Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

Sydow, J./Schüßler, E./Müller-Seitz, G. (2016): Managing Interorganizational Relations: Debates and Cases. Houndsmills: Palgrave Macmillan.

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Garment Supply Chain Governance Project

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

DFG Research Unit: Organized Creativity

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

DFG-Netzwerk: Field-Configuring Events

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

DFG-Netzwerk: Neo-Institutionalismus

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Blog governancexborders

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Campusplan

Campusplan mit Kopfgebäude

Sie finden uns im Hochschulfondsgebäude 2. Stock (Sekretariat HF 215) ...  mehr zu Campusplan (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Berufsperspektiven

Das Fach „Organisation und Innovation“ bietet eine generalistische Managementausbildung auf höchstem Niveau. Für manche Absolvent_innen – insbesondere jene, die Aufgaben als Assistent_innen der Geschäftsführung oder im Bereich „Unternehmensberatung“ übernehmen – ist Wissen über Organisationen und Innovation(sprozess)en bereits zu Karrierebeginn von großer Bedeutung. Für die meisten Absolvent_innen wird dieses Wissen erst im Verlauf ihrer Karriere zentral, wenn sie nach und nach Verantwortung für immer größere Organisationseinheiten oder ganze Organisationen übernehmen. Optimalen beruflichen Nutzen entfaltet das Fach „Organisation und Innovation“ in Kombination mit quantitativem betriebswirtschaftlichem Wissen, Verkaufskompetenz oder technischem Hintergrund. Letztere helfen, im Berufsleben schnell Fuß zu fassen. Ersteres, das Wissen um die größeren Zusammenhänge sowie die Ursachen und Wirkungen von Organisation und Innovation, fördert den längerfristigen beruflichen Erfolg.