Seitenbereiche:



Zusatzinformationen:

News

  • akostart oö

Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Sparkasse Oberösterreich

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

tech2b - Der Inkubator

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

WKO Oberösterreich

Hier den Alternativtext zum Bild eingeben!

Positionsanzeige:

Inhalt:

News

62 Stunden Ideentraining für Gründungs-Frischlinge - das war die BASE.Founders.Week 2017

Ideentraining für Visionäre: Was passiert, wenn 29 junge, motivierte VordenkerInnen und Visionäre fünf Tage oder 62 Stunden lang an einem Ort zusammenkommen, an sechs Ideen feilen und ein gemeinsames Ziel haben: Geschäftsideen ins Rollen zu bringen? Ob eine eigene Idee im Kopf herumschwirrt oder Unterstützung für ein Team geboten wird, ist dabei egal.

Die BASE.Founders.Week lockt von 18. – 22.9.2017 junge Gründungs-Frischlinge an die JKU, die ihre Ideen verwirklichen wollen. Fünf WorkshopleiterInnen, fünf StartUp Talks, fünf MentorInnen und vier ExpertInnen, sowie sechs Jurymitglieder charakterisieren die BASE.Founders.Week. Gründen heißt, neue Wege zu gehen, sich immer wieder auf neue Situationen und Lösungen einzulassen. Dabei kann es auch spannend sein, das ursprüngliche Konzept auch einmal auf den Kopf zu stellen.

Vielfältige, bunte Programmpunkte unterstützen die Ideenentwicklung und regen zum Tun an:
Workshops über Teamfinding, Ideen Casting, Design Thinking, Business Modeling und Pitching bilden den Grundstein. Morgensport, Fun Challenges, Emojibarometer sind die bunten Farben. Success und Failure.Founder.Stories, Mentoring und Idea X-Checking, sowie Expertengespräche des Gründungsnetzwerks in OÖ bieten Networking und Ideen Feintuning über die gesamte Woche.

Unterschiedlicher kann der Disziplinenmix nicht sein: von Global Sales Marketing über Informatik, Biomedical Mechatronics, Technische Mathematik bis zu Wirtschaftswissenschaften sind Studierende der JKU und der FH dabei. Und genau das macht die rege Interaktion aus. Die Projekte der teilnehmenden Studierenden der Founders.Week sorgen somit für Abwechslung.

Beim Final Pitch gilt es, die Ideen am letzten Tag knackig auf den Punkt zu bringen: Die patentierte Holzwaben-Designer-Handtasche für Business Ladies. Ein Diebstahl Tracking-System für Bikes. Slide Lizard, das Powerpoint Plug In und Feedbacktool für deine Übersicht im PowerpointDschungel. Wish-Wash, die MatchingApp für saubere Wäsche zwischen Privatpersonen: „Schmutzfinke“ und „Waschbären“. FoodFriends, der Essensplattform zur optimierten Essensverteilung von privat gekochtem Essen. FINT, die FinanzInfoAustausch Plattform für Interessierte. Der Pitchprofessor Daniel Cronin verpasst den entwickelten Ideen den letzten Schliff und gibt die alles entscheidenden Tipps. Danach kommt die Stunde der Wahrheit, der Event auf den diese 6 Start-up Teams intensiv hingearbeitet haben.

Adressaten sind sechs Jurymitglieder, die vor dem Podium in der factory300 Platz genommen haben. Der Rest des Publikums sind Mitstreiter der Founders.Week und Interessierte, Freunde. Nachdem sie ihre Businessmodelle einem Realitycheck und ihre Körper im Laufe der Woche einem aus-reichenden Fitness-Training unterzogen haben, fühlen sie sich jetzt fit genug, in die nächste Phase zu starten. Am Freitagabend wird die Heimreise angetreten mit neuen Kontakten, vielen Eindrücken, viel Spirit und der verstärkten Motivation, der eigene Chef zu sein. Der Zeitpunkt rückt näher, eigene Visionen in die Realität umzusetzen.

Die Entrepreneurial JKU setzt mit der FOUNDERS.WEEK neue Maßstäbe und schafft ein perfektes Open Space Setting, um kreativen und regen Austausch für Geschäftsideen zu begünstigen. Das bestätigen auch die motivierten Gründer: “Ich war vom Aufgebot an der JKU sehr überrascht!“, „Das Setting war top! Es fühlte sich schon ab dem zweiten Tag sehr heimelig an.“ Das Programm umfasste 12 Stunden pro Tag und dennoch: „Die Zeit ist superschnell vergangen.“, reflektieren TeilnehmerInnen. „Der gesamte Spirit: von Spaß über Ernsthaftigkeit und ständigem Lernen sollte genauso bleiben!

„Meine Erwartungen waren groß. Ich wollte endlich einmal mit motivierten Menschen zusammenarbeiten, die sich wirklich freiwillig dazu entschlossen haben, einen Workshop zu besuchen. Ich kann sagen, dass meine Erwartungen übertroffen wurden.“

Facts:
- Alle 29 TeilnehmerInnen der Founders.Week möchten die bearbeitete Idee auf der Founders.Week oder eine weitere Idee weiterverfolgen.
- 100 % Weiterempfehlungsrate der TeilnehmerInnen.
- 200 Tassen Kaffee
- 15 Studienrichtungen


Erlebe auch nächstes Jahr den Unternehmergeist hautnah bei der Founders.Week 2018: Same time – same station!
Eine Kooperation von:
JKU, WTZ-West, Kepler Society, StartUp Center, Akostart, Tech2b, factory300; (Logos nach Möglichkeit integrieren)

BASE.Founders.Week

Du hast eine zündende Idee und möchtest Feedback dazu?
ODER du hast keine Idee, möchtest aber gerne in einem Team mitarbeiten?
Und du hast von 18.- 22. September 2017 noch nichts vor?
Dann bist du bei der BASE.Founders.Week an der JKU Linz und bei Factory300 in der Tabakfabrik Linz genau richtig!

In nur einer Woche die eigene oder fremde Gründungsidee zusammen mit Experten bis zum Pitch ausarbeiten, ein eigenes Netzwerk bilden und dafür auch noch 2 ECTS kassieren? Das alles ist möglich bei der ersten BASE.Founders.Week vom 18.- 22. September 2017 an der JKU Linz und bei Factory300 in der Tabakfabrik. Mehr Infos auf www.foundersweek.at.
Interessiert? Dann gleich hier bewerben!

#basefoundersweek2017 #startups #summerschool

 

Auszeichnung für kreative Köpfe verliehen – das war der EDISON 2017

„Die Basis für erfolgreiche Gründungen sind gute und außergewöhnliche Ideen in Kombination mit dem Glauben an sich und seine Idee“, so LH-Stv. Strugl. Einige solcher kreativer Ideen wurden im Rahmen des oö. Ideenwettbewerbs „EDISON“ in der Energie AG vor den Vorhang geholt und vor rund 200 Zuschauern gekürt. Die begehrten Erfinderpreise wurden nunmehr bereits zum 8. Mal vergeben. In drei Kategorien wurden im Rahmen des oö. Ideenwettbewerbs „EDISON“ die besten Erfindungen gesucht. 60 Bewerbungen gingen bei den Veranstaltern tech2b, den Technologiezentren, der Kunstuni Linz und der Creative Region ein. Mit Unterstützung verschiedener Partner und Sponsoren wurden die innovativen Ideen in einem intensiven Prozess gesucht, gecoacht und letztendlich von hochkarätigen Jurys bewertet: „Das Innovationpotenzial und die Kreativität der Einreicher steigt jedes Jahr immer weiter an“, sagte tech2b-Geschäftsführer Mag. Markus Manz.

JKU und akostart räumte ab!
Die Qualität der Einreichungen war auch dieses Jahr sehr hoch und so ist es besonders erfreulich, dass unter den Preisträgern auch JKU- bzw. akostart-Teams zu finden sind: In der Kategorie „kreativ-wirtschaftlich“ ging Silber an David Kitzmüller und sein Team für die Idee „Oktav“, eine smarte Musiknoten-Plattform, die die richtige Musik empfiehlt unter Berücksichtigung von Geschmack und Fähigkeiten der Musiker. Der dritte Preis dieser Kategorie ging an Dr. Umut Cakmak und sein Team für das „Fahrrad der Zukunft“ – eine grundlegende Änderung vom Werkstoff und dem Herstellungsprozess von Fahrradrahmen.
In der Kategorie „innovativ-orientiert“ gewann Mathias Maier Silber mit dem „Vereinsplaner“, einer innovative Kommunikations- und Organisationslösung für Vereine, welche eine enorme Zeitersparnis in der Verwaltung ermöglicht. Bronze in der Kategorie wurde an Christoph Huber und sein Team für die Erfindung „SeppApp“ übergeben, welche Musiker beim Üben durch Livefeedback unterstützt.
Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich!


Hier alle Preisträger im Überblick:

Preisträger in der Kategorie „kreativ-wirtschaftliche Ideen“

Der EDISON 2017 in Gold ging an Benjamin Greimel (Linz) für seine Idee „Print a Drink“, das weltweit erste 3D Druckverfahren für Getränke und andere flüssige Lebensmittel. Silber ging an David Kitzmüller (Linz) und sein Team für die Idee „Oktav“, eine smarte Musiknoten-Plattform, die die richtige Musik empfiehlt unter Berücksichtigung von Geschmack und Fähigkeiten der Musiker. Der dritte Preis dieser Kategorie ging an Dr. Umut Cakmak (Linz) und sein Team für das „Fahrrad der Zukunft“ – eine grundlegende Änderung vom Werkstoff und dem Herstellungsprozess von Fahrradrahmen. Die Preise im Wert von 6.000 € in der Kategorie „kreativ-wirtschaftliche Ideen“ wurden von der Siemens AG Österreich und der voestalpine Stahl GmbH gesponsert.

Preisträger in der Kategorie „innovativ-orientierte Ideen“
Der goldene EDISON 2017 in dieser Kategorie ging an Markus Groiss (Schöndorf) und sein Team für „GROMA247“, das weltweit einzigartige Konzept eines Brandfrüherkennungssystems ohne unnötige Täuschungsalarme. Silber gewann Mathias Maier (Hagenberg) mit dem „Vereinsplaner“, eine innovative Kommunikations- und Organisationslösung für Vereine, welche eine enorme Zeitersparnis in der Verwaltung ermöglicht. Bronze in der Kategorie innovativ-orientierte Ideen wurde an Christoph Huber (Pierbach) und sein Team für die Erfindung „SeppApp“ übergeben – die Musiker beim Üben durch Livefeedback unterstützt. Die Preise im Wert von 6.000 € wurden von dem Verband der Technologiezentren Österreichs und der OÖ Versicherung zur Verfügung gestellt.

Preisträger in der Kategorie „technologie-orientierte Ideen“
Der goldene EDISON Preis 2017 ging an Thomas Stadler (Engerwitzdorf) und sein Team für die Idee „roofSec“, ein Produkt, welches Wassereintritte auf Flachdächern erfasst und lokalisiert, wodurch Folgeschäden verhindert werden können. Silber bekamen Bernhard Praher (Linz) und sein Team für „Moldsonics“, die Optimierungslösung für Spritzgießprozesse mittels leistbarer Mess- und Analyseverfahren. Die Trophäe in Bronze erhielt Dr. Klaus Schröder (Linz) und sein Team für die „Nervenregeneration“ – Nervenimplantate aus bioanorganischem Polymer, die die Regeneration zerstörter Nerven unterstützen. Die Preise im Wert von 6.000 € wurden von der Greiner Holding AG und der KGG // UBG zur Verfügung gestellt.

Sonderpreis für „Social Entrepreneurship“
Der Sonderpreis für Social Entrepreneurship wurde von DI Dr. Martin Zauner, MSc (FH OÖ) und Dir. Georg Schönberger (Sparkasse OÖ) überreicht an Georg Teufl (Bad Ischl) und sein Team für die Idee „psii.rehab“, die Virtual Reality basierte Handrehabilitation für Schlanganfallpatienten. Der Preis im Wert von EUR 1.000 wurde von der Sparkasse OÖ zur Verfügung gestellt.

 

Wanted: BEST IDEAS of the West - WTZ WEST AWARD 2017

AUFGEPASST!!! An alle wissenschaftlichen MitarbeiterInnen und KollegInnen!

Ihr habt eine
•spannende Technologie,
•kreative, künstlerische Idee oder
•innovative Produkt- bzw. Dienstleistungsidee


und möchtet gerne Feedback dazu? Hier habt ihr eine unkomplizierte und einfache Möglichkeit, euch genau das zu holen und dabei noch etwas zu gewinnen.

Ab sofort gibt es den WTZ West Award 2017, noch schnell bis 1.5.2017 einreichen. Wir laden euch - wissenschaftlichen MitarbeiterInnen dazu ein, Teil dieser Premiere zu werden!

Teilnehmen können ALLE wissenschaftlichen MitarbeiterInnen der westlichen öffentlichen Universitäten. Wissenstransferzentrum West (WTZ West) ist das Kompetenzzentrum für akademischen Wissens- und Technologietransfer WESTÖSTERREICHs. Mit Unterstützung des bmwfw und der AWS Austria schlossen sich 2014 sechs führende Hochschulen und ihre assoziierten Partner aus WESTÖSTERREICH zusammen, um gemeinsam Wissenshorizonte zu öffnen und den Weg für Innovationen zu ebnen.

WAS ihr im Einzelnen davon habt, WER genau daran teilnehmen kann, und WO die Einreichunterlagen zu finden sind, ALLE diese Informationen findet ihr hier.

10 Start-ups, 3 Minuten Pitches, 3 Minuten Fragen aus dem Publikum: Idea meets Money

Durchstarter aufgepasst!!!

Idea meets Money ist eine Pitching-Veranstaltung, bei der die Teams ihre Projekte vor potenziellen Investoren präsentieren. Dazu haben sie 3 Minuten Zeit. In weiteren 3 Minuten stellen sich die Teams den Fragen des Publikums. Via SMS-Voting kann das Publikum während der Präsentation bereits abstimmen, ob es in diese Idee investieren würde.

Die Pitching-Veranstaltung findet am Mittwoch, den 7. Juni 2017 im AEC in Linz statt.
Interessierte oö. Start-ups können sich noch bis 2. Mai 2017 mit einem One Pager oder einem Pitch Deck an contact(/\t)i2b.at bewerben.

Besonderes Highlight: Damit sich die Start-ups optimale auf den Pitching-Event vorbereiten können, bietet aws i2 Business Angel ein Einzelcoaching mit Dr. Bernd Litzka am 18. Mai 2017 in der WKOÖ an. Anmeldung: sc.gruender(/\t)wkooe.at

Tipp: Für all Interessierten, die bei der Pitching-Veranstaltung im Juni nicht dabei sein können: Auf http://www.idea-meets-money.at/de/home wird ein Livestream eingerichtet!

 

Gründerluft schnuppern mit dem KEPLER SOCIETY Start-up Praktikum – Assistenz der Geschäftsführung bei MOXVR

Das KEPLER SOCIETY Start-up Praktikum geht in die nächste Runde. Daher gibt es den Aufruf an alle Interessierten:
Du möchtest dein theoretisches Wissen in unternehmerische Erfahrungen in einem Start-up umsetzen?
Du bist daran interessiert dich noch während des Studiums oder nach Studienabschluss selbstständig zu machen?

Die Kepler Society bietet in Kooperation mit dem StartUp-Center des IUG die Chance, im Rahmen eines 2-monatigen Praktikums, Teil des aufstrebenden Start-up-Unternehmens MOXVR zu sein. Gesucht wird: ASSISTENZ DER GESCHÄFTSFÜHRUNG BEI MOXVR

WAS IST DAS BESONDERE?
- Chance, Teil eines jungen und zielbewussten Start-Ups zu sein
- Gründerluft schnuppern, unternehmerische Erfahrungen sammeln und theoretisches Wissen aus dem Studium umsetzen
- Einblick in das Unternehmer-Leben gewinnen
- Kein starrer, täglich gleichbleibender Arbeitsablauf
- Kein Kaffeekochen!
Was genau erwartet wird und weitere Details sind in der Ausschreibung zu finden!

Schriftliche Bewerbungen (Lebenslauf, Motivationsschreiben) sind bis 31.03.2017 per Mail an karrierecenter(/\t)jku.at möglich. Ansprechperson: Mag. Alexandra Priglinger von der KEPLER SOCIETY

Es werden wieder die besten Ideen für OÖ gesucht - der Edison 2017

Edison 2015

EDISON der Preis ist ein zweistufiger Ideenwettbewerb, der sich an kreative, technologie- und innovativ-orientierte ErfinderInnen richtet. Er ist ein Preis der Johannes Kepler Universität Linz, der Kunstuniversität Linz und der Fachhochschule Oberösterreich und wird organisiert von tech2b mit Unterstützung von business pro austria und der CREATIVE REGION LINZ & UPPER AUSTRIA.

In der ersten Phase des Wettbewerbs werden Ideen auf ihre Umsetzbarkeit und ihr Potenzial bewertet. In der zweiten Phase werden die besten Ideen je Kategorie gemeinsam mit ExpertInnen zu einem stimmigen Geschäftskonzept weiterentwickelt. Coaches bereiten die FinalistInnen in Workshops auf Investorengespräche vor und legen mit ihnen gemeinsam Umsetzungsstrategien fest. Damit soll den TeilnehmerInnen der Schritt in Richtung Gründung und Entrepreneurship leichter gemacht und die Angst vor dem Risiko genommen werden.

Ausgezeichnet werden die marktfähigsten, aussichtsreichsten und innovativsten Konzepte. Den GewinnerInnen der zweiten Phase werden neben Geldpreisen auch die Trophäen EDISON in Gold, Silber und Bronze sowie Sonderpreise verliehen. Die Preise werden von der greiner Group, der OÖ Unternehmensbeteiligungs GmbH, Siemens AG, voestalpine Stahl sowie der OÖ Versicherung und dem VTÖ zur Verfügung gestellt.

ACHTUNG! ACHTUNG! ACHTUNG!
Einreichfrist verlängert: Alle Ideen können noch bis 2. April 2017 eingereicht werden. Weitere Informationen über den genauen Ablauf und Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Eröffnung der JKU ENTREPRENEUR.BASE

Mit 13. Oktober 2016 eröffnet an der JKU die ENTREPRENEUR.BASE - ein Raum der PLATZ FÜR IDEEN an der JKU schafft.
Die BASE ist die JKU Ideen-Plattform und der creative space für Studierende, MitarbeiterInnen und Alumni der JKU mit Gründungs- und Verwertungsideen.

Bei "Open Doors" gibt es die Möglichkeit, die ENTREPRENEUR.BASE kennenzulernen und die kreativen Möglichkeiten selbst auszuprobieren. Vorbeischauen lohnt sich!
 
OPEN DOORS
DATUM: 13.10.2016, 9.30-15.30 Uhr
ORT: JKU, Bankengebäude
(zwischen RLB und Thalia)

Offene Ausschreibung: FFG-Programm AT:net fördert digitale Innovation

Das Bundeskanzleramt legt das erfolgreiche Programm AT:net im Rahmen seiner Initiative „Digitale Innovation fördern“ neu auf. Wie bisher fördert das Programm die Markteinführung und Etablierung digitaler Anwendungen und digitaler Produkte. Ausgehend von einem bestehenden Prototyp, unterstützt das Programm die Markteinführungsphase bis hin zum kommerziellen Vollbetrieb anhand des eingereichten Markteinführungsplans. Zur Förderung zugelassen sind Projekte aus den Bereichen b2b (business to business), b2c (business to consumer) und b2a (business to administration). Zusätzlich zur Markteinführung sind Entwicklungstätigkeiten ohne technisches Risiko und Usertests in begrenztem Ausmaß förderbar: Das Programm unterstützt Softwareentwicklungen, bei denen Softwarelösungen bereits in einem frühen Reifestadium mit PilotkundInnen/Beta-UserInnen erprobt werden, während gleichzeitig noch Funktionalitäten hinzugefügt oder erweitert werden, das User-Interface verbessert, die Barrierefreiheit sichergestellt oder die Lösung intensiv getestet wird. Für KMU kommt eine erhöhte Förderungsquote von 35 % zur Anwendung.

Das Programm AT:net ist grundsätzlich offen für alle Themen, die sich mit der Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen beschäftigen. Der Fokus der aktuellen Ausschreibung liegt auf dem Einsatz von Open-Source-Technologie. Daher sind insbesondere FörderungswerberInnen mit Projekten, die Open-Source-Technologie einsetzen oder fördern, zur Einreichung aufgerufen.
 
 
OFFENE AUSSCHREIBUNG!!! Noch bis 4. Oktober einreichen!
Derzeit läuft die 2. Ausschreibung 2016 von 27. Juli bis 4. Oktober 2016 (12:00 Uhr) und die 3. Ausschreibung 2016/2017 ist voraussichtlich von Oktober 2016 bis Februar 2017 geplant.

Nähere Informationen hier.

aws-Infoveranstaltung bei tech2b

Am 21. September 2016 ist es wieder soweit - die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft (aws) ist zu Gast bei tech2b.
 
Das Thema der Infoveranstaltung ist „Förderungen für innovationsbasierte Gründungen der aws“. Neben Erläuterungen und Updates der Hochtechnologie –Förderprogramme Preseed und Seedfinancing wird auch das Programm „Gründen am Land“ vorgestellt, das Investitionsprojekte in ländlichen Regionen mit bis zu 50.000€ unterstützt.
 
Außerdem gibt es natürlich auch die Möglichkeit eigene Anliegen in einem persönlichen Gespräch direkt mit Soren Charareh, einem Ansprechpartner der aws, zu besprechen.
 
Dauer & Ort der Veranstaltung: 15:30 – 17:00 Uhr | tech2b (Techcenter, Hafenstrasse 47-51, Bauteil B, Stiege 2, 2. Stock)
Anmeldung unter: julia.zarbock(/\t)tech2b.at
Anmeldeschluss: 20. September 2016 (bitte um verbindliche Anmeldung!)
Nähere Informationen hier.

Export-Workshop für Start-ups

WKO und das Exportcenter OÖ helfen heimischen Start-ups beim Schritt über die Grenzen. Nutzen Sie dieses Angebot, um sich auf den nächsten Schritt - die Internationalisierung - vorzubereiten!
 
Ihr Unternehmen ist bereits erfolgreich auf dem heimischen Markt tätig? Was liegt näher als Grenzen zu überschreiten und diesen Erfolg auszubauen? Mit unserem speziell für Export Neulinge konzipierten Workshop wird das notwendige praxisorientierte Basiswissen für die ersten Schritte in neue Märkte vermittelt.

SIE ERFAHREN
- mit welchen Serviceleistungen Ihr Auslandsengagement unterstützt wird
- wie Sie strukturiert und zielsicher die Planung Ihres Exporterfolges vornehmen
- wie Sie Ihr Auslandsengagement finanzieren und absichern
- wie Sie gezielt Förderungen für Ihre Exportaktivitäten in Anspruch nehmen können

EXPORT-WORKSHOP am 10. Mai 2016, 13:00 - 16:00 Uhr in der Arche Noah (WKO Oberösterreich).

Nähere Informationen auch hier:
XING: hier.
Facebook: hier.

 

Unternehmerluft schnuppern - Das Kepler Society Start-up-Praktikum

Gemeinsam mit der Kepler Society haben wir etwas Neues ins Lebens gerufen und unterstützen JKU Studierende und AbsolventInnen bei der Gründung ihres eigenen Unternehmens mit deren ersten Praktikant(en)In.

Ziel ist es JKU Studierende bzw. Alumni, die mit genialen Ideen den Schritt in die Selbstständigkeit wagen, ihre/n erste/n Praktikant(en)In zur Verfügung zu stellen.

Im Rahmen der österreichweiten Praktikumswoche von Career Services Austria, bietet die Kepler Society in Kooperation mit dem Start Up-Center des IUG, die Gründeranlaufstelle an der Johannes Kepler Universität Linz, daher einem/einer StudentIn die einzigartige Chance auf ein Praktikum im Sommer 2016 bei einem jungen Start Up-Unternehmen an.

Bewerben Sie sich als StudentIn für das Praktikum - SALES MITARBEITER/IN gesucht!

Am 19.01.2016, 12.00-13.30 Uhr findet ein KICK-OFF Event für interessierte Studierende zum Kennenlernen des Start Up-Unternehmens im HS 10 an der JKU statt.

Sie sind daran interessiert sich noch während des Studiums oder nach Studienabschluss selbstständig zu machen?

Dann nutzen Sie als StudentIn die einmalige Chance und bewerben Sie sich für dieses Praktikum (2 Monate). Tauchen Sie ein in die Arbeitswelt eines jungen und aufstrebenden Start Up-Unternehmens. Seien Sie direkt bei Kundengespräche dabei und werfen Sie einen Blick hinter die Kulissen.

EDISON 2016: Die besten Ideen für Oberösterreich sind gesucht

Edison 2015

Der EDISON ist ein Preis der Johannes Kepler Universität Linz, der Kunstuniversität Linz und der Fachhochschulen Oberösterreich, der von tech2b in Zusammenarbeit mit business pro austria und mit Unterstützung der CREATIVE Region organisiert wird.

In der diesjährigen Auflage des oberösterreichischen Ideenwettbewerbs geht es wieder darum, die Expertenjury von ihrer/seiner innovativen Geschäftsidee zu überzeugen. Auch dieses Jahr werden wieder Preisgelder im Gesamtwert von EUR 19.000 in den folgenden drei Kategorien vergeben: technologie-orientierte Ideen, innovativ-orientierte Ideen und kreativ-wirtschaftliche Ideen.

Ausgezeichnet werden die marktfähigsten, aussichtsreichsten und innovativsten Konzepte. Den Gewinnern werden neben Geldpreisen auch die Trophäen EDISON in Gold, Silber und Bronze sowie Sonderpreise verliehen. Das Ziel ist, durch die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft, Innovationen zu ermöglichen.

Achtung! EINREICHFRIST VERLÄNGERT

Alle Ideen können noch bis 13. März 2016 eingereicht werden. Weitere Informationen über den genauen Ablauf und Kontaktdaten finden Sie hier.

 

120 Sekunden, die Ihr Leben verändern können

Jetzt anmelden zum Ideen-Casting der BezirksRundschau! Sie haben schon lange eine tolle Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung? Dann bekommen Sie 120 Sekunden, um unsere Top-Jury zu überzeugen. In 120 Sekunden sind Sie entweder RAUS oder einen Schritt weiter zum großen Finale in der voestalpine Stahlwelt Linz. Dort haben Sie die Chance, aus Ihrer Idee ein echtes Geschäft zu machen. 120 Sekunden und Sie können Preise im Gesamtwert von € 40.000,- zur Umsetzung Ihrer Idee gewinnen – oder auch nur die Erkenntnis: die Idee, die war nix!

Wichtige Termine:
Casting-Termin in Linz: WKO Linz: 24.02.2016, 09.03.2016 (Beginn jeweils 18:00 Uhr)
Halbfinale und Finale: Mittwoch, 6. April 2016 voestalpine Stahlwelt (Beginn Halbfinale: ca. 14.30; Beginn Finale: 19.00)
Es finden auch regionale Castings in Braunau, Wels, Steyr und Gmunden statt.

Alle Informationen zur Aktion 120 Sekunden sowie weiteren Casting-Terminen finden Sie unter hier.

 

Einladung zum JKU Gründercafé 2015

Das StartUp-Center am Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung lädt Studierende, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen zum Gründercafé, das Informations- und Networkingevent der JKU, am Dienstag, den 1. Dezember 2015 ein.

Das Gründercafé dient als Plattform des Austausches für Gründungsinteressierte, GründerInnen, ExpertInnen und all jenen die sich den Traum der Selbstständigkeit verwirklichen wollen. Aber auch diejenigen, die einfach nur neugierig oder sich ihres zukünftigen Weges noch nicht ganz sicher sind, sind herzlich willkommen.

Im Rahmen des „Gründerdialogs“ werden auch dieses Jahr zwei interessante Start-ups vorgestellt.Des Weiteren werden an den Informationsständen wieder zahlreiche ExpertInnen der oberösterreichischen Gründungsinfrastruktur wie beispielsweise des Gründerservices der WKOÖ, tech2b Inkubator GmbH, akostart OÖ, Creative Community, Creative Region, ösb Consulting „derMikrokredit“, GO-Gründercenter der Sparkasse OÖ und der Kepler Society für Fragen rund um das Thema Selbstständigkeit und Unternehmensgründung zur Verfügung stehen. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit um bei kostenlosem Frühstück, in gemütlicher und entspannter Atmosphäre erste Kontakte zu knüpfen.

WANN: Dienstag, 1. Dezember 2015 von 9:00 bis 12:00
WO: Johannes Kepler Universität Linz / Keplergebäude / Halle C (vor Ch@t)

 

Forum "Die Welt: Neuer Markt für oö. Start-ups!" am heurigen OÖ Exporttag

Der OÖ Exporttag ist DER Treffpunkt der heimischen Exportwirtschaft. Er bietet einen umfassenden Überblick zu allen Fragen des Exports und zeigt neue Geschäfts-, Export- und Kooperationsmöglichkeiten auf. Der heurige OÖ Exporttag findet am 21. September unter dem Motto: "Die Welt: Mein Markt!“ statt.

Das Export Center OÖ, eine Initiative der WKOÖ und des Landes OÖ, organisiert in Zusammenarbeit mit dem Gründerservice der WKOÖ und der Jungen Wirtschaft OÖ im Rahmen des OÖ Exporttages 2015 das Forum "Die Welt: Neuer Markt für oö. Start-ups!".

Durch laufende Fortschritte in der Kommunikationstechnologie können oö. Start-ups mit ihren innovativen Produkten und Dienstleistungen Zielgruppen rund um den Globus sehr schnell erreichen. Einige heimische Unternehmen haben es bereits vorgemacht und beachtliche Erfolgsgeschichten in der Internationalisierung geschrieben.

Nutzen Sie das Exportforum "Die Welt: Neuer Markt für oö. Start-ups" im Rahmen des OÖ Exporttages 2015 am 21. September von 12:30 bis 13:30 Uhr und erhalten Sie Informationen aus erster Hand.
Erfahren Sie alles über die Unterstützungsangebote des oö. Gründernetzwerks und der AUSSENWIRTSCHAFT AUSTRIA für Start-ups.

Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldungen ist erforderlich unter: exportcenter.at/exporttag, T 05-90909-3440, E export(/\t)wkooe.at

Businessplanberatung - ein spezielles Angebot für TechnikerInnen

Mit Oktober startet an der JKU wieder ein spezielles Angebot für Angehörige der TN-Fakultät - die Businessplanberatung für TechnikerInnen. tech2b und das StartUp-Center des Instituts für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung stehen mit Rat und Tat zur Seite und haben ein offenes Ohr zum Thema technologie-orientierte Gründungen. Wir helfen euch eure Ideen zu verwirklichen und unterstützen euch gerne bei euren Businessplänen.

Zielgruppe: Studierende der TNF, Alumni der TNF, MitarbeiterInnen der TN-Fakultät
Termin im Studienjahr 2015/16:
08.10., 12.11.2015, 11.02., 10.03., 14.04. und 09.06.2016
jeweils von 09:00 bis 13:00 im Hochschulfondsgebäude 2. Stock - HF 201.

Um Voranmeldung unter office(/\t)tech2b.at wird gebeten.

 

Last chance to register for “2015 Avenue Pitch Award” – ready to rock the stage!

Auf Initiative verschiedener Wiener Universitäten findet als große Entrepreneurship Veranstaltung die Entrepreneurship Avenue statt. Abschluss dieser Initiative ist eine Konferenz Mitte Mai in deren Rahmen der „Avenue Pitch Award“ vergeben wird.

IUG-Studierende mit einer innovativen Geschäftsidee haben die Möglichkeit beim Pitch Award in Wien teilzunehmen. Gründerteams aus ganz Österreich nehmen an diesem Wettbewerb teil und erhalten so wertvolle Rückmeldungen von einer ausgewählten Jury.
Der Pitch Award ist die Chance für Gründerteams und die Möglichkeit auf tolle Preise wie 2 Tickets für die European Innovation Academy im Sommer in Nizza, Steuerberatung, Rechtsberatung und vielem mehr!

Facts:
Date: 22.5. 2015 am Campus der WU Wien
Pitch: 3 Minuten pro Gründerteam, anschließend 3 Minuten Q&A mit der Jury
Zielgruppe: Gründerteams aus ganz Österreich in der frühen Unternehmensphase; die Gründerteams dürfen nicht bereits an einem Inkubatorprogramm teilnehmen

Gründerteams, die auf einer Bühne ihre Geschäftsidee pitchen und zeigen wollen, was in ihnen steckt bis 13. Mai 2015 bitte das IUG-Team kontaktieren: birgit.wimmer-wurm(/\t)jku.at ! Teams, die am Pitch Award teilnehmen, unterstützen wir gerne durch ein kurzes Erstfeedback und Coaching im Zuge eines Probe-Pitchings!

WKOÖ: Gründertage im April



Sie spielen mit dem Gedanken, Ihr eigener Chef zu werden? Ihnen ist eine gute Geschäftsidee eingefallen? Oder Sie sind bereits Jungunternehmer? In jedem Fall ist der Tag der Gründer 2015 die ideale Anlaufstelle für Sie: Zu allen Fragen der Unternehmensgründung finden Sie hier Antworten in Form von Einzelgesprächen, Vorträgen und bei Gesprächen an den Info-Tischen.

In ganz Österreich finden von 17. bis 25. April 2015 in den jeweiligen Landesstellen der Wirtschaftskammern Veranstaltungen für Unternehmensgründer statt. Der Tag der Gründer findet am Montag, 20. April 2015 von 17:00 - 20:00 Uhr in der WKO Oberösterreich statt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Nähere Informationen zur Veranstaltung, einen detaillierten Programmplan sowie das Online-Anmeldeformular können hier abgerufen werden.

 

StartUps und ExpertInnen beim Gründercafé an der JKU

Das Gründerteam der bembu GmbH

Das StartUp-Center am Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung lädt Studierende, AbsolventInnen und MitarbeiterInnen zum Gründercafé, das Informations- und Networkingevent der JKU, am Dienstag, den 2. Dezember 2014 ein.

Das Gründercafé dient als Plattform des Austausches für Gründungsinteressierte, GründerInnen, ExpertInnen und all jenen die sich den Traum der Selbstständigkeit verwirklichen wollen. Aber auch diejenigen, die einfach nur neugierig oder sich ihres zukünftigen Weges noch nicht ganz sicher sind, sind herzlich willkommen.

Im Rahmen des „Gründerdialogs“ werden die beiden Start-ups „bembu GmbH“ und „Cumulo Information System Security GmbH“ vorgestellt. Ing. Daniel Rumetshofer, MSc entwickelte gemeinsam mit seinem Team das Notfallarmband „bembu – your smart help“, dessen Verkaufsstart noch für dieses Jahr geplant ist. DI Martin Leonhartsberger und das Gründerteam von Cumulo haben mit ihrem Produkt „nimbusec“ eine innovative Methode gefunden, um Unternehmenswebsites vor Hackern noch sicherer zu machen. Beide Jungunternehmer bringen dabei in ihren praxisnahen Kurzpräsentationen ihre gesammelten Erfahrungen rund um die Unternehmensgründung näher. JungunternehmerInnen die noch nicht ganz so weit sind, können sich beim Impulsvortrag von Dr. Bernd Litzka, aws Förderbank & Leiter der i2 Businessangelsbörse, wertvolle Tipps zum erfolgreichen Pitching der eigenen Geschäftsidee holen.

Des Weiteren werden an den Informationsständen wieder zahlreiche ExpertInnen der oberösterreichischen Gründungsinfrastruktur wie beispielsweise des Gründerservices der WKOÖ, tech2b Inkubator GmbH, akostart OÖ, Creative Community, Creative Region, ösb Consulting „derMikrokredit“, GO-Gründercenter der Sparkasse OÖ und der Kepler Society für Fragen rund um das Thema Selbstständigkeit und Unternehmensgründung zur Verfügung stehen. Nutzen Sie die einmalige Gelegenheit um bei kostenlosem Frühstück, powered by Sparkasse OÖ, in gemütlicher und entspannter Atmosphäre erste Kontakte zu knüpfen.

WANN: Dienstag, 2. Dezember 2014 von 9:00 bis 12:00
WO: Johannes Kepler Universität Linz / Keplergebäude / Halle C
INFOS: Download Flyer

 

Veranstaltung der Kepler Society: Crowd Funding - Heiße Luft oder seriöse Alternative?

Veranstaltung der Kepler Society zum Thema Crowdfunding

Die Kepler Society veranstaltet am Montag, den 3. November 2014 einen Event zum Thema Crowdfunding. Im Rahmen einer spannenden Podiumsdiskussion werden folgende Fragen diskutiert:
Welche Chancen, aber vor allem auch welche Gefahren birgt Crowd Funding?
Welche Sicherheiten und Gewinnbeteiligungen gibt es?
Welcher Marktaufsicht und welchen Regulatorien unterliegt es?
 
All das wird mit Experten aus den Bereichen Unternehmensfinanzierung, Banken und Konsumentenschutz diskutiert:
Mag. Markus Manz, Tech2B
Dr. Christian Modl, Crowdinvesting
Dr. Georg Rathwallner, AK OÖ

Moderation: Alexander Zens, OÖN

Um 18:00 Uhr startet die Veranstaltung in der Halle C an der JKU. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine Anmeldung über die Homepage der Kepler Society ist erforderlich: https://ks.jku.at/keplersociety/teamworks.dll/eventmanagement/eventmanagement2/eventform?command=edit&guid=0xA0C9E96DD09EBE419EF1109B9647C0EA&OQS=318-7&parenttagid=e0x0759544C8F3A412C98F3D0E836DC14D4.

 

Infoveranstaltung der aws bei tech2b

Am 02. September 2014 ist die Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft mbH zu Gast bei tech2b. Die Veranstaltung richtet sich an Studierende aller oberösterreichischen Hochschulen und gründungswilligige Personen.

Am 1. Juni hat eine neue Förderinitiative der aws gestartet: im Rahmen des aws Innovative Services Call werden innovative Dienstleistungs-Start-ups mit bis zu 100.000 Euro gefördert. Die Projekte bestehen entweder aus einer Dienstleistung allein oder aus einem Produkt und einer darauf aufsetzenden Dienstleistung. Die Vergabe erfolgt im Wettbewerbsprinzip.

Im Zuge des Informationsnachmittags werden die verschiedenen Förderungen vorgestellt und die damit verbundenen Möglichkeiten aufgezeigt. Neben Erläuterungen und Updates der Förderprogramme, können auch die eigenen Anliegen in einem persönlichen Gespräch direkt mit einem Ansprechpartner der aws besprochen werden.

Dauer & Ort der Veranstaltung: 15:30-17:00 Uhr | tech2b (Techcenter, Hafenstrasse 47-51, Bauteil B, Stiege 2, 2. Stock)

Anmeldung unter: julia.zarbock(/\t)tech2b.at
Anmeldeschluss: 29. August 2014 (bitte um verbindliche Anmeldung!)

Pond Race 2014

Mit dem JKU Pond-Race geht am 11. Juni 2014 eine Benefizveranstaltung der besonderen Art an der JKU über die Bühne. Hunderte von StudentInnen laufen für einen guten Zweck. Für jede Runde, die um den Uniteich gelaufen, geskatet, oder in lustigen Kostümen spaziert wird, spendet die Sparkasse OÖ 1 Euro an das Kinderhilfswerk Linz.

Bereits zum 8. Mal in Folge findet auch dieses Jahr wieder das mittlerweile legendäre JKU Pond-Race statt. Das Charity Event, das vor sieben Jahren von StudentInnen der JKU im Zuge einer Lehrveranstaltung des Instituts für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung von Studierenden entwickelt und umgesetzt wurde, ist mittlerweile eines der spektakulärsten und lustigsten Events am Linzer Campus geworden. Auch heuer stellen wieder hunderte StudentInnen, ProfessorInnen oder PassantInnen ihr soziales Engagement unter Beweis. Gesamt konnten durch die sportliche Beteiligung in den letzten Jahren knapp 30.000 Runden um den Uniteich gelaufen werden und somit entsprechende Spendengelder für das Kinderhilfswerk Linz erlöst werden.

Je Kreativer desto besser
Das Pond-Race ist dafür bekannt, nicht nur ein einfaches Lauf-Event zu sein, sondern auch die Kreativität der TeilnehmerInnen zu fördern. Je verrückter die Art und Weise wie der Uniteich umrundet wird, desto mehr Geld pro Runde kann gespendet werden.
So konnten unter anderem Avatare, Gladiatoren und Hello Kitties am Teich gesichtet werden.

Neben der Sparkasse OÖ wird das Pond-Race außerdem von der Österreichischen Hochschülerschaft, Red Bull und der Linzer Eventagentur FEEL Events (ebenfalls eine Gründung von IUG-Absolventen) unterstützt.

Nähere Informationen auf http://www.pond-race.com/.

Start-up meets Industry

Im Rahmen der Veranstaltung “Start-up meets Industry” können sich technologie-orientierte Start-ups mit innovativen, etablierten Unternehmen vernetzen. Als Speaker sind u.a. Dr. Axel Greiner (Industriellenvereinigung OÖ), Mag. Gert Reichetseder (Wacker Neuson Linz GmbH) und Gerhard Kürner (voestalpine AG) vertreten.

WANN: Mittwoch, 21. Mai 2014 ab 18:30 Uhr
WO: amsec IMPULS, Softwarepark 37, 4232 Hagenberg

Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist unter office(/\t)softwarepark-hagenberg.com bis 14. Mai 2014 möglich!

120 Sekunden-Wettbewerb

Haben auch Sie eine tolle Idee für ein Produkt oder eine Dienstleistung? Die BezirksRundschau veranstaltet wieder das oberösterreichsiche Ideen-Casting "120 Sekunden"! Sie bekommen die Möglichkeit, eine Top-Jury von Ihrer Geschäftsidee zu überzeugen. In 120 Sekunden sind Sie entweder raus oder einen Schritt weiter zum großen Finale in der voestalpine Stahlwelt am 26. März 2014 ab 19 Uhr!

120 Sekunden und Sie können € 5.000,-- in bar und professionelle Beratungspakete zur Umsetzung Ihrer idee gewinnen - oder auch nur die Erkenntnis: die Idee, die war nix!

Preise:
1. Preis: € 5.000 Euro in bar + Premium-Beratungspaket des Gründerservice der Wirtschaftskammer OÖ + mediale Begleitung durch die BezirksRundschau
2. Preis: IPad Air + individuelles Beratungspaket des Gründerservice der Wirtschaftskammer OÖ + mediale Begleitung durch die BezirksRundschau
3. Preis: IPad mini + individuelles Beratungspaket des Gründerservice der Wirtschaftskammer OÖ + mediale Begleitung durch die BezirksRundschau


Castingtermine in Linz, Wels, Braunau, Vöcklabrauck und Steyr!
Weitere Informationen und ANMELDUNG unter www.bezirksrundschau.com/120sekunden.

Die besten Ideen für Oberösterreich sind gesucht - EDISON ist in die fünfte Runde gestartet!

EDISON ist in die fünfte Runde gestartet! Es werden wieder schlaue Köpfe aufgefordert, ihre Ideen einzureichen und die ExpertInnenjurys damit zu beeindrucken. Auch dieses Jahr werden wieder Preisgelder im Gesamtwert von EUR 18.500 in den folgenden drei Kategorien vergeben: technologie-orientierte Ideen, innovativ-orientierte Ideen und kreativ-wirtschaftliche Ideen.

EDISON der Preis ist ein zweistufiger Ideenwettbewerb, der sich an kreative, technologie- und innovativ-orientierte ErfinderInnen richtet. Er ist ein Preis der Johannes Kepler Universität Linz, der Kunstuniversität Linz und der Fachhochschule Oberösterreich und wird organisiert von tech2b mit Unterstützung von business pro austria und der CREATIVE REGION LINZ & UPPER AUSTRIA.

In der ersten Phase des Wettbewerbs werden Ideen auf ihre Umsetzbarkeit und ihr Potenzial bewertet. In der zweiten Phase werden die besten Ideen je Ideenkategorie gemeinsam mit ExpertInnen zu einem stimmigen Geschäftskonzept weiterentwickelt. Die TeilnehmerInnen haben nicht nur die Möglichkeit in der jeweiligen Kategorie die Preisgelder zu gewinnen – Sie bekommen zudem auch noch kostenlose Workshops zur Weiterentwicklung der Idee angeboten. Außerdem stehen ihnen in weiterer Folge die Coachingprogramme und die Netzwerke von tech2b, business pro austria und der CREATIVE REGION zur Verfügung. Das Ziel ist, durch die Verbindung von Wissenschaft und Wirtschaft, Innovationen zu ermöglichen.

Ausgezeichnet werden die marktfähigsten, aussichtsreichsten und innovativsten Konzepte. Den Gewinnern der zweiten Phase werden neben Geldpreisen auch die Trophäen EDISON in Gold, Silber und Bronze sowie Sonderpreise verliehen.

Achtung! Einreichfrist bis 16. März 2014 verlängert!:

Weitere Informationen über den genauen Ablauf und Kontaktdaten finden Sie auf www.edison-der-preis.at.

 

EDISON Gewinner 2013



GRÜNDERMESSE AN DER JKU MIT GROSSEM BESUCHERANDRANG

Unter dem Motto „der richtige Weg in die Selbständigkeit“ stand die diesjährige Gründermesse der JKU, die von der Jungen Wirtschaft Uni-Linz in Kooperation mit dem Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensentwicklung organisiert wurde. Die oberösterreichweit einzigartige Messe war wieder Anlaufpunkt für alle, die sich über den richtigen Start in die Selbstständigkeit informieren wollten.

Den Besuchern der Messe wurde auch dieses Jahr wieder ein abwechslungsreiches Programm mit einer Vielzahl von Ausstellern, Interviews und den besten Beispielen von erfolgreichen Unternehmensgründungen geboten. Es waren Experten der Wirtschaftskammer, des Finanzamtes und von Unternehmen aller Branchen, wie Banken, Versicherungen, Rechtsanwälte und Steuerberater, anwesend. Von der ersten Idee bis hin zur tatsächlichen Realisierung eines eigenen Unternehmens konnten wertvolle Tipps und Ratschläge eingeholt, neue Kontakte geknüpft und bestehende ausgebaut werden.

Gleich zu Beginn stellten sich die Ehrengäste bei der Eröffnung den Fragen der Moderatorin Valérie Witzany zum Thema Gründung: Bezirksstellenobmann der WKOÖ Mag. Klaus Schobesberger, Vizerektor der JKU Univ.-Prof. Dr. Friedrich Roithmayr, Landesvorsitzender der Jungen Wirtschaft OÖ Mag. Markus Raml und Institutsvorstand des Instituts für Unternehmensgründung Univ.-Prof. Dr. Norbert Kailer.
Dabei wurde mehrfach betont, wie wichtig es ist, vor allem jungen Studenten aufzuzeigen, dass GründerInnen bei der Verwirklichung ihrer Projekte Unterstützung von vielen Seiten erfahren, da „Universitäten seit jeher ein Ort sind, wo Know-How, fachliche Kompetenz und Visionen geballt und auf höchstem Niveau aufeinandertreffen und dies eigentlich den idealen Boden für langfristig erfolgreiche Start-Ups bietet“.

Am Nachmittag stand dann noch der Jungunternehmertalk mit den Gründern von BistroBox und runtastic auf dem Programm, die über ihre eigenen Erfahrungen in der Start-Up Phase berichteten und den Messebesuchern wertvolle Tipps für die Unternehmensgründung mit auf den Wegen geben konnten. Mag. Bernd Litzka, Leiter der i2 Businessangelbörse des AWS, der auf Einladung des StartUp-Centers der JKU und akostart oö nach Linz kam, setzte mit einem spanneden Vortrag zum Thema Businessangelfinanzierung den Schlußpunkt. Zuvor nahm er sich 2 Stunden Zeit für Einzelgespräche mit vier Gründerteams von akostart oö, die gerade die erste Finanzierungsrunde vorbereiten und gab hierfür wichtige Inputs.

Am Abend fand weiters das erste akostart meet-up statt - ein 14-tägiges Treffen von gründungsinteressierten Studierenden der oö Hochschulen zum Austausch mit jeweils spannenden Gästen. Dieses Mal waren die Gründer von Runtastic zu Gast, die sich im Umfeld von akostart oö zu einem internationalen Technologieunternehmen etablieren konnten. Mehr zu akostart oö finden Sie unter www.akostart.at!



Univ.-Prof. Dr. Norbert Kailer und Univ.-Ass. Mag. David Böhm präsentieren das neue Akademische StartUp Netzwerk "akostart oö"

Das IUG und StartUp-Center an der JKU haben in enger Zusammenarbeit mit dem Transferzentrum für Unternehmensgründung der FH OÖ im letzten Jahr an der Konzeptionierung und am Aufbau der österreichweit ersten hochschulübergreifenden Unterstützungsplattform für akademische Unternehmensgründer gearbeitet. Am Montag, 23.1. wurde nun im Rahmen einer großen Pressekonferenz mit Landesrätin Mag. Doris Hummer, dem Rektor der JKU Univ.-Prof. Dr. Richard Hagelauer, dem Rektor der Kunstuniversität Linz Univ.-Prof. Dr. Reinhard Kannonier und dem Geschäftsführer der Fachhochschulen OÖ Dr. Gerald Reisinger, das Projekt "akostart oö" vorgestellt.

Die oberösterreichischen Hochschulen Johannes Kepler Universität, Fachhochschule Oberösterreich und Kunstuniversität Linz forcieren dadurch gemeinsam die Verwertung von Hochschulinnovationen bzw. Forschungs- und Lehrergebnissen in Form von StartUp-Projekten, um aus Technologien und Innovationen, die nicht bereits durch Forschungs- und Industriekooperationen weiter verfolgt werden, strukturiert einen gesamtwirtschaftlichen Mehrwert zu generieren. Die interdisziplinäre Zusammenarbeit von ForscherInnen, Studierenden und AbsolventInnen der oberösterreichischen Hochschulen soll verstärkt ermöglicht werden, um das Innovations- und Gründungspotential am Forschungs- und Wirtschaftsstandort Oberösterreich noch besser für die heimische Wirtschaft nutzen zu können.

Der Schwerpunkt von akostart oö liegt im Aufbau eines starken oberösterreichischen, österreichweiten und internationalen Netzwerkes zur
Begleitung von StartUp-Projekten aus den Hochschulen in der frühen Gründungsplanungsphase. Die Betreuung erfolgt in Form von Unterstützungsleistungen, die in enger Kooperation mit zahlreichen Partnern aus der Gründungsinfrastruktur (Gründer- und Förderservice der
Wirtschaftskammer OÖ, tech2b Inkubator, Plattform Gründen, etc.) sowie mit Hochschulinstituten und kommerziellen Partnern, im Bereich der
wirtschaftlichen Machbarkeit des Gründungsvorhabens, der technischen Machbarkeit, der persönlichen Machbarkeit und diverser Rahmenbedingungen durchgeführt werden. Akostart oö schließt damit eine bestehende Lücke in der frühen Gründungsplanungsphase („Prä-
Inkubationsphase“) zwischen den Hochschulen und bestehenden Gründungsförderungsprogrammen (u.a. AplusB-Programm). Infrastruktur und „Co-Working Spaces“ in Linz und Hagenberg stehen für die Jungunternehmer in dieser Vorgründungsphase in begrenztem Ausmaß zur Verfügung.

Ziel ist, neben der Erhöhung der Anzahl an Gründungsprojekten aus den oö Hochschulen, die Steigerung der Qualität der Gründungsplanung. Damit können die unternehmerischen Entwicklungspotentiale besser beurteilt werden. Es wird damit gewährleistet, dass die Fördergelder gezielter in Projekte mit hohem Erfolgs- und Wachstumspotential eingesetzt werden. Zudem können Gründungsprojekte dadurch frühzeitig von privaten Investoren evaluiert und durch diese mitfinanziert werden. Mittel- und langfristig soll durch die Maßnahmen und Effekte die akademische Gründungsquote erhöht werden.

Oberösterreich nimmt mit der Initiierung dieses hochschulübergreifenden Prä-Inkubators eine nationale Vorreiterrolle ein. Akostart oö ist als Verein organisiert und wird von den ordentlichen Mitgliedern Johannes Kepler Universität Linz, Fachhochschule OÖ und Kunstuniversität Linz getragen. Das Projekt wird vom Land Oberösterreich, der Sparkasse Oberösterreich und weiteren Partnerinstitutionen unterstützt.

Univ.-Prof. Dr. Norbert Kailer und Univ.-Ass. Mag David Böhm sind Mitglieder des Vorstands von akostart oö.

PK Fotos



EDISON startet in die dritte Runde und fordert erneut schlaue Köpfe auf, ihre Ideen einzureichen.

EDISON startet mit November 2011 in die dritte Runde und fordert erneut schlaue Köpfe auf, ihre Ideen einzureichen. Auch dieses Jahr werden wieder Preisgelder im Gesamtwert von EUR 18.500 in den folgenden drei Kategorien vergeben: technologie-orientierte Ideen, innovativ-orientierte Ideen und kreativ-handwerkliche Ideen.

EDISON der Preis ist ein zweistufiger Ideenwettbewerb, der sich an kreative, technologie- und innovativ-orientierte Erfinder richtet. Er ist ein Preis der Johannes Kepler Universität Linz, der Kunstuniversität Linz und der Fachhoch- schule Oberösterreich und wird organisiert von tech2b mit Unterstützung von business pro austria und der creative community. In der ersten Phase des Wettbewerbs werden Ideen auf ihre Umsetzbarkeit und ihr Potenzial bewertet. In der zweiten Phase werden die besten Ideen je Ideenkategorie gemeinsam mit Experten zu einem stimmigen Geschäftskonzept weiterentwickelt. Coaches bereiten die Finalisten in Workshops auf Investoren- gespräche vor und legen mit ihnen gemeinsam Umsetzungsstrategien fest. Damit soll den Teilnehmern der Schritt in Richtung Gründung und Entrepreneurship leichter gemacht und die Angst vor dem Risiko genommen werden.

Ausgezeichnet werden die marktfähigsten, aussichtsreichsten und innovativsten Konzepte. Den Gewinnern der zweiten Phase werden neben Geldpreisen auch die Trophäen EDISON in Gold, Silber und Bronze sowie Sonderpreise verliehen.

Einreichfrist: bis 29. Februar 2012!

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie unter www.edison-der-preis.at.

 
application/pdfFolder Edison (4.2 MB)



Mag. David Böhm bei Podiumsdiskussion zum Thema "Unternehmergeist wecken"

Auf Einladung des SWV OÖ und der IKS nahm Mag. David Böhm, Leiter des Startup-Centers und Stv. Institutsvorstand des IUG, am 30. Nov. 2011 an der Diskussionsrunde "Unternehmergeist wecken - JungunternehmerInnen fördern" teil. Weiters diskutierten der ehemalige Finanzstaatssekretär Dr. Christoph Matznetter, Robert Hueber und Martina Ackerl.

 



i2b Businessplanwettbewerb Finale

Hier kommen die Finalisten 2011!

353 Businesspläne wurden für den i2b Businessplan-Wettbewerb eingereicht – 16 haben es bis ins Finale geschafft. Oberösterreich war bei der Anzahl der Einreichungen wieder an der Spitze dabei. Univ.-Ass. Mag. David Böhm war auch in diesem Jahr wieder Teil der Fachjury in Wien und unterstützte als Experte durch die Fachfeedbacks innovative Gründerteams.

Die besten Teams in den drei Hauptkategorien (Dienstleistung, Gewerbe, Handel; Technologie; StudentInnen) werden beim i2b Finale in St. Pölten ihre Konzepte vor einer Jury aus Investoren und Experten aus dem Gründungs- und Finanzierungsbereich präsentieren. Zehn Minuten haben sie Zeit, um die anwesende Jury mittels der Elevator-Pitch-Methode von ihrer Idee zu überzeugen. Bewertet werden Überzeugungskraft, Erfolgsaussichten und die finanzielle Realisierbarkeit. Gemeinsam mit der Note der der Expertenfeedbacks ergibt dies die finale Wertung für den i2b Businessplan-Wettbewerb 2011.

Somit stehen am Ende des Tages die PreisträgerInnen des diesjährigen Businessplan-Wettbewerbs fest. Die ersten Drei je Kategorie werden schließlich zur großen Prämierungsfeier am 1. Dezember in Wien eingeladen, jedoch ohne zu verraten, wer welchen Platz belegt. An diesem Abend wird auch der Gewinner des EPU-Sonderpreises verkündet.

Hier die Finalisten 2011 je Kategorie in alphabetischer Reihenfolge:

Dienstleistung, Gewerbe, Handel

CanAd
Eunido cube 4
Optikon
RadAR
smartGIS

Technologie

2D Laserscan Technologie
CardSkid.
Keramische Einzelteilfertigung
pattern design
Unser Wein - Dein persönlicher Weinbegleiter
Wadi - Inexpensive Waterdisinfection

StudentInnen

Bagy Sue
"best dressed" - Wohlfühlen im eigenen Körper
FlirtRoulette
Stromhandel im Erlauftal
Tempcup

 



IT-StartUp sucht Programmierer

Das Gründerteam vom IT-Startup Patterndesign sucht einen Programmierer bzw. eine Programmiererin zur Verstärkung des Gründerteams. Patterndesign ist bereits erfolgreich am Markt tätig und wird vom startup-Center des IUG betreut. Bei Interesse wenden Sie sich bitte an david.boehm(/\t)jku.at oder direkt an das Gründerteam über die Webseite www.patterndesign-shop.com!

 



Österreichs erster Marktplatz für Startups

all4startups.com als Österreichs erster Marktplatz für junge Unternehmen hat seine Pforten geöffnet. Startups und Jungunternehmen finden dort Produkte und Dienstleistungen, die besonders auf die Bedürfnisse in der Gründungs- und frühen Wachstumsphase zugeschnitten sind – von Büroausstattung oder IT-Ausrüstung und diverser Software über Marktforschung bis zu Lösungen für Vermarktung, Vertrieb, Steuern und Administration. Damit sollen JungunternehmerInnen Geld und Zeit sparen und ihren unternehmerischen Fokus auf die Entwicklung der eigenen Produkte & Leistungen legen können.

 

Die Angebote werden in verschiedene Kategorien unterteilt:

       1. Kategorie: Diese umfasst Angebote rund um das Thema „Wachstum“.
       2. Kategorie: Hier werden Anbieter zum Thema „Grundlagen einer Gründung“ gelistet.
       3. Kategorie: „startups 4 startups“ – wie der Name sagt – Startupsbieten ihre Produkte oder
                          Dienstleistungen anderen Startups an.
       4. Kategorie: Mit etwas Augenzwinkern sind Angebote als Belohnung und als Erholung für erfolgreiche
                          Arbeit zu finden.

Neben etablierten Brands wie beispielsweise Microsoft, APT IT Press, airberlin, Orange, Karriere.at treten sowohl junge Unternehmen wie unter anderem Merchzilla, KMU-Booster, Improove, Bike More auch aufstrebende Startups wie Timr, pattern design, Kjero und viele mehr als Produkt- und Dienstleistungsanbieter auf all4startups.com auf.

Die Besonderheit von all4startups.com ist, dass die Angebote zwar nur für kurze Zeit aber dafür zu besonders attraktiven Konditionen erhältlich sind. Das Verkaufsfenster erstreckt sich von 12. Oktober bis 11. November 2011.