Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

News

  • Neues FWF Projekt!
    Erstmals seit mehreren Jahren ist es gelungen, an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ein FWF-Projekt zu erringen! Link zu weiteren Infos
  • Stellenausschreibung
    FWF-ProjektassistentInnenstelle im halben Beschäftigungsausmaß ab 1.4.2017. Bewerbung bis 15.3.2017. Link zu weiteren Infos
  • Vortrag "Österreichisches Rechtsmittelverfahren"
    von Frau Prof. Deixler-Hübner, auf der internationalen Konferenz "Die neue tschechische ZPO", 22./23.3.2017 in Brno. Link zu weiteren Infos

Campusplan

Campusplan mit Fokus auf Juridicum

So finden Sie uns am Campus ...  mehr zu Campusplan (Titel)

Neu seit Oktober:

Lehrbuch Außerstreitverfahren

Auch außerhalb des Medienkoffers erhältlich! ...  mehr zu Neu seit Oktober: (Titel)

Neu seit Juni:

Gemeinnützigkeitsrecht NEU

Neu seit Juni:

Scheidung, Ehe, Lebensgemeinschaft<sup>12</sup>

Positionsanzeige:

Inhalt:

Veranstaltungen und Projekte

International Istanbul Law Congress 17.-19.10.2016

Am 18.10.2016 war Frau Univ.-Prof.in Dr.in Astrid Deixler Hübner - neben zahlreichen anderen internationalen Vortragenden - zum jährlichen internationalen Rechtskongress in die Türkei geladen, wo sie vor einem großen Teilnehmerkreis über die Schiedsrichterbestellung nach österreichischem Recht referierte.

Details der Veranstaltung entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Link zum Programm:



Anwaltsakademie Intensivseminar - Erben und vererben

Im Rahmen der Österreichischen Anwaltsakademie fand von 6.-8.10.2016 ein Intensivseminar im Stift Melk zum Thema "Erben und vererben - jetzt und in Zukunft" statt. Im Zuge dessen hielt Frau Univ.-Prof.in Dr.in Astrid Deixler Hübner - neben zahlreichen anderen renommierten Vortragenden, die zu spannenden Themen referierten - einen Vortrag zur Internationalen Zuständigkeit nach der EuErbVO.

Details entnehmen Sie bitte dem nachfolgenden Folder:



Veranstaltungsbericht Podiumsdiskussion "Scheidung aus Verschulden - noch zeitgemäß?

Die Österreichische Gesellschaft für Familien- und Vermögensrecht (ogfv) lud mit Unterstützung des Linde Verlags am 27. September 2016 zu einer Podiumsdiskussion zum Thema „Scheidung aus Verschulden – noch zeitgemäß?“. Das Podium setzte sich zusammen aus Richterin Mag. Susanne Beck (BG Döbling), Univ.-Prof. Dr. Astrid Deixler-Hübner (Universität Linz), Hon.-Prof. Sektionschef Dr. Georg Kathrein (BMJ), RA Dr. Norbert Marschall, Univ.-Prof. Dr. Claudia Rudolf (Universität Wien) und Prof. (FH) Dr. Michael Schmitz (Lauder Business School, Wien). Die Moderation übernahm Frau RA Dr. Elisabeth Scheuba. Im Rahmen der Diskussion wurden auch rechtsvergleichende (Univ.-Prof. Dr. Claudia Rudolf) und interdisziplinäre (Prof. (FH) Dr. Michael Schmitz) Aspekte mitberücksichtigt.

Einhelliger Tenor der PodiumsdiskutantInnen war, dass das österreichische Eherecht und insbesondere das Scheidungs- und Scheidungsfolgenrecht reformbedürftig seien. Wie die Reform allerdings auszusehen hätte, diesbezüglich schieden sich die Geister, was auch die rege Diskussion mit dem Publikum nach der Podiumsdiskussion verdeutlichte. Die große Zahl der Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung zeigte in jedem Fall, wie sehr die Scheidung aus Verschulden sowohl die Praxis als auch die Wissenschaft bewegt. Da die Verschuldensscheidung nicht nur rechtlich sondern auch politisch polarisiert, wird sie wohl auch in Zukunft noch für kontroverse Diskussionen sorgen.

Den vollständigen Bericht, sowie weitere Bilder finden Sie auf der Homepage der ogfv! Weiterlesen...



Podiumsdiskussion "Scheidung aus Verschulden - noch zeitgemäß?

Österreich ist eines der letzten EU-Länder, in dem bei der Ehescheidung (und im Scheidungsfolgenrecht) noch das Verschuldensprinzip vorherrscht. Im Hinblick auf mögliche Reformüberlegungen lädt die ogfv am Dienstag, 27.9.2016 ab 18:00 Uhr zur Diskussion ins Dachgeschoß im Juridicum (Schottenbastei 10-16, 1010 Wien).

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldung wird erbeten bis zum 22. September 2016 an office(/\t)ogfv.at oder telefonisch bei Frau Rosalinde Hilgarth unter +43 (1) 4277-34804.

Die TeilnehmerInnen des Podiums, sowie weitere Details entehmen Sie bitte der nachfolgenden Einladung:



AssistentInnentagung JKU Linz/Universität Wien - Leutschach

Nach dem großen Erfolg der AssistentInnentagung im letzten Jahr (der Tagungsband ist im Manz-Verlag erschienen) veranstaltete das Institut auch dieses Jahr wieder in Kooperation mit dem Institut für Zivilrecht der Universität Wien (Univ.-Prof. Dr. Martin Schauer) eine Tagung. Die Veranstaltung fand am 30.6. und 1.7.2016 im Gut Pössnitzberg in der Steiermark statt. Die AssistentInnen der JKU und der Universität Wien erläuterten dort spannende Problembereiche der Schiedsgerichtsbarkeit aus verfahrensrechtlicher und materiellrechtlicher Seite und erarbeiteten mögliche Lösungswege in den anschließenden Diskussionen.

Das Rahmenprogramm bot Gelegenheit zum Networking bei einer Weinverkostung und einem Radausflug.