Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:
 

Positionsanzeige:

Inhalt:

News

Firmenmasterarbeit - Informationen bei Hubert Gattringer (MT537)


09. Februar 2017: Self-Balancing Cube, Ausstellungseröffnung im ARS ELECTRONICA CENTER LINZ

Die Ausstellung „Kreative Robotik“ zeigt Industrieroboter abseits ihres natürlichen Lebensraumes, der Fabrikhallen, und beschäftigt sich mit ihnen als Werkzeug kreativen Ausdrucks.
Auch unser JKU Cube ist bis 12.03.2017 im AEC Linz zu bewundern. Der auf einer Spitze balancierende Würfel ist nur schwer aus seiner Position zu bringen, denn er gleicht externe Störungen und Veränderungen der Umgebung selbstständig aus. Die physikalische Grundlage dieses Prinzips ist die Drehimpulserhaltung, welche auch bei Satelliten ihre Anwendung findet.

10. Oktober 2016: Verstärkung im Sekretariat

Wir freuen uns über die Verstärkung von Fr. Kathryn Topić und heißen sie am Institut für Robotik ganz herzlich willkommen!

01. Oktober 2016: JKU-Cube in Salzburg

Bei der LANGE NACHT DER MUSEEN 2016 in Salzburg, einer Veranstaltung des ORF mit den österreichischen Musseen, durfte dieses Jahr unser JKU CUBE vor zahlreichen Besuchern balancieren.

Das Institut für Robotik bedankt sich in diesem Zusammenhang bei Philip Hörmandinger für seinen Einsatz in der Umsetzung des Konzeptes im Rahmen seiner Bachelorarbeit und bei den Sponsoren dem Land Oberösterreich und der Fa. Trotec.

29.07. - 31.07.2016: Best Student Paper Award

Auf der diesjährigen Konferenz "International Conference on Informatics in Control, Automation and Robotics" (ICINCO) in Lissabon (Portugal) gewann das dort eingereichte und vorgetragene Paper „Dynamic Model-based Control of Redundantly Actuated, Non-holonomic, Omnidirectional Vehicles“ aus über 200 Einreichungen den Best Student Paper Award. Wir gratulieren den Autoren DI C. Stöger, Prof. A. Müller sowie Prof. H. Gattringer recht herzlich.

19. Juli 2016: KinderUni 2016 - Die Roboter kommen!

Das Institut für Robotik der Johannes Kepler Universität Linz nahm auch dieses Jahr wieder an der Initiative KinderUni teil. Im Workshop "Die Roboter kommen!" für Jugendliche der Altersgruppe 12-14 Jahren gaben Mitarbeiter des Instituts den Teilnehmer einen Einblick in den Aufbau und die Programmierung von Robotern.

KinderUni  (Neues Fenster)

30. Juni 2016: Erlebe Technik Abschlussveranstaltung

Mit "Erlebe Technik", einem Projekt des Instituts für Robotik und der Kaiserschild Stiftung, ist es gelungen, Jugendlichen zwischen 10 und 14 Jahren direkt an ihrer Schule Technik näher zu bringen. Dabei werden die SchülerInnen in Robotik-Workshops durch Studierende der JKU spielerisch an technische Problemstellungen herangeführt, um sie für eine Ausbildung in technischen Schul- und Studienrichtungen zu begeistern. Damit leistet das Projekt einen wichtigen Beitrag zur Nachwuchsförderung von Fachkräften der Mechatronik, Physik, Mathematik, Informatik, Elektrotechnik und anderen technischen Disziplinen.

Ziel der Workshops im Sommermodul war es, in Kleingruppen selbstständig einen autonomen mobilen Roboter aufzubauen und zu programmieren. Durch Verwendung von Sensoren am Roboter wird dabei seine Umgebung laufend erfasst und auf Ereignisse intelligent reagiert.

In der Abschlussveranstaltung traten die Kleingruppen aller Schulen in verschiedenen Wettkämpfen gegeneinander an. Unter anderem fand ein Bewerb statt, bei dem zwei gegnerische Roboter in einer Arena gegeneinander antreten. Ziel war es, den Konkurrenten innerhalb eines Zeitlimits aus der Arena zu drängen oder außer Gefecht zu setzen. Dabei war es wichtig, nicht nur schnelle, sondern auch robuste Lösungen für die gestellten Aufgaben zu finden.

Arena-Wettbewerb

Erlebe Technik auf der Website der JKU

16. Juni 2016: Platz 4 beim Mechatroniker Fußballturnier 2016

Leider konnte der Titel dieses Jahr nicht verteidigt werden. Knapp, beim Elfmeterschießen verloren die Robotiker und belegten zu Turnierende den 4. Platz.

Wir danken vor allem den Organisatoren für das toll ausgerichtete Turnier und freuen uns auf die Teilnahme 2017.

Klaus Grafleitner, Matthias Oberherber, Hubert Gattringer, Matthias Neubauer, Thomas Keplinger , Matthias Jörgl und Peter Mühleder

08. April 2016: JKU Young Scientists

Das Institut für Robotik gab im Rahmen des JKU Young Scientists Programm NachwuchswissenschaftlerInnen aus unterschiedlichen Schulen einen Einblick in die spannenden Aufgabengebiete der Robotik. SchülerInnen programmierten LEGO Mindstorms Roboter selbstständig um einige dieser Aufgaben zu lösen.

15. März 2016: Potenzialstudie Robotik

Rund 10 Jahre sind seit der letzten, umfassenden Potenzialstudie zur Robotik in Österreich vergangen. Für das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) Grund genug, um das Thema erneut wissenschaftlich untersuchen zu lassen. Genauer gesagt: Für die von Mag. Michael Wiesmüller geleitete Abteilung „Informations- und industrielle Technologien und Raumfahrt“ im Bmvit. Von dort erging der Auftrag an die GMAR-Mitglieder TU Wien, TU Graz, Joanneum Research, FH Technikum Wien, incubed IT und die JKU Linz zur Erstellung der Potenzialstudie Robotik. Koordinator der Studie ist die PROFACTOR GmbH. Die Studie soll folgende Fragen beantworten:

· Welche Sichtweisen zur Robotik am Standort Österreich gibt es auf Seiten der Technologie, des Marktes und der Wirtschaft?

· Welcher Bedarf an innovativen Robotik-Lösungen besteht in den relevanten Sparten?

· Welche Entwicklungen – Rahmenbedingungen und Richtlinien – zum Thema sind zu erwarten?

· Welche Handlungsempfehlungen können dem Auftraggeber (Bmvit) gegeben werden?

Aus den Ergebnissen der Studie werden Handlungsempfehlungen für den Auftraggeber abgeleitet werden.

Die spezifische Wirtschafts- und Industriestruktur in Österreich muss in der Studie besonders beachtet werden. Mit der Fertigstellung der Studie ist in einem halben Jahr zu rechnen.

10. März 2016: Spotlight 2016 - JKU CUBE

Im Rahmen des größten Events von Hewlett Packard Enterprise in Österreich, welches Mitte März 2016 in der Bundeshauptstadt Wien stattgefunden hat, durfte unser JKU Cube vor zahlreichen Besuchern balancieren.

Event essentials

Zeitraum

10. März 2016

Ort

Hofburg Wien, Heldenplatz, 1014 Wien

03. Februar 2016: Ausstellungseröffnung ARS Elektronica Center "JKU-Cube"

Das ARS Elektronica Center eröffnete am 3. Februar gemeinsam mit dem Institut für Robotik, dem Roboterlabor der Kunstuniversität Linz sowie der in Linz ansässigen KUKA Roboter CEE GmbH und zahlreichen Gästen feierlich die zukunftsträchtige Ausstellung „Kreative Robotik“.

Bis Ende Februar ist in dieser Ausstellung neben den mit Licht und Stiften malenden Robotern, Exponate kreativer Fertigungsprozesse auch der „JKU-Cube“ im Foyer ausgestellt. Dieser selbst stabilisierende Würfel demonstriert nicht nur ein physikalisches Phänomen welches auch bei der Stabilisierung von Satellitensystemen zum Einsatz kommt, sondern ist auch ein anschauliches Zusammenspiel zwischen den einzelnen Disziplinen der Mechatronik.

Das Institut für Robotik bedankt sich in diesem Zusammenhang bei Philip Hörmandinger für seinen Einsatz in der Umsetzung des Konzeptes im Rahmen seiner Bachelorarbeit und bei den Sponsoren dem Land Oberösterreich und der Fa. Trotec.

28. Oktober 2015: Best Paper Award bei IFToMM Konferenz

Auf der diesjährigen internationalen Konferenz IFToMM in Taipeh (Taiwan) gewann das dort eingereichte und vorgetragene Paper „An Approach to Determine a Human Joint Axis Using Force-Controlled Motion and the Power Iteration Method“ aus über 600 Einreichungen den Best Application Paper Award. Das Paper selbst entstand durch Kooperation dreier Universitäten, darunter auch das Institut für Robotik der Johannes Kepler Universität Linz. Wir gratulieren den Autoren Prof. A. Kecskeméthy und D. H. Nguyen (Universität Duisburg-Essen, Deutschland), H. Liu (Tianjin University, China) sowie Prof. H. Gattringer und H. Parzer (JKU Linz) recht herzlich.

21. September 2015: 20 Jahre Institut für Robotik, 70 Jahre Prof. Bremer

Das 20-jährige Bestehen des Instituts für Robotik der Johannes Kepler Universität Linz wurde mit Rückblicken auf zwei Jahrzehnte, Laborführungen sowie Fachvorträgen von internationalen Gästen aus hochrangiger Wissenschaft und Industrie begangen. Anlässlich seines 70. Geburstags wurde insbesondere die Geschichte und das Wirken des Institutsgründers em.o.Univ.-Prof.Dr.-Ing.habil. Hartmut Bremer beleuchtet.

Laborführung

Ausstellung von Druckrobotern

Hintergrund

Das Institut für Robotik wurde 1995 gemeinsam mit dem heutigen Institute of Mechatronic Design and Production als Institut für Fertigungstechnik und Handhabungssysteme gegründet. Nach weiterem Wachstum erfolgte schließlich die Aufteilung in die heutigen Institute, die wie in früheren Zeiten in freundschaftlichem Umgang und auf fachlich höchstem Niveau zusammenarbeiten.


Nach Hartmut Bremers Maschinenbaustudium an der TU München, seiner Promotion unter P. C. Müller 1978 und der Habilitation unter K. Magnus 1982 war er als außerordentlicher Professor an der TUM tätig bevor er 1995 an die JKU nach Linz berufen wurde. Bremer emeritierte 2013, seine Forschungsschwerpunkte sind die Dynamik und die Regelung starrer und elastischer Mehrkörpersysteme sowie die physikalisch-mathematische Modellbildung allgemeiner mechanischer und mechatronischer Systeme.

Links

1. Juli 2015: Erlebe Technik Abschlussveranstaltung

Gleich 35 Teams aus acht oberösterreichischen Schulen traten mit ihren selbstgebauten Robotern am 1. Juli beim Finale von "ERLEBE TECHNIK“ an der Johannes Kepler Universität (JKU) Linz gegeneinander an. Nur wer die gestellten Aufgaben in der Vorrunde am schnellsten erfüllte und in den K.O.-Bewerben am erfolgreichsten war, konnte im Finale um einen der Podestplätze antreten.

Den Sieg trug am Ende das Team „Robobot“ (BRG Wels/Wallererstraße) davon, Platz 2 das Team „The Minions“ (ebenfalls BRG Wels/Wallererstraße) und Platz 3 das Team „Clever Dogs“ (BRG Landwiedstraße). Wir gratulieren!

Erlebe Technik Sieger-Team „Robobot“ (BRG Wels/Wallererstraße) mit Klemens Springer (robin/JKU) und Irmgard Mitterbäck (Stiftung Kaiserschild)

Hintergrund

Die Gemeinnützige Privatstiftung Kaiserschild und die Johannes Kepler Universität (JKU) möchten mit dem Projekt "ERLEBE TECHNIK" mehr junge Menschen für technische Themen begeistern. Im Rahmen der Initiative führen wir an AHS Unterstufen einführende Übungen in LEGO Mindstorm Workshops durch. Die SchülerInnen bearbeiten dabei gemeinsam mit StudentInnen der JKU Aufgabenstellungen aus dem Fachbereich der Robotik/Mechatronik.

Links

21. Juni 2015: KinderUni 2015

Das Institut für Robotik der Johannes Kepler Universität nahm auch dieses Jahr wieder am 21. Juli an der Initiative Kinder Uni teil. Im Rahmen dieser Veranstaltungsreihe für Jugendliche versuchten Assistenten und Mitarbeiter des Instituts die Teilnehmer in dem Worhshop "Die Roboter kommen!" einen Einblick sowohl in den Aufbau als auch die Programmierung von Robotern zu geben.

16.-19. Juni 2015: Robotik Kurse für Usbekische Universitätslehrende

Im Rahmen des Tempus Projekts MACH, das die Entwicklung von Master und Doktoratsstudien an fünf usbekischen Universitäten unterstützt, wurden Kurse für usbekische Professoren und Assistenten gehalten, um sie mit der modernen Robotik vertraut zu machen.

Im März führten Bernhard Manhartsgruber und Johannes Mayr in Taschkent mit Vorlesungen in die Hydraulik und Robotik ein. Die usbekischen Teilnehmer dieser Kurse waren nun in Linz, um in den Labors für Hydraulik und Robotik das Wissen praktisch umzusetzen.

Tempus Projektteilnehmer der JKU und der Universitäten von Usbekistan

11. Juni 2015: Sieger beim Mechatroniker Fussballturnier

Der FC Dynamik - Robotiker und eingeladene Freunde - konnten heuer den Sieg beim renommierten Mechatroniker Fussballturnier holen. Die Robotiker Matthias Neubauer, Matthias Jörgl, Matthias Oberherber und Hubert Gattringer wurden tatkräftig von den Hydraulikern Rudolf Scheidl und Eugenio Leati und von Werner Haas (Gf. Fa. Hitzinger) unterstützt. Wir danken vor allem den Organisatoren für das toll ausgerichtete Turnier.

Matthias Neubauer, Hubert Gattringer, Rudolf Scheidl, Matthias Jörgl und Eugenio Leati