Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Studienschwerpunkt

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

CEDAW Kommentar

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Weitere Informationen (bestellen) ...  mehr zu CEDAW Kommentar (Titel)

Linzer Schriften zu Gender und Recht

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Weitere Informationen (bestellen) ...  mehr zu Linzer Schriften zu Gender und Recht (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Bd. 4: Tauber, Fristenlösung: Möglichkeiten und Grenzen (1997)

Fristenlösung: Möglichkeiten und Grenzen für eine frauenfreundliche Regelung
 
Sonja Tauber (1997)
  
Aus dem Nachwort:
Seit 1. 1. 1975 ist die Fristenlösung (der Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten drei Schwangerschaftsmonate) in Österreich straffrei. So kontrovers der Schwangerschaftsabbruch auch diskutiert wurde und wird, scheint doch weitgehend darüber Einigkeit zu herrschen, daß die Fristenlösung ein ausgesprochen liberales Gesetz sei. Vergleicht man sie mit der Indikationenlösung in der BRD vor 1992, dann ist die Fristenlösung unbestritten die frauenfreundlichere der beiden Regelungen.

Die Durchsetzung der Fristenlösung war zweifellos eine große frauenpolitische Errungenschaft. Nach über zwei Jahrzehnten praktischer Erfahrungen ist es aber an der Zeit, die bestehende Regelung neu zu überdenken.

Die Fristenlösung sollte nicht der Endpunkt, sondern ein wichtiger Zwischenschritt einer Entwicklung sein, die allen Frauen ein Recht auf Entscheidungsfreiheit zugesteht. Erst wenn beide denkbaren Wege - das Fortsetzen und der Abbruch einer Schwangerschaft - gleich zugänglich und gleichwertig sind, wird ein individuell und gesellschaftlich unverkrampfterer Umgang mit dem Schwangerschaftsabbruch (und mit Kindern!) das Ergebnis sein.
 

116 Seiten, ISBN 3 85320 880 0