Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Gefördert durch die Österreichische Akademie der Wissenschaften

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Positionsanzeige:

Inhalt:

Aktuelles

Veranstaltungsankündigungen:

Veranstaltungsrückblicke:

Tagung
Macht und Bildung. Praktiken und Diskurse der Bildungs(un)gerechtigkeit

Termin: 23./24. Mai 2014
Ort: Depot, Breite Gasse 3, 1070 Wien

Eine Tagung des Instituts für Wissenschaft und Kunst

Zum Inhalt:
Bildungsungleichheiten sind eng mit sozialer Macht verbunden und historisch auf unterschiedliche Arten legitimiert und kritisiert worden, etwa durch Bezug auf eine natürliche oder ständische Ordnung, meritokratische Chancengleichheit, Wettbewerb und Effizienz. Gleichheits- und Gerechtigkeitsvorstellungen spielen in Bildungsdebatten deshalb eine wichtige Rolle, werden aber nur selten mit praxis und diskursanalytischen Forschungen zu Bildungsungleichheiten verbunden.
Die Tagung verfolgt das Ziel, einen stärkeren Austausch zwischen Macht-, Ungleichheits- und Gerechtigkeitstheorien in der Bildungsforschung anzuregen: Zum einen sollen Verbindungen zwischen aktuellen, an Pierre Bourdieu und an Michel Foucault orientierten Bildungsforschungen hergestellt und Ungleichheitsdiagnosen aus diskurs- und praxistheoretischer Perspektive gebündelt werden. Zum anderen gilt es, das (auch disziplinär) spannungsreiche Verhältnis zwischen Ungleichheit und
Ungerechtigkeit zu reflektieren, das sich nur unzureichendauf die klassischen Dualismen deskriptiv–normativ und empirisch–theoretisch zurückführen lässt. Bei der Tagung sollen u.a. folgende Fragen diskutiert werden:

Vortrag

Das Ethos guter Pflege unter Marktbedingungen.
Zwischen neuen Leistungsanforderungen und der Suche nach Anerkennung

Vortrag von Prof.in Dr.in Eva Senghaas-Knobloch
      
Termin: Donnerstag, 27.Februar 2014, 19:00 Uhr
Ort: VHS Linz, Wissensturm, EG, Veranstaltungssaal E09, Eintritt frei

Zum Inhalt:
Über die wachsende Bedeutung beruflicher Pflege besteht wenig Zweifel. Umstritten ist eher, in welche Richtung sie sich entwickeln sollte. Neue politische Rahmenbedingungen verändern Berufsbilder, Tätigkeitsfelder und die konkreten Arbeitsbedingungen in der Alten- und Krankenpflege. Vorherrschende Strategien zur Kostensenkung, zeitökonomische Leistungsanforderungen und Standardisierungstendenzen stehen in einem schmerzhaft erlebten Spannungsverhältnis zu dem besonderen Ethos fürsorglicher Praxis, das viele Pflegekräfte zu ihrem Beruf motiviert hat.
Anhand einiger Tendenzen in Deutschland, die sich ähnlich auch in Österreich vollziehen, wird gezeigt, worauf es ankommt, um in Gesellschaft und Pflegeeinrichtungen den unsichtbaren Aspekten guter Pflege Anerkennung zu verschaffen.

Moderation: MMag.a Maria Dammayr

Eine Kooperationsveranstaltung der Arbeiterkammer Oberösterreich, der Abteilung für Theoretische Soziologie und Sozialanalysen der Johannes Kepler Universität Linz und der Stadt Linz, Wissensturm

Symposium:

"Ökonomisierungsfall(e) Arbeit?
Neue Herausforderungen und soziale Ungleichheiten in Schule, Hochschule, Altenpflege und industrieller Kreativarbeit"


Datum: Mittwoch, 18.12.2013, 15:00 bis 20:00 Uhr
Ort: Wissensturm, Raum 1504 im 15.OG, Eintritt frei

Zu den Vorträgen:

Die Ökonomisierung des Sozialen. Governance und Arbeitsanforderungen in Schule, Hochschule, Altenpflege und industrieller Kreativarbeit
MMag. Maria Dammayr, Mag. Thomas Gegenhuber, Mag. Doris Graß, DOC-team 67 der ÖAW an der JKU Linz und Christian Maureder, BSc., JKU Linz

Schulentwicklung, Pluralität und Gerechtigkeit. Spannungen und Widersprüche gegenwärtiger Umbrüche im Bildungssystem
Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, BIFIE Wien

Professionalisierung der Arbeit von Kunden für Kunden im Web 2.0: Herausforderungen für Organisationen und Unternehmen
Dipl. Sozialwirtin Heidemarie Hanekop, SOFI Göttingen

„Doing Ethnicity“ in der Care-Ökonomie: Das Beispiel Altenpflege
Prof. Dr. Christoph Reinprecht, Universität Wien

Podiumsdiskussion:

Ökonomisierungsfall(e) Arbeit – Anforderungen und Ungleichheiten
Es diskutieren:
Prof. Dr. Robert Bauer, JKU Linz
MMag. Maria Dammayr, JKU Linz
Dipl. Sozialwirtin Heidemarie Hanekop, SOFI Göttingen
Dr. Barbara Herzog-Punzenberger, BIFIE Wien
Prof. Dr. Christoph Reinprecht, Universität Wien
Moderation: Prof. Dr. Brigitte Aulenbacher, JKU Linz


Eine Kooperation der Arbeiterkammer Oberösterreich, des DOC-teams 67 der ÖAW an der JKU und
der Stadt Linz, Wissensturm