema“, eine Kurzreferat zu einer Literaturquelle, sowie Mitwirkung an einem Hauptreferat (inhaltliche Erarbeitung und Präsentation zur Abschlusspräsentation, schriftliche Endfassung unter Berücksichtigung der Diskussion).

Anrechenbarkeiten

Grundlgelegt und jedenfalls gültig im Curriculum der Kulturwissenschaften (Bachelor 033/307) ist das Seminar im Bereich "Grundlagen Kulturwissenschaftlicher Disziplinen" als Seminar "Spezialthemen der Kulturwissenschaften"; weitere Anrechenbarkeiten ergeben sich in Absprache mit den Fachverantwortlichen wie folgt:

1) im Curriculum der Kulturwissenschaften (Bachelor 033/307) anrechenbar im Spezialisierungsfachbereich "Interdisziplinäre Kulturwissensschaften" sowie im Bereich der "Kulturwissenschaftlichen Ergänzungsfächer", und zwar:

  • a) im Schwerpunkt "Medien, Kultur und Kommunikation" im Bereich "Vertiefung" als eines der dort vorgesehenen Seminare;
  • b) im Schwerpunkt "Global Studies" im Bereich "Vertiefung" als Seminar "Global Studies: Grundlagen";
  • c) im Ergänzungsfach "Global Studies für Bachelorstudierende" ebenfalls als Seminar "Global Studies: Grundlagen";

2) im Curriculum der Soziologie (Bachelor 033/505, Diplom 121-auslaufend) anrechenbar im Wahlfach "Global Studies für Bacholorstudierende" bzw. "Global Studies" als Seminar „Global Studies: Grundlagen" oder als Seminar "Global Studies: Gesellschaft und Politik";

3) im Curriculum der Wirtschaftswissenschaften (Bachelor 033/572, Diplom 180-auslaufend) anrechenbar im Bereich "Sozialwissenschaftliche/Sozialwirtschaftliche Vertiefung" im Wahlfach "Global Studies" als Seminar "Global Studies: Grundlagen";

4) anrechenbar als freie Studienleistung im Rahmen aller Bachelor- und Masterstudien der Sozial- und wirtschaftswissenschaften.