Seitenbereiche:



Zusatzinformationen:

Marie Jahoda: Lebensgeschichtliche Protokolle der arbeitenden Klassen 1850-1930 Dissertation 1932

hrsg. von Johann Bacher, Waltraud Kannonier-Finster, Meinrad Ziegler. Mit einem Porträt über die Autorin von Christian Fleck, Innsbruck: Studienverlag 2017

Den Kern des Buchs bildet die bisher unveröffentlichte Dissertation von Marie Jahoda, die sie noch vor dem Ständestaat bei Karl Bühler abschließen konnte. Die Dissertation ist eine einzigartige Dokumentation und Analyse von Lebensgeschichten der arbeitenden Klassen in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. ...  mehr zu Marie Jahoda: Lebensgeschichtliche Protokolle der arbeitenden Klassen 1850-1930 Dissertation 1932 (Titel)

Puma Symposium, 13.10.2017

Puma Symposium

Am 13.10.2017 findet an der JKU ein Symposium zum Thema „"Stichprobenverfahren und Repräsentativität - zufällige und nichtzufällige Auswahltechniken zur Datenerhebung in den Sozialwissenschaften" statt, das sich mit der Repräsentativität von Umfragen beschäftigt. Den Hintergrund des Symposiums bilden die abnehmenden Ausschöpfungsquoten von Umfragen und die sich daraus ergebende Fragen, inwiefern die Umfragen noch repräsentativ sind und was getan werden kann, um die Ausschöpfung zu erhöhen. Den Eröffnungsvortrag wird Prof. Ulrich Kohler (Universität Potsdam) halten. ...  mehr zu Puma Symposium, 13.10.2017 (Titel)

Lehrbuch Migrationssoziologie

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Neuerscheinung: Aigner, Petra (2017) Migrationssoziologie. Eine Einführung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften. ...  mehr zu Lehrbuch Migrationssoziologie (Titel)

SWS-Rundschau Nr. 1/2017

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Aigner, Petra: Ein „Mapping“ ethnischer Ökonomien in Österreich In: SWS-Rundschau Nr. 1/2017, Wien: Sozialwissenschaftliche Studiengesellschaft, S. 6 - 31. ...  mehr zu SWS-Rundschau Nr. 1/2017 (Titel)

Artikel in Health Communication 2016

Neuerscheinung

Gerich, J., Moosbrugger, R. (2016). Subjective Estimation of Health Literacy — What Is Measured by the HLS-EU Scale and How Is It Linked to Empowerment? Health Communication, DOI: 10.1080/10410236.2016.1255846 ...  mehr zu Artikel in Health Communication 2016 (Titel)

Neuerscheinung Buchbeitrag

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Gerich, J. (2016). Challenge und Hindrance Appraisal psychischer Arbeitsbelastungen als Indikatoren des betrieblichen Gesundheitsmanagements. In: Pfannstiel, M.A., Mehlich, H. (Hrsg.): Betriebliches Gesundheitsmanagement. Konzepte, Maßnahmen, Evaluation. Wiesbaden: Gabler, 137-150. ...  mehr zu Neuerscheinung Buchbeitrag (Titel)

Statistische Prognoseverfahren für die Sozialwissenschaften

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Neuerscheinung: Bacher, J., Müller, W., Ruderstorfer, S., 2016: Statistische Prognoseverfahren für die Sozialwissenschaften. In: Bachleitner, R., Weichbold, M., Pausch, M. (Hg.) Empirische Prognoseverfahren in den Sozialwissenchaften. Wiesbaden: Springer Fachmedien, S. 97-129. ...  mehr zu Statistische Prognoseverfahren für die Sozialwissenschaften (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Johann Bacher

Univ.-Prof. Mag. Dr. Johann Bacher

Univ.-Prof. Mag. Dr. Johann Bacher (Zum Team)
Universitätsprofessor, Abteilungsleiter AES, Stv. Leiter des Zentrums für Rechtspsychologie und Kriminologie (ZRK), Dekan der SOWI-Fakultät

K 206 A
Tel.: +43 732 2468 7700
Sprechstunde:Terminvereinbarung im Sekretariat erforderlich!
johann.bacher@jku.at

Tab-Navigation zu zugehörigen Informationen

Bis 31.12.2016 ist der Prüfungsstoff für die Masterabschlussprüfung in der Empirischen Sozialforschung identisch mit jenem der bisherigen Diplomabschlussprüfung.

  Die Prüfungsstoff umfasst 3 Teilbereiche:

     1) Grundlagen der empirischen Sozialforschung (Skript Nemella)
     2) Regressions- und Faktorenanalyse (Vorlesungsunterlagen Gerich oder Lehrbuch)
     3) Methode nach Wahl, die nach Möglichkeit einen Bezug zur Masterarbeit haben sollte. Die gewählte Methode soll per Email (AN: johann.bacher(/\t)jku.at , CC: astrid.faltinger(/\t)jku.at) bekannt gegeben werden.
     
    Zu einer Vorbesprechung der Masterprüfung kann ein Termin vereinbart werden.

  Ab 1.1.2017 gilt nachfolgende Regelung für den Prüfungsstoff.

  Der Prüfungsstoff umfasst 3 Teilbereiche:

  Teil 1: Überblick über VÜ Surveyforschung (Vorlesungsunterlagen Bacher oder Groves u.a. 2009) oder VÜ Forschungsdesign und Evaluation (Vorlesungsunterlagen Gerich oder De Vaus 2009 sowie Rossi u.a. 1999).
  Teil 2: Zwei statistische Auswertungsverfahren aus dem Handbuch Wolf/Best (2010), kann wie bisher Regressions- oder Faktorenanalyse sein
  Teil 3: Methode nach Wahl, die nach Möglichkeit einen Bezug zur Masterarbeit haben sollte. In dies
  Die in 1.), 2.) und 3.) ausgewählten Methoden müssen per Email (AN: johann.bacher(/\t)jku.at , CC: astrid.faltinger(/\t)jku.at) spätestens drei Wochen vor der Prüfung bekannt gegeben werden.
  In 1.) ist entweder die VÜ „Surveyforschung“ oder die VÜ „Forschungsdesign und Evaluation“ zu wählen. Es wird ein Überblick über das Stoffgebiet verlangt.

  Zu einer Vorbesprechung der Masterprüfung kann ein Termin vereinbart werden.

  Literatur:
  De Vaus, D. (2009). Research Design in Social Research. Thousand Oaks, London u.a.: Sage
  Groves, R. M. u.a. (2009). Survey Methodology. 2nd edition. New Jersey: Wiley Series in Survey Methodology
  Rossi, P.H., Freeman, H.E. & Lipsey, M.W (1999). Evaluation. A Systematic Approach. Thousand Oaks, London u.a.: Sage
  Wolf, Chr./Best, H., (Hg.) (2010). Handbuch der sozialwissenschaftlichen Datenanalyse. Wiesbaden: VS Verlag (als e-book in der Uni-Bibliothek verfügbar)