Seitenbereiche:



Menü des aktuellen Bereichs:

Zusatzinformationen:

News

  • Neues FWF Projekt!
    Erstmals seit mehreren Jahren ist es gelungen, an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät ein FWF-Projekt zu erringen! Link zu weiteren Infos
  • Stellenausschreibung
    UniversitätsassistentInnenstelle im halben Beschäftigungsausmaß. Link zu weiteren Infos

Campusplan

Campusplan mit Fokus auf Juridicum

So finden Sie uns am Campus ...  mehr zu Campusplan (Titel)

Neu seit Oktober:

Lehrbuch Außerstreitverfahren

Auch außerhalb des Medienkoffers erhältlich! ...  mehr zu Neu seit Oktober: (Titel)


Positionsanzeige:

Inhalt:

Lehrveranstaltungen

Übersicht der Lehrveranstaltungen im
SOMMERSEMESTER 2017

LVA Nr.TitelTypW.Std.LeiterInnenRhythmus
147000 Anmeldung zu Familienrecht im Wandel - Familie, Partnerschaft und sozialer Nahraum Information zur Lehrveranstaltung "Familienrecht im Wandel - Familie, Partnerschaft und sozialer Nahraum"
Terminliste einblenden
KO2,00Astrid Deixler-HübnerBlocktermin
147001 Anmeldung zu Erkenntnisverfahren Information zur Lehrveranstaltung "Erkenntnisverfahren"
Terminliste einblenden
KV4,00Astrid Deixler-HübnerWöchentlich
147099 Anmeldung zu Zivilprozessrecht Information zur Lehrveranstaltung "Zivilprozessrecht"
Terminliste einblenden
SE2,00Astrid Deixler-HübnerBlocktermin
147214 Anmeldung zu Zivilgerichtliches Verfahrensrecht - Vertiefung Information zur Lehrveranstaltung "Zivilgerichtliches Verfahrensrecht - Vertiefung"
Terminliste einblenden
KO3,00Astrid Deixler-Hübner
Alexander Meisinger
Wöchentlich
147211 Anmeldung zu Zwangsvollstreckungsrecht Information zur Lehrveranstaltung "Zwangsvollstreckungsrecht"
Terminliste einblenden
KV2,00Alexander Meisinger
Astrid Deixler-Hübner
Wöchentlich

Details zu den Lehrveranstaltungen

Grundstudium / 2. Studienabschnitt

Univ.-Prof.in Dr.in Astrid Deixler-Hübner

KV 147001: Erkenntnisverfahren

Termin:

ab Mittwoch 16.3.2017

Zeit:

11:00-13:30 Uhr

Raum:

laut KUSSS

Anmeldung:

über KUSSS

Inhalt:

Die Lehrveranstaltung setzt sich inhaltlich mit den breiten Grundlagen des Erkenntnisverfahrens (ua Zuständigkeiten, Parteien, Verfahren erster Instanz, Rechtsmittelverfahren, Sonderverfahren, Kosten) auseinander.

Ziel:

  • Vorbereitung auf die Fachprüfung Zivilgerichtliches Verfahrensrecht
  • Vorbereitung auf die Gerichtspraxis
  • positiver Leistungsnachweis

Voraussetzungen:

Es wird empfohlen, diese Lehrveranstaltung erst nach dem ersten Studienabschnitt zu absolvieren. Zusätzlich ist es sinnvoll, sich bereits vor der Lehrveranstaltung – sowie begleitend zu dieser – in die Grundlagen des Zivilverfahrens einzulesen.

Arbeitsaufwand:

2-3 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

Mitarbeit, 2 Hausarbeiten und 1 Klausur

Die Note der Lehrveranstaltung ergibt sich aus der Mitarbeit in der Lehrveranstaltung, der zweiten Hausarbeit und der Klausur. Für den Antritt zur Klausur sind beide Hausarbeiten mitzuschreiben. Die erste Hausarbeit wird mit Plus oder Minus bewertet und wird nur zur Entscheidung bei einer Zwischennote herangezogen. In der Lehrveranstaltung herrscht grundsätzlich Anwesenheitspflicht. Man darf einmal unentschuldigt fehlen.

Literatur:

Deixler-Hübner/Klicka, Zivilverfahren - Erkenntnisverfahren und Grundzüge des Exekutions- und Insolvenzrechts
Deixler-Hübner/Neumayr, Musterakt Zivilverfahren
Neumayr, Zivilprozessrecht I-III
Kodek/Mayr, Zivilprozessrecht
Rechberger/Simotta, Zivilprozessrecht

Jeweils in der aktuellsten Auflage.

Empfehlung:

Im Interesse einer möglichst praxisnahen Ausbildung empfiehlt das Institut für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht die Absolvierung einer Rechtshörerschaft während des Studiums; insbesondere nach Absolvierung der Fachprüfung(en) Zivilgerichtliches Verfahrensrecht und Bürgerliches Recht und/oder Strafrecht.

Univ-Prof.in Dr.in Astrid Deixler-Hübner
Mag. Alexander Meisinger

KV 147211: Zwangsvollstreckungsrecht

Termin:

ab Montag 13.3.2017

Raum:

lt KUSSS

Anmeldung:

über KUSSS

Inhalt:

Vollstreckungsverfahren (Exekutionsrecht) als Teilbereich der Fachprüfung Zivilprozessrecht;
theoretische Vermittlung des Prüfungsstoffes unter besonderer Berücksichtigung von Praxisproblemen;
Besprechung von Schriftsätzen sowie gerichtlichen Entscheidungen und Lösung von Übungsfällen für ein praktisches Verständnis der Materie

Ziel:

Vorbereitung auf die Fachprüfung Zivilprozessrecht

Voraussetzungen:

Es wird empfohlen, diese Lehrveranstaltung erst nach dem ersten Studienabschnitt zu absolvieren. Zusätzlich sind Grundkenntnisse im Zivilverfahrensrecht von Vorteil.

Arbeitsaufwand:

2 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

mündliche Mitarbeit, freiwilliges Kolloquium

Literatur:

Deixler-Hübner/Klicka, Zivilverfahren
Buchegger/Markowetz, Exekutionsrecht
Mini, Exekutionsverfahren
Neumayr/Nunner-Krautgasser, Exekutionsrecht
Rechberger/Oberhammer, Exekutionsrecht
Seiser, Exekutionsrecht

Jeweils in der aktuellsten Auflage.

Empfehlung:

Im Interesse einer möglichst praktischen bzw praxisnahen Ausbildung empfiehlt das Institut für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht die Absolvierung einer Rechtshörerschaft während des Studiums nach Absolvierung der Fachprüfung aus Zivilprozessrecht und Bürgerliches Recht und/oder Strafrecht. Näheres dazu siehe unter Weiterbildung.

Univ.-Prof.in Dr.in Astrid Deixler-Hübner

SE 147099: Seminar Zivilprozessrecht

Termin:

Vorbesprechung: Donnerstag 9.3.2017

Zeit:

13:45-15:15 Uhr

Raum:

laut KUSSS

Anmeldung:

über KUSSS (Rücksprache mit der Vortragenden)

Voraussetzungen:

Diplomprüfung Zivilprozessrecht
Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten

Arbeitsaufwand:

2-3 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

Verfassen einer Hausarbeit (und eventuell Vortrag) zu einem aktuellen Thema

Literatur:

wird in der LVA bekanntgegeben

Schwerpunkt Legal Gender Studies, Antidiskriminierung und Diversity

Univ.-Prof.in Dr.in Astrid Deixler-Hübner

KO 147000: Familienrecht im Wandel - Familie, Partnerschaft und sozialer Nahraum

Termin:

Vorbesprechung Dienstag 25.4.2017, 10:00-11:00 Uhr

Zeit:

weitere Termine in der Vorbesprechung

Ort:

laut KUSSS

Anmeldung:

über KUSSS

Inhalt:

Einerseits die Vermittlung der Grundlagen des Familienrechts, einschließlich des Verfahrensrechts und der diversen Reformschritte sowie eine Rechtsvergleichung mit anderen Rechtsordnungen sofern sich daraus interessante oder problematische Fragestellungen ergeben. Andererseits das Erkennen des gesellschaftspolitischen Wandels im Familienrecht und Auffinden von noch vorhandenen Problemen in einzelnen Rechtsinstituten im Hinblick auf weiteren Reformbedarf. Aufzeigen der gesellschaftsspezifischen Situation im Geschlechterkontext, insbesondere im Wandel der letzten Reformen. Dabei sollen aktuelle Rechtsprobleme vor allem auch anhand von Judikaturanalysen erörtert werden. Ebenso werden aktuelle sowie zukünftige Reformschritte diskutiert.

Ziel:

Aufzeigen der gesellschaftsspezifischen Stellung der Rechtsteilnehmer im Familienrecht im geltenden Recht und auch der aktuellen Rechtsentwicklung.

Voraussetzungen:

Problemverständnis, Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten

Arbeitsaufwand:

3-4 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

Präsenzstudierende UND Multimediastudierende: Ausarbeitung einer Hausarbeit
Präsenzstudierende: Anwesenheit in zumindest zwei Drittel der angebotenen Lehrveranstaltungseinheiten; Teilnahme an der Diskussion; Präsentation der Hausarbeit!
Multimediastudierende: schriftliche Ausarbeitung der Fragestellungen im Ausmaß von einer A4-Seite (Times New Roman, 12 pt, 1,5 Zeilenabstand) bis zur nächsten Lehrveranstaltungseinheit – E-Mail bis spätestens VOR dem Beginn der nächsten Lehrveranstaltungseinheit (Stream!) an manuela.berger(/\t)jku.at

Anmerkung:

Es wird empfohlen, diese Lehrveranstaltung erst nach dem ersten Studienabschnitt zu absolvieren. Zusätzlich ist es sinnvoll sich begleitend zu den Lehrveranstaltungen mit Literatur und Judikatur eingehend auseinanderzusetzen.

Literatur:

Deixler-Hübner, Scheidung, Ehe und Lebensgemeinschaft;
Hinteregger, Familienrecht;
Kerschner/Wagner, Familienrecht;
Deixler-Hübner/Nademleinsky, Scheidung kompakt;
Interdisziplinäre Zeitschrift für Familienrecht, iFamZ;
Zeitschrift für Familien und Erbrecht, EF-Z

Schwerpunkt Gerichtsbarkeit

Univ.-Prof.in Dr.in Astrid Deixler-Hübner
Mag. Alexander Meisinger

KO 147214: Zivilprozessrecht - Vertiefung

Vorbesprechung:

Donnerstag, 9.3.2016 11:00-13:30

weitere Termine werden dort bekanntgegeben

Anmeldung:

über KUSSS

Inhalt:

Sonderverfahren und internationales Zivilprozessrecht

Voraussetzungen:

Diese Lehrveranstaltung kann erst nach dem ersten Studienabschnitt absolviert werden. Zusätzlich ist die KV Erkenntnisverfahren Voraussetzung für diese LVA.

Arbeitsaufwand:

2-3 Stunden/Woche

Prüfungsmodus:

Mitarbeit; Hausarbeit; Präsentation

Literatur:

König/Mayr (Hrsg), Europäisches Zivilverfahrensrecht in Österreich Band I-IV
Czernich/Kodek/Mayr (Hrsg), Europäisches Gerichtsstands- und Vollstreckungsrecht
Rauscher (Hrsg), EuZPR/EuIPR Band I-IV
Deixler-Hübner/Schauer (Hrsg), Kommentar zur EuErbVO
Deixler-Hübner/Schauer (Hrsg), Erbrecht NEU
Deixler-Hübner (Hrsg), Handbuch Familienrecht
Zeiler, Schiedsverfahren
Deixler-Hübner/Schauer (Hrsg), Alternative Formen der Konfliktbereinigung

Jeweils in der aktuellsten Auflage.

Empfehlung:

Im Interesse einer möglichst praxisnahen Ausbildung empfiehlt das Institut für Europäisches und Österreichisches Zivilverfahrensrecht die Absolvierung einer Rechtshörerschaft während des Studiums; insbesondere nach Absolvierung der Fachprüfung aus Zivilprozessrecht und Bürgerliches Recht und/oder Strafrecht.